Belron

Belron® publiziert Bericht zur Unternehmensverantwortung

London (ots/PRNewswire) - Bis 2015 Reduzierung der Emissionen um 30 % angestrebt

Belron(R), eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Fahrzeugglasreparatur und -neuverglasung, hat heute seinen ersten Bericht zur Unternehmensverantwortung (Corporate Responsibility - CR) veröffentlicht: den "Bericht über unseren Fortschritts in der CR". Das Unternehmen zielt bis 2015 auf eine Reduzierung seiner Emissionen um 30 % ab.

(Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20110721/467255 )

Belron(R) beschäftigt mehr als 25.000 Mitarbeiter in 32 Ländern, von denen mehr 14.000 im Bereich Autoglasmontage und -technik arbeiten. Ein wesentlicher Bestandteil des Serviceangebotes ist der mobile Autoglas-Service. Hierbei herrscht ein klares Bewusstsein sowohl über die Auswirkungen auf die Umwelt als auch über die betriebliche Verantwortung zur Reduzierung der Emissionen, wo immer dies möglich ist. Die Veröffentlichung des Berichts zur Unternehmensverantwortung von Belron(R) präsentiert die Fortschritte, die Belron(R) in seinen vier Verantwortungsfeldern verzeichnet: Ethik, Umwelt, Mitarbeiter und Gesellschaft. Er enthält genaue Zielsetzungen zur Reduzierung der Emissionen um 30 % bis 2015.

"Die Veröffentlichung unseres CR-Berichts ist ein wichtiger Meilenstein auf unserem Weg zu einem wirklich nachhaltigen Unternehmen", erklärte Gary Lubner, CEO von Belron(R). "der Schlüssel ist hier das Verständnis der Umweltauswirkungen unserer Handlungen und folglich ihre Minimierung. Daher haben wir uns hier anspruchsvolle Ziele gesetzt."

"Die zwei grössten Emissionstreiber sind die Herstellungsemissionen der rd. 6 Millionen Windschutzscheiben die wir jährlich ersetzen sowie die Abgasemissionen unsere Fahrzeugflotten", sagte Harriet Kemp, Leiterin des Bereichs Corporate Responsibility bei Belron(R). "Der in der Neuverglasung anfallende Glasmüll wird teilweise durch die Entwicklung unseres bahnbrechenden Reparaturverfahrens vermindert, durch das wir Windschutzscheiben in jedem möglichen Fall reparieren anstatt diese zu ersetzen. Unser strategischer Ansatz ?Reparatur statt Neueinbau' bei Schäden an Windschutzscheiben zahlt sich dreifach aus: Fahrer und Versicherer sparen Kosten und das Volumen an Glasabfall wird dramatisch reduziert. In den meisten Ländern in denen wir arbeiten werden die Windschutzscheiben bereits recycelt. In den wenigen Ländern, in denen keine entsprechenden Einrichtungen existieren, entwickeln wir aktiv Recyclinglösungen die in der Branche den Standard setzen werden."

In diesem Zusammenhang hat sich Belron(R) dazu verpflichtet, ab dem Jahr 2015 gar keinen Glasabfall mehr zu produzieren.

Jason van Zuydam, Umweltmanager bei Belron(R), arbeitet eng mit verschiedenen Automobilzulieferern zusammen, um das Bewusstsein der Branche für umweltfreundlichere Fahrzeugtechnologien zu stärken. Im diesem Bereich ist der Nachhaltigkeitsgedanke traditionell nicht stark ausgeprägt. "Mehr und mehr unserer Kunden entscheiden sich dafür, ihre Windschutzscheiben dort reparieren zu lassen, wo es für sie bequem ist", erklärte er. "Es wird deswegen immer wichtiger, den mobilen Service umweltfreundlicher zu gestalten. Wir überlegen aktuell, was wir mit unserer derzeitigen Fahrzeugflotte unternehmen können und wie wir umweltschonendes Fahrverhalten fördern können. Künftige Entscheidungen über den Flottenaufbau/Fahrzeugankauf werden wesentlich auf Basis emissionsreduzierender Technologien getroffen."

Eine weitere Verpflichtung im Rahmen des Berichtes ist es, bis 2015 in allen Belron(R)-Unternehmen Fahrzeuge mit Alternativtreibstoffen aufzunehmen.

Der "Bericht über unseren Fortschritt in der CR 2010" legt Rechenschaft ab über die konkreten Massnahmen und Fortschritte, die Belron(R) bei seinen vier Verpflichtungen macht: Ethik, Umwelt, Mitarbeiter und Gesellschaft. Den Bericht finden Sie unter http://www .belron.com/About-us/Corporate-social-responsibility/Our-CR-journey.a spx

Hinweis für Redakteure:

Über Belron(R) -http://www.belron.com

Belron(R) ist weltweit führend in Reparatur und Neueinbau von Fahrzeugglas. Wir beschäftigen auf 5 Kontinenten in 32 Ländern mehr als 25.000 Mitarbeiter. Alle drei Sekunden repariert oder ersetzt ein Autoglastechniker von Belron irgendwo auf der Welt einen Fahrzeugglasschaden. 2010 haben wir mehr als 12 Millionen Kunden geholfen. Weltweit existieren mehr als 1.900 Service Center und 9.400 Fahrzeuge im Mobilen Autoglas-Service. Es gibt 15 verschiedene Marken, darunter Carglass(R), Autoglass(R) und Safelite(R).

Weitere Informationen über Belrons CR-Fortschritte 2010 erhalten Sie bei Nick Sharples oder Harriet Kemp: Nick Sharples, Konzernmanager für Kommunikation, Festnetz: +44(0)1784-263-643, Mobil: +44(0)7595-211-845, E-Mail:Nick.Sharples@Belron.com ; Harriet Kemp, Leiterin CR, Festnetz: +44(0)1784-263-576, Mobil: +44(0)7711-111479, E-Mail:harriet.kemp@belron.com

Kontakt:

.



Das könnte Sie auch interessieren: