Western Wind Energy Corp.

Western Wind Energy gibt Aktionärsbrief heraus

Vancouver, November 16 (ots/PRNewswire) - Symbol an der Börse von Toronto (Venture): "WND"

OTCQX Symbol: "WNDEF"

Ausgegeben und ausstehend: 60.125.811

Die Western Wind Energy Corporation (OTCQX -- "WNDEF") freut sich bekannt zu geben, dass ein in die NOBO-Liste (Non Objecting Beneficial Owners - wirtschaftlich Berechtigte, die einer Offenlegung ihrer Identität gegenüber der Gesellschaft nicht opponieren) aufgenommener Aktionärsbrief heute herausgegeben wird. Für eine fristgerechte, faire und umfassende Offenlegung gibt Western Wind Energy den vollen Inhalt dieses Schreibens in dieser Pressemitteilung bekannt.

Aktionärsbrief der Western Wind Energy

Die Western Wind Energy Corp. informiert zurzeit ihre Aktionäre und Anteilseigner über kürzlich erfolgte Ereignisse, die sich eventuell negativ auf den Wert der Western Wind Energy-Aktie auswirken und künftige Entscheidungen und Handlungen der Aktionäre von Wind Energy beeinflussen könnten.

Am 9. November 2011 erhielt Western Wind Energy ein Schreiben von Repräsentanten einer Proxy Solicitation (Bitte um Stimmrechtsvollmacht), in dem das Unternehmen dazu aufgefordert wird, eine Liste seiner Aktionäre zu veröffentlichen. Auch wenn der Grund für die Anfrage nach einer solchen Liste unbekannt ist, vertreten solche Unternehmungen oft Gesellschaften, die versuchen könnten, mithilfe eines Kampfs um Aktionärsstimmrechte oder anderer Instrumente die Kontrolle über die Leitung eines Unternehmens zu übernehmen. Die Möglichkeit eines sich abzeichnenden Kampfs um Aktionärsstimmrechte hat Western Wind Energy dazu geführt, Ihnen dieses Schreiben zu senden. Darin werden einige Konsequenzen eines Stimmrechtskampfs und den potenziellen negativen Einfluss auf die Aktionäre von Western Wind Energy angeführt.

Ein Stimmrechtskampf unterscheidet sich von einem Übernahmeangebot: Bei einem Übernahmeangebot ist das Angebot entweder erfolgreich und die Aktionäre werden für ihre Anteile entlohnt, oder das Angebot ist nicht erfolgreich, weil die Aktionäre es ablehnen.

In einem Stimmrechtskampf behauptet eine kleine Gruppe Aktionäre (die "Dissidenten"), das Interesse der Anteilseigner im Sinn zu haben, und versucht, eine neue Direktorenliste zu nominieren. Die Dissidenten bieten den Aktionären keinerlei Abfindung. Stattdessen behaupten sie oft, die Aktien des Unternehmens würden im Wert steigen, sobald ihr alternatives Gremium gewählt sei. Das ist nur selten der Fall.

Das Management von Western Wind Energy ist überzeugt davon und stolz dies zu sagen, dass kein alternatives Leitungsgremium oder alternativer Vorstand irgendeine materielle Verbesserung gegenüber der aktuellen Leitung und dem Aufsichtsrat von Western Wind Energy bieten kann. Ein Grossteil der harten Arbeit, Western Wind Energy zu einem langfristigen Erfolg zu führen - die aktuelle Anlage für 160 Megawatt saubere Energie, die mit einem langfristig angelegten Kaufvertrag zu sehr günstigen Bedingungen verkauft werden soll - erfolgte bereits unter der Leitung des aktuellen Managements. In naher Zukunft wird Western Wind Energy den Erfolg dieser Bemühungen ernten.

Und der Markt glaubt an uns. Seit März 2009 ist der Aktienpreis von Western Wind Energy um über 400 % gestiegen. Dieses Wachstum erfolgte vor dem Hintergrund unsicherer, flüchtiger Aktienmärkte - besonders im Bereich erneuerbarer Energien, in dem fast alle Aktiengesellschaften, kleine wie grosse, ein deutliches Absinken ihrer Aktienpreise erfahren mussten.

Western Wind Energy wird derzeit von einem engagierten, erfolgreichen Team geleitet. Das Leitungsteam wird von einem unternehmerischen, wachstumsorientierten Aufsichtsrat unterstützt. Der Vorstand arbeitet mit Komitees für Corporate Governance, Wirtschaftsprüfung und Offenlegung zusammen. Die Mehrzahl der Vorstandsmitglieder ist unabhängig.

Die Hauptniederlassung von Western Wind Energy ist ein extrem schlanker Betrieb mit nur neun Angestellten (wir nehmen an, dass unsere Mitbewerber auf dem Sektor erneuerbarer Energien in ihrer Hauptniederlassung eine deutlich grössere Belegschaft haben, oft bis zu 40 Mitarbeiter, und das für die gleiche Megawattzahl). Unser Management besteht aus Personen, die seit den Anfängen der Branche in den 1980er Jahren dabei ist. Das Know-how und die Erfahrung der gesamten Belegschaft (dazu gehören fünf vereidigte Buchrevisoren und zwei Anwälte) wird mit der unserer Meinung nach exzellenten Markteinsicht durch die Beziehungen und Kontakte, die wir in der gesamten Branche geknüpft haben, noch stärker zur Geltung gebracht.

Western Wind Energy ist stolz auf seinen akribischen, effizienten Betrieb, bei dem eine kleine Belegschaft durch ihre Leidenschaft für erneuerbare Energien motiviert ist und durch erfolgsorientierte Boni belohnt wird, die einen kleinen Prozentsatz des Kapitalwerts der Projekte ausmacht, die das Unternehmen verstärken.

Im Wesentlichen sind wir davon überzeugt, dass es eine Dissidentengruppe schwer hätte, einen besseren Aufsichtsrat oder ein besseres Leitungsteam einzubringen, da der Markt zeigt, dass kein solches existiert. Wir sind ausserdem davon überzeugt, dass jeder Kampf um Aktionärsstimmrechte Western Wind Energy in unsichere Bereiche stürzen und seinen Aktienpreis beeinflussen würde. Das Management muss sich mit den Dissidenten befassen und kann sich nicht angemessen um die Weiterentwicklung von Western Winds Geschäftsplan kümmern. Wir sind davon überzeugt, eine Dissidentengruppe hätte es schwer, die einzigartige Erfolgsgeschichte des derzeitigen Managements in Bezug auf Wachstum nachzubilden.

Ziel des Managements ist ein kontinuierliches Wachstum des Unternehmens in einem Massstab, der unserer Erfolgsgeschichte und den bescheidenen Anfängen mit weniger als 1 Million USD in Vermögenswerten im Jahr 2000 bis zu den über 340 Millionen USD im Jahr 2011 entspricht. Bei den Projekten, die dieses Jahr ans Netz gehen, erwarten wir 2012 bedeutende Einnahmen und die harte Arbeit des Managements wird zum Nutzen des Unternehmens und der Aktionäre Früchte tragen.

Das Management und der Aufsichtsrat von Western Wind Energie rät allen Aktionären, die Aussagen von Dissidentengruppen und ihren Vertretern sorgfältig zu prüfen und darüber nachzudenken, ob diese Aussagen wirklich stimmen, wenn man den bereits erzielten und den zukünftigen Erfolg von Western Wind Energy berücksichtigt, den nur das aktuelle Team erreichen kann.

IM NAMEN DES AUFSICHTSRATES

Jeff Ciachurski

Über die Western Wind Energy Corporation

Die Western Wind Energy Corp. wird in den USA bei OTCQX unter dem Symbol "WNDEF" und an der Börse von Toronto unter "WND" gehandelt. Western Wind ist eine vertikal integrierte Gesellschaft, die sich mit der Produktion von Strom aus erneuerbaren Energiequellen beschäftigt. Sie besitzt zurzeit mehr als 500 Windturbinen mit einer Nennkapazität von 165 MW, die sich in den Bundesstaaten Kalifornien und Arizona entweder im Produktionszustand oder in Bau befinden. Western Wind besitzt ausserdem zusätzliche Entwicklungsanlagen sowohl für Solar- als auch für Windenergie in Kalifornien, Arizona und in Ontario, Kanada, sowie im Freistaat Puerto Rico.

Western Wind besitzt und betreibt Anlagen für die Stromproduktion aus Wind- und Sonnenenergie. Seit 1981 wird Western Wind von Personen geführt, die selbst in den Betrieb eingebunden und Miteigentümer von industriellen Windenergieanlagen in Kalifornien sind.

IM NAMEN DES AUFSICHTSRATES

"GEZEICHNET"

Jeffrey J. Ciachurski Vorsitzender & Leitender Geschäftsführer CEO

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (wie er in den Richtlinien der TSX Venture Exchange definiert ist) übernimmt die Verantwortung für die Angemessenheit und Richtigkeit dieser Mitteilung.

Bestimmte Aussagen dieser Pressemitteilung beinhalten "zukunftsgerichtete Aussagen" nach dem geltenden Wertpapierrecht, die mit bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren verbunden sind, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich anders ausfallen, als die in solchen Aussagen ausgedrückten oder angedeuteten zukünftigen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften. Wörter wie "erwartet", "erhofft", "beabsichtigt", "projektiert", "plant", "wird", "glaubt", "bemüht sich um", "schätzt", "sollte", "dürfte", "könnte" und Variationen solcher Wörter und ähnlicher Ausdrücke dienen zur Identifikation solcher zukunftsgerichteter Aussagen. Diese Aussagen beruhen auf den derzeitigen Erwartungen und Ansichten der Geschäftsführung und die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse könnten sich davon deutlich unterscheiden. Es gibt viele Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen angesprochen oder angedeutet werden, sich deutlich von den Ergebnissen unterscheiden, die in diesen Aussagen ausgedrückt oder angedeutet werden. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem die Geschäftslage der Gesellschaft und verschiedene Faktoren, die im Jahresbericht der Gesellschaft und in den jährlichen Informationen der Gesellschaft auf dem Jahresberichtsformular 20F, das bei der Wertpapier- und Börsenaufsichtsbehörde der USA und bei den Kapitalmarktregulierern in Kanada eingereicht wird/wurde, erläutert werden. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf derzeitigen Erwartungen und die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, solche Informationen zu aktualisieren, um späteren Ereignissen oder Entwicklungen Rechnung zu tragen, ausser in dem gesetzlich vorgeschriebenen Mass.

Weitere Informationen erhalten Sie bei: Ansprechpartner für Investorenbeziehungen: Lawrence Casse E-Mail: alphaedgeinc@gmail.com Telefon: +1-416-992-7227

Kontakt:

. 


Das könnte Sie auch interessieren: