SHW AG

EANS-News: SHW AG
SHW AG im ersten Halbjahr 2011 weiter auf Erfolgskurs

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
6-Monatsbericht


Aalen-Wasseralfingen (euro adhoc) - SHW AG im ersten Halbjahr 2011 weiter auf
Erfolgskurs


•       Umsatz steigt um 27 Prozent auf 178 Mio. Euro
•       EBIT Angepasst verbessert sich um 49 Prozent auf 13,8 Mio. Euro
•       Ausblick: Zweistelliges Umsatzwachstum im Geschäftsjahr bestätigt


Aalen, 11. August 2011. Die SHW AG, einer der führenden Automobilzulieferer von
CO2-relevanten Schlüsselkomponenten (Pumpen und Motorkomponenten) und
Bremsscheiben, verzeichnete aufgrund von Produktneuanläufen und der weltweit
gestiegenen Pkw-Produktion ein sehr erfolgreiches erstes Halbjahr 2011. So
verbesserte sich der Auftragsein-gang der SHW AG in den ersten sechs Monaten
2011 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 29,0 Prozent auf 182,6 Mio. Euro. Im
zweiten Quartal 2011 erhöhte sich der Auftragseingang sogar um 32,4 Prozent auf
91,5 Mio. Euro.

Der Konzernumsatz konnte im ersten Halbjahr 2011 um 26,9 Prozent auf 178,2 Mio.
Euro gesteigert werden. Im zweiten Quartal 2011 wuchs der Umsatz um 23,1 Prozent
auf 89,7 Mio. Euro. Dieser Anstieg resultierte überwiegend aus Serienneuanläufen
und der deutlich gestiegenen Nachfrage der SHW-Kunden.
Das um Sondereffekte angepasste operative Konzernergebnis (EBIT Angepasst) der
SHW AG verbesserte sich in den ersten sechs Monaten 2011 um 49,4 Prozent auf
13,8 Mio. Euro. Im zweiten Quartal 2011 erhöhte sich das EBIT Angepasst sogar um
79,9 Prozent auf 7,5 Mio. Euro. Die daraus resultierende EBIT-Marge lag im
ersten Halbjahr 2011 bei 7,7 Prozent (H1 2010: 6,6 Prozent) und im zweiten
Quartal 2011 bei 8,4 Prozent (Q2 2010: 5,7 Prozent). Die im ersten Halbjahr 2011
angefallenen Sondereffekte in Höhe von 2,2 Mio. Euro sind größtenteils dem
Börsengang der SHW AG zuzurechnen.

"Wir blicken auf ein sehr erfolgreiches erstes Halbjahr zurück. So konnten wir
den höchsten Halbjahresumsatz unserer Unternehmensgeschichte erzielen und unser
profitables Wachs-tum weiter fortsetzen", sagt Dr. Wolfgang Krause,
Vorstandsvorsitzender der SHW AG. "Die-ses Ergebnis verdeutlicht erneut unsere
erfolgreiche strategische Aufstellung."

In Folge einer weiteren Tilgung des Konsortialkredits reduzierten sich die
Finanzaufwendun-gen von 1,2 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2010 auf 1,0 Mio. Euro.
Die Finanzerträge erhöhten sich im ersten Halbjahr 2011 gegenüber dem Vorjahr
von 0,1 Mio. Euro auf 2,1 Mio. Euro. Darin ist ein Sonderertrag in Höhe von 2,0
Mio. Euro aus der Fair Value-Bewertung einer For-derung enthalten. 
Insgesamt liegt der Periodenüberschuss im ersten Halbjahr 2011 mit 9,5 Mio. Euro
um 91,3 Prozent über dem Ergebnis des Vorjahres von 5,0 Mio. Euro. Im zweiten
Quartal 2011 er-höhte sich der Periodenüberschuss dabei um herausragende 198,2
Prozent auf 6,5 Mio. Euro.

Weitere Verbesserung der Eigenkapitalquote

Die Vermögens- und Finanzlage der SHW AG stellt sich auch nach den ersten sechs
Mona-ten des Geschäftsjahres 2011 als sehr solide dar. Die Eigenkapitalquote des
Unternehmens betrug 29,1 Prozent zum 30. Juni 2011 nach 16,7 Prozent im Vorjahr.
 
"Im ersten Halbjahr konnten wir alle Kennzahlen, mit denen wir unser Unternehmen
steuern, gegenüber dem Vorjahr steigern. Die erneute deutliche Verbesserung
unserer Eigenkapital-quote auf 29,1 Prozent bestätigt dabei unsere solide
Finanzlage", sagt Oliver Albrecht, Fi-nanzvorstand der SHW AG. "Gleichzeitig
unterstützen unsere gesunde Bilanzstruktur und die niedrige Finanzverschuldung
unseren Wachstumskurs."

Als ein führender Technologiepartner ihrer Kunden entwickelt und produziert die
SHW AG innovative Produkte, die dazu beitragen, durch Kraftstoffeinsparung die
weltweiten CO2-Standards der Fahrzeugindustrie einzuhalten. Die Bedeutung der
Forschung und Entwicklung für die SHW AG zeigt sich auch im gestiegenen Aufwand
für Forschung und Entwicklung, der sich im ersten Halbjahr 2011 im Vergleich zum
Vorjahreszeitraum um 43 Prozent auf 2,6 Mio. Euro erhöhte. Bedingt durch
anstehende Neuanläufe stiegen die Investitionen von 4,5 Mio. Euro im
Vorjahreszeitraum auf 8,5 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2011 an. Im zweiten
Quartal 2011 beliefen sich die Investitionen auf 5,2 Mio. Euro nach 3,0 Mio.
Euro im Vorjahreszeit-raum.

Erfreuliche Entwicklung in beiden Geschäftsbereichen

In den ersten sechs Monaten 2011 erhöhte sich der Umsatz des Geschäftsbereichs
Pumpen und Motorkomponenten signifikant um 26,1 Prozent auf 130,3 Mio. Euro. Im
zweiten Quar-tal 2011 konnte das starke Umsatzwachstum des ersten Quartals 2011
mit einer Wachs-tumsrate von 25,4 Prozent auf 66,9 Mio. Euro fortgesetzt werden.
Der Bereich Personen-kraftwagen profitierte dabei von der weiterhin guten
Nachfrage der Pkw-Hersteller und der weiterhin zunehmenden Nachfrage nach
variablen Ölpumpen. Auch die Bereiche Truck & Off-Highway und Pulvermetallurgie
entwickelten sich positiv. Das um Sondereffekte ange-passte operative Ergebnis
(EBIT Angepasst) des Geschäftsbereichs stieg im ersten Halbjahr 2011 um 38,3
Prozent auf 13,3 Mio. Euro. Im zweiten Quartal 2011 erhöhte sich das EBIT
Angepasst des Geschäftsbereichs um 51,3 Prozent auf 7,4 Mio. Euro.

Der Geschäftsbereich Bremsscheiben profitierte von der deutlich gestiegenen
Nachfrage nach höherwertigen Bremsscheiben. Im ersten Halbjahr 2011 stieg der
Umsatz des Ge-schäftsbereichs um 29,4 Prozent auf 47,9 Mio. Euro. Im zweiten
Quartal 2011 erhöhte sich der Umsatz um 16,8 Prozent auf 22,8 Mio. Euro. Das um
Sondereffekte angepasste operati-ve Ergebnis (EBIT Angepasst) des
Geschäftsbereichs verbesserte sich in den ersten sechs Monaten um 2,0 Mio. Euro
auf 1,6 Mio. Euro. Im zweiten Quartal 2011 wuchs das EBIT An-gepasst von minus
0,3 Mio. Euro im Vorjahresquartal auf 0,6 Mio. Euro.

Ausblick

Unter der Voraussetzung, dass sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen nicht
nachhaltig verschlechtern, geht die SHW AG für das Gesamtjahr 2011 unverändert
von einem zwei-stelligen Umsatzwachstum bei gleichzeitiger Verbesserung des
Konzernbetriebsergebnisses aus. Aufgrund des sehr starken zweiten Halbjahres
2010 werden die Wachstumsraten im dritten und vierten Quartal 2011 im
Jahresvergleich voraussichtlich etwas niedriger liegen.

Weitere Termine:
Die Veröffentlichung der Geschäftszahlen für das dritte Quartal des
Geschäftsjahres 2011 ist für den 10. November 2011 vorgesehen.

 
Kennzahlen SHW-Konzern
(in TEUR1)


        Q2 2011 Q2 2010 Veränderung     H1 2011 H1 2010 Veränderung
Umsatz  89.713  72.886  23,1%   178.194 140.381 26,9%
EBIT    6.463   3.522   83,5%   11.531  8.036   43,5%
in % vom Umsatz 7,2%    4,8%     -      6,5%    5,7%    -
Periodenüberschuss      6.497   2.179   198,2%  9.547   4.990   91,3%
Ergebnis je Aktie (EUR )2       1,11    0,37    198,2%  1,63    0,85    91,3%
EBIT Angepasst3 7.529   4.184   79,9%   13.779  9.223   49,4%
in % vom Umsatz 8,4%    5,7%    -       7,7%    6,6%     -
Cash Flow aus betrieblicher 
Geschäftstätigkeit      7.684   13.118  -41,4%  8.289   15.341  -46,0%
Cash Flow aus betrieblicher 
Geschäftstätigkeit/ Umsatz      8,6%    18,0%   -       4,7%    10,9%    -
Eigenkapital    -       -       -       46.796  26.112  79,2%
Eigenkapitalquote       -       -       -       29,1%   16,7%   -
Netto-Bankverbindlichkeiten zum 30. Juni        -       -       -       13.641 
16,327  -16,5%
Mitarbeiter zum 30. Juni (Anzahl)4      -       -       -       1.078   1.007  
7,1%

1 Sofern nicht anders angegeben                         
2 Aus Gründen der Vergleichbarkeit wurde das Grundkapital von 5.851.100
Stückaktien zugrunde gelegt                             
3 Bereinigt um Sondereffekte; vgl. Konzernlagebericht                   
4 Ohne Auszubildende und Zeitarbeitskräfte                                      
                               


1 Sofern nicht anders angegeben                         
2 Aus Gründen der Vergleichbarkeit wurde das Grundkapital von 5.851.100
Stückaktien zugrunde gelegt                             
3 Bereinigt um Sondereffekte; vgl. Konzernlagebericht                   
4 Ohne Auszubildende und Zeitarbeitskräfte                                      
                               

 

Über SHW
Das Unternehmen wurde 1365 gegründet und zählt damit zu den ältesten
Industriebetrieben in Deutschland. Heute ist die SHW AG ein führender
Automobilzulieferer mit Produkten, die wesentlich zur Reduktion des
Kraft-stoffverbrauchs und damit der CO2-Emissionen beitragen. Im
Geschäftsbereich Pumpen und Motorkomponenten entwickelt und produziert der
SHW-Konzern Pumpen für Personenkraftwagen und sogenannten Truck & Off-Highway
Anwendungen (LKW, Agrar- und Baumaschinen sowie Stationärmotoren und
Windkraftanlagen). Im Geschäftsbereich Bremsscheiben werden einteilige,
belüftete Bremsscheiben aus Gusseisen sowie Leichtbaubremsscheiben aus einer
Kombination aus Eisenreibringen und Aluminiumtopf entwickelt und produziert. Zu
den Kunden des SHW-Konzerns gehören namhafte europäische und nordamerikanische
Automobilhersteller sowie Nutzfahrzeughersteller. Der SHW-Konzern produziert an
vier Produktionsstandorten in Deutschland. Diese befinden sich in Bad
Schussenried, Aalen-Wasseralfingen, Tuttlingen-Ludwigstal und Neuhausen ob Eck.
Über die 50-prozentige Beteiligung an dem kanadischen Unternehmen STT
Technologies Inc. verfügt das Unternehmen auch über Produktionsstandorte in
Kanada und Mexiko. Mit knapp über 1.000 Mitarbeitern erwirtschaftete der
SHW-Konzern im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von rund 290 Millionen Euro. 
Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.shw.de

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die
auf den gegenwärtigen An-nahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der SHW AG
beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und
andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die
Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von
den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt
keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und
an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Hinweis
Diese Bekanntmachung ist kein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren in den
Vereinigten Staaten von Amerika, in Kanada, Australien, Japan oder anderen
Jurisdiktionen, in denen ein Angebot gesetzlichen Beschränkungen unterliegt. Die
in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere dürfen in den Vereinigten Staaten
von Amerika nur mit vorheriger Registrierung unter den Vorschriften des U.S.
Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung (der "Securities Act") oder
ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder
zum Verkauf angeboten werden. Vorbehaltlich bestimmter Ausnahmeregelungen nach
dem Securities Act dürfen die in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere in
Australien, Kanada oder Japan, oder an oder für Rechnung von australischen,
kanadischen oder japanischen Einwohnern, nicht verkauft oder zum Verkauf
angeboten werden. Es findet keine Registrierung des Angebots oder des Verkaufs
der in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere gemäß den jeweiligen
gesetzlichen Bestimmungen in Kanada, Australien, und Japan statt. In den
Vereinigten Staaten von Amerika erfolgt kein öffentliches Angebot von
Wertpapieren.


Rückfragehinweis:
Michael Schickling
Leiter Investor Relations & Unternehmenskommunikation
SHW AG 
Telefon: +49 (0) 7361 502 462 
E-Mail: michael.schickling@shw.de

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: SHW AG
             Wilhelmstrasse 67
             D-73433 Aalen-Wasseralfingen
Telefon:     +49 7361 502-1
FAX:         +49 7361 502-674
Email:    ir@shw.de
WWW:      http://www.shw.de
Branche:     Auto
ISIN:        DE000A1JBPV9
Indizes:     
Börsen:      Geregelter Markt/Prime Standard: Frankfurt, Freiverkehr: Stuttgart,
             Düsseldorf 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: SHW AG

Das könnte Sie auch interessieren: