QGEP Participacoes S.A.

QGEP meldet ausgezeichnete Ergebnisse von Bohrlochtest auf Atlanta-Ölfeld

Rio De Janeiro (ots/PRNewswire) - QGEP Participacoes S.A. (BMF&Bovespa: QGEP3, das "Company") gab heute den Abschluss der Bohrarbeiten und Testverfahren des ersten horizontalen Bohrlochs (7-ATL-2HP-RJS) für das Frühproduktionssystems (Early Production System, EPS) auf dem Atlanta-Ölfeld bekannt.

Atlanta ist ein Post-Salz-Ölfeld im Block BS-4, das 185 km vor der Küste der Stadt Rio de Janeiro in einer Wassertiefe von ca. 1500 Metern im Santos-Becken liegt. Das Bohrloch erstreckt sich über eine horizontale Sektion von 750 m Länge und hat einen Durchmesser von 9,5 Zoll. Es stieß auf ein hochgradig poröses Sandreservoir mit einer durchschnittlichen Porosität von 38%. Der horizontale Teil des Bohrlochs wurde anschließend mit Gittersieben ausgekleidet und mit Schotter gefüllt, um die Ölförderung zu maximieren und das Eindringen von Sand in das Bohrloch und die Förderanlagen zu verhindern.

Danach wurde ein erfolgreicher Bohrstrangtest (Drill Stem Test, DST) mit zwei verschiedenen Flussperioden durchgeführt, von denen die erste mehr gedrosselt war, um Öl- und Gasproben von der Bohrlochsohle zu erhalten. Die beiden Flussperioden lieferten Flussraten von 1250 Barrel Öl pro Tag (Barrel Öl pro Tag) bzw. über 5000 Barrel Öl pro Tag. Diese Flussraten unterlagen deutlichen Einschränkungen infolge der DST-Ausrüstung und der begrenzten Kapazität der Oberflächenanlagen wie z. B. Lagervolumen, kurzfristige Abfackelbegrenzungen und die niedrige Kapazität der elektrischen Tauchpumpe (ESP).

Darüber hinaus bestätigte der Test einen Produktivitätsindex (PI), der die bei Reservoirsimulationsstudien errechneten Schätzungen übertrifft. Diese ausgezeichneten Resultate der Bohrung, Fertigstellung und DST-Verfahren deuteten darauf hin, dass die Produktionsraten dieses Bohrlochs unter normalen Betriebsbedingungen und mit einer Vollkapazitäts-ESP näher am oberen Ende der Schätzungsspanne von 6000 bis 12.000 Barrel Öl pro Tag liegen dürften. Außerdem bestätigten die Testergebnisse die erwarteten Eigenschaften der Lagerstätte und der Ölvorkommen mit hoher Permeabilität und 14o API.

Wie im Entwicklungsplan für Atlanta vorgesehen wird das Konsortium die Bohrung des zweiten horizontalen Bohrlochs für das EPS unverzüglich einleiten. In den kommenden Tagen wird das Unternehmen das Ausschreibungsverfahren für FPSOs verschiedener Kapazitäten beginnen, welche beide möglichen Szenarien abdecken: die Fortsetzung des EPS-Ausbaus oder der direkte Übergang zur vollständigen Erschließung. Die Auswahl der FPSO wird vom Ergebnis des Ausschreibungsverfahrens und den Auswirkungen ökonomischer Faktoren auf das Projekt abhängen. In beiden Szenarien wird das erste aus dem Atlanta-Ölfeld geförderte Erdöl gegen Ende 2015 oder Anfang 2016 erwartet.

"Die Ergebnisse des Produktionstests bewegten sich am oberen Ende unserer Erwartungsspanne und bestätigen das Potenzial des Atlanta-Ölfelds", sagte Danilo Oliveira, der Produktionsdirektor von QGEP. "Unser erfahrenes Team verwendete modernste Methoden und Maschinen, um einen hochgradig erfolgreichen Test durchzuführen und stellte die technischen Kompetenzen unter Beweis, die wir innerhalb von QGEP aufgebaut haben. Wir freuen uns darauf, dieses Know-how bei der weiteren Erschließung des Ölfelds anzuwenden."

Queiroz Galvao Exploracao e Producao S.A. ist die Betreibergesellschaft des Blocks mit 30% Anteilsbesitz. Die anderen Mitglieder des Konsortiums sind OGX Petroleo e Gas S.A. (40%) und Barra Energia do Brasil Petroleo e Gas Ltda. (30%).

Um mehr zu erfahren, wenden Sie sich bitte an unser Investor-Relations-Team: Telefon: +55-21-3509-5959 E-Mail: ri@qgep.com.br[mailto:ri@qgep.com.br] www.qgep.com.br/ri [http://www.qgep.com.br/ri]

Web site: http://www.qgep.com.br/ri/



Weitere Meldungen: QGEP Participacoes S.A.

Das könnte Sie auch interessieren: