OCEAN2012

Europäer rufen Entscheidungsträger dazu auf, der Überfischung ein Ende zu setzen

Brüssel (ots/PRNewswire) - Heute ist der Tag des Meeres, und OCEAN2012 veranstaltet die Europäischen Fischwochen, während denen Europas Bürger EU-weit an öffentlichen Veranstaltungen teilnehmen, um auf das Problem der Überfischung aufmerksam zu machen und Entscheidungsträger zum Handeln aufzurufen.

Auch wenn sich die Situation langsam verbessert, sind viele Fischbestände in der EU nach wie vor von der Überfischung betroffen: 19 Prozent der untersuchten Bestände befinden sich außerhalb sicherer biologischer Grenzen. Dies hat verheerende Auswirkungen auf die Meeresumwelt und die von der Fischerei abhängigen Gemeinden.

?Die Europäischen Fischwochen sollen auf das Problem der Überfischung aufmerksam machen und erklären, weshalb sie beendet werden muss, damit Fischerei weiterhin betrieben werden kann", erläuterte Uta Bellion, Direktorin des europäischen Meeresprogramms der Pew Environment Group und OCEAN2012-Koordinatorin. ?Es ist die Pflicht unserer Politiker, der Überfischung ein Ende zu setzen, und die Pflicht der Bürger, diese Entscheidungen von ihnen zu fordern und sie dabei zu unterstützen."

Kürzlich veröffentlichte Daten zeigen:

    --  In den letzten 30 Jahren sind die jährlichen Fangquoten um ein Drittel
        höher angesetzt worden als es von EU-Fischereiwissenschaftlern für
        sicher befunden wird.
    --  Die Wiederauffüllung der Fischbestände auf einen gesunden Wert könnte
        die EU jährlich 3,2 Milliarden Euro kosten.
    --  Die neuesten Zahlen der Europäischen Kommission zeigen, dass die
        Überfischung der untersuchten Fischbestände zurückgegangen ist, es
        gibt jedoch auch weniger Bestände, die überhaupt verlässlich
        untersucht werden können. 

?Wir freuen uns sehr über die zahlreichen Veranstaltungen, die für die dritten Europäischen Fischwochen geplant sind. Das zeigt den Willen der EU-Bürger, die Überfischung zu beenden", sagte Bellion.

Weitere Informationen zu den Europäischen Fischwochen: www.OCEAN2012.eu/fishweeks [http://www.ocean2012.eu/fishweeks]

Die Veranstaltungen der Europäischen Fischwochen auf einer Google-Karte: www.OCEAN2012.eu/events [http://www.ocean2012.eu/events]

Weitere Informationen erhalten Sie bei: Mike Walker, +32-476-622575, mwalker@pewtrusts.org[mailto:mwalker@pewtrusts.org]

HINWEISE AN DIE REDAKTION:

OCEAN2012 ist ein Zusammenschluss von Organisationen, die sich für eine Änderung der europäischen Fischereipolitik einsetzen, um die Überfischung und destruktive Fischfangmethoden zu beenden und die eine angemessene und gerechte Nutzung gesunder Fischbestände durchsetzen wollen.

OCEAN2012 wurde von der Pew Environment Group gegründet und wird von ihr koordiniert. Die Pew Environment Group ist die Naturschutzabteilung des Pew Charitable Trusts, einer Nichtregierungsorganisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Überfischung der Ozeane zu beenden.

Zum Lenkungsausschuss von OCEAN2012 gehören: Coalition for Fair Fisheries Arrangements, Ecologistas en Acción, The Fisheries Secretariat, nef (new economics foundation), die Pew Environment Group und Seas At Risk.

Web site: http://www.OCEAN2012.eu/

 


Das könnte Sie auch interessieren: