S IMMO AG

EANS-Adhoc: S IMMO AG steigert Gewinn auf über EUR 20 Mio.

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
9-Monatsbericht

23.11.2011

S IMMO steigert Gewinn auf über EUR 20 Mio.

EBIT-Plus von 63 %
Periodenergebnis auf EUR 20,3 Mio. erhöht
Operativer Cashflow um 40 % gestiegen
Klare Konzentration auf weitere Ertragssteigerungen
Dividendenvorschlag an die nächste ordentliche Hauptversammlung geplant

Die sehr gute Entwicklung der S IMMO AG (Bloomberg: SPI:AV, Reuters: SIAG.VI)
im ersten Halbjahr konnte im dritten Quartal 2011 fortgesetzt werden. So
entwickelten sich die Mieterlöse überaus zufriedenstellend und beliefen sich
auf EUR 91,8 Mio. (Q3 2010: EUR 75,5 Mio.). Die Erlöse aus der
Hotelbewirtschaftung wurden von EUR 27,1 Mio. auf EUR 29,3 Mio. gesteigert, der
Ergebnissaldo konnte um 16,7 % auf EUR 6,9 Mio. erhöht werden. Die S IMMO 
konnte das Bruttoergebnis in den ersten neun Monaten 2011 um beachtliche 30,9 %
auf EUR 80,1 Mio. (Q3 2010: EUR 61,2 Mio.) steigern.

EBITDA-Steigerung um rund 40 %
In den ersten drei Quartalen wurden Immobilien in Wien und Berlin verkauft. Die
Erlöse aus den Veräußerungen beliefen sich auf EUR 40,5 Mio. und der daraus
resultierende Gewinn auf erfreuliche EUR 9,2 Mio. Das EBITDA stieg deutlich auf
EUR 76,6 Mio. (Q3 2010: EUR 55,0 Mio.). Das entspricht einem Plus von 39,4 %
gegenüber der Vergleichsperiode im Vorjahr. Auch das EBIT konnte um rund 63 %
auf EUR 74,0 Mio. (Q3 2010: 45,5 Mio.) gesteigert werden.

Das Finanzergebnis für die ersten drei Quartale betrug EUR -40,3 Mio. und
enthielt einen nicht cashwirksamen Fremdwährungsgewinn von EUR 3,3 Mio. Dieser
Effekt ergibt sich aus dem Kursanstieg des EURO gegenüber Währungen in Zentral-
und Südosteuropa. Insgesamt erzielte die S IMMO ein hervorragendes
Periodenergebnis von EUR 20,3 Mio. (Q3 2010: EUR 1,3 Mio.).

Operativer Cashflow um 40 % gestiegen
Die S IMMO konnte ihre Funds From Operations (FFO) in den ersten drei Quartalen
um 45,7 % auf EUR 32,9 Mio. deutlich steigern (Q3 2010: EUR 22,6 Mio.). Unter
Einbeziehung des laufenden Genussscheinaufwands beliefen sich die FFO inklusive
Genussscheine auf EUR 23,1 Mio. (Q3 2010: EUR 14,5 Mio.). Die sehr gute
operative Geschäftsentwicklung zeigte sich auch im NOI, das von EUR 57,5 Mio.
auf EUR 75,0 Mio. gesteigert werden konnte. Der operative Cashflow betrug per
Quartalsultimo EUR 74,0 Mio. Das entspricht einem Anstieg von 40,0 % im
Vergleich zur Vorjahresperiode.

Per 30.09.2011 betrug der NAV laut Bilanz je Aktie (Eigenkapital pro Aktie) EUR
7,11 (31.12.2010: EUR 7,07). Der EPRA-NAV, der innere Wert der Aktie berechnet
nach den Standards der European Public Real Estate Association, lag bei EUR
8,64 je Aktie (31.12.2010: EUR 8,34 je Aktie).

Dividendenvorschlag an die nächste ordentliche Hauptversammlung geplant
Ausgehend von einem positiven Geschäftsjahr 2011 plant der Vorstand der S IMMO,
die Auszahlung einer Dividende in Höhe von 10 Cent pro Aktie der ordentlichen
Hauptversammlung im Juni 2012 vorzuschlagen.

Genussschein- und Aktien-Rückkaufprogramme
Der Abschlag der S IMMO Aktie zum inneren Wert betrug per Quartalsultimo über
50 % und die Year-to-Date-Performance wies ein Minus von 24,8 % auf. Das
Unternehmen arbeitet seit August 2011 mit einem zweiten Market Maker zusammen,
um einerseits die Liquidität der S IMMO Aktie zu verbessern und andererseits
neue Anleger anzusprechen. Darüber hinaus startete die S IMMO Anfang Oktober
ein Aktien-Rückkaufprogramm, das der Vorstand auf Grund der aktuell bestehenden
Differenz zwischen Börsenkurs und innerem Wert als sinnvollstes Investment
erachtet.

Die angekündigte Vereinfachung der Kapitalstruktur und das damit verbundene
Thema der Genussscheine löst die S IMMO durch das gestartete Rückkaufprogramm.
Insgesamt wurden bereits rund 12 % des Gesamtvolumens zurückgekauft. Die
jährliche Ausschüttung des Genussscheins wird künftig den tatsächlichen
Ergebnissen angepasst werden.
Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung für den Zeitraum 01.01.2011 - 30.09.2011
in EUR Mio. / Fair Value Methode


|                                                  |01 - 09/2011 |01 - 09/2010 |
|Erlöse                                            |151,9        |126,2        |
| davon Mieterlöse                                 |91,8         |75,5         |
| davon Betriebskostenerlöse                       |30,8         |23,6         |
| davon Erlöse aus der Hotelbewirtschaftung        |29,3         |27,1         |
|Sonstige betriebliche Erträge                     |5,1          |3,6          |
|Aufwand aus der Immobilienbewirtschaftung         |-54,5        |-47,5        |
|Aufwand aus der Hotelbewirtschaftung              |-22,5        |-21,2        |
|Bruttoergebnis                                    |80,1         |61,2         |
|Erlöse aus der Veräußerung von Immobilien         |40,5         |81,2         |
|Buchwerte veräußerter Immobilien                  |-31,3        |-74,4        |
|Ergebnis aus der Veräußerung von Immobilien       |9,2          |6,8          |
|Verwaltungsaufwand                                |-12,6        |-13,0        |
|Ergebnis vor Steuern, Immobilienbewertung,        |76,6         |55,0         |
|Abschreibungen und Finanzergebnis (EBITDA)        |             |             |
|Abschreibungen                                    |-7,0         |-7,2         |
|Ergebnis aus der Immobilienbewertung              |4,3          |-2,2         |
|Betriebsergebnis (EBIT)                           |74,0         |45,5         |
|Finanzergebnis                                    |-40,3        |-32,9        |
|Genussscheinergebnis                              |-9,8         |-8,1         |
|Ergebnis vor Steuern (EBT)                        |23,9         |4,5          |
|Ertragssteuern                                    |-3,7         |-3,3         |
|Periodenüberschuss                                |20,3         |1,3          |
| davon den Anteilseignern der Muttergesellschaft  |16,7         |1,6          |
|zuordenbar                                        |             |             |
| davon den Minderheitsgesellschaftern zuordenbar  |3,6          |-0,4         |
|                                                  |             |             |
|Ergebnis je Aktie (in EUR)                        |0,24         |0,02         |






|Immobilienkennzahlen       |                 |30.09.2011   |
|Bestandsobjekte            |Anzahl           |239          |
|Gesamtfläche               |m²               |1.413.165    |
|Brutto-Mietrendite         |%                |6,6          |
|Vermietungsgrad            |%                |91,8         |



Rückfragehinweis:
Investor Relations:
Andreas J. Feuerstein
Phone: +43(0)50100-27556
Fax:  +43(0)05100-927556
E-mail: andreas.feuerstein@simmoag.at
www.simmoag.at 

Corporate Communications:
Bosko Skoko
Phone: +43(0)50100-27522
Fax:  +43(0)05100-927522
E-mail: bosko.skoko@simmoag.at
www.simmoag.at

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    S IMMO AG 
             Friedrichstraße  10
             A-1010 Wien
Telefon:     +43(0)50100-27550
FAX:         +43(0)050100-927559
Email:    office@simmoag.at
WWW:      www.simmoag.at
Branche:     Immobilien
ISIN:        AT0000652250
Indizes:     ATX Prime, IATX
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: S IMMO AG

Das könnte Sie auch interessieren: