feratel media technologies AG

euro adhoc: feratel media technologies AG
Quartals- und Halbjahresbilanz / feratel im Halbjahr bei Umsatz und Ergebnis auf Vorjahresniveau

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

22.12.2006

"Der Konzernumsatz lag im ersten Halbjahr mit 5.898,3 TEuro nach 5.956,6 TEuro im Jahr zuvor auf Vorjahresniveau. Das Ergebnis (EGT) der ersten beiden Quartale lag bei minus 1 Mio. Euro nach minus 1,1 Mio. Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) betrug minus 1,1 Mio. Euro nach minus 1,1 Mio. Euro im Jahr zuvor. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich auf minus 310,7 TEuro nach minus 238,6 TEuro im Vorjahr", so Dr. Markus Schröcksnadel, Vorstandsvorsitzender der börsenotierten feratel media technologies AG, zu den aktuellen Halbjahrzahlen.

"Anzumerken ist, dass die Ergebnisse des ersten und zweiten Quartals planmäßig negativ sind. Grund dafür ist die Tatsache, dass im Geschäftsbereich Telekommunikation der Großteil der Umsätze auf die zweite Hälfte des Geschäftsjahres entfällt, die Fixkosten sich jedoch gleichmäßig auf das Gesamtjahr verteilen. Wie bereits in den vergangenen Jahren wird daher auch für 2006/2007 im dritten und vierten Quartal ein positives Ergebnis erwartet. Im Geschäftsjahr 2005/2006 konnte bei einem Umsatz von 16,7 Millionen Euro ein EGT von 686,4 TEuro erwirtschaftet werden", erklärt Schröcksnadel weiter.

Starke Präsenz im Ausland Neben zahlreichen Projekten in den feratel-Kernmärkten Österreich, Deutschland und Schweiz konnten beispielsweise vier neue Kameras und sechs Infoterminals in die Slowakei geliefert werden. Mit Echo tv kann feratel in Ungarn seit kurzem - neben den bereits bestehenden Sendern duna II Autonomia und hir tv - einen zusätzlichen Partnersender anbieten.

Bei einer EU-weiten Ausschreibung des slowenischen Wirtschaftsministeriums konnte sich feratel gegen die internationale Konkurrenz durchsetzen. Im September fiel der Startschuss für den Aufbau des landesweiten Reservierungssystems, mit dessen Hilfe an einer einzigen Stelle das gesamte touristische Angebot Sloweniens vereint und so eine einfache Reservierung ermöglicht werden soll. In einem ersten Schritt werden die touristischen Angebote unter www.slovenia.info online buchbar gemacht, anschließend die einzelnen lokalen Tourismusorganisationen miteinander vernetzt und ein Call-Center eingerichtet. Bereits in den ersten beiden Jahren sollen rund 16.000 Buchungen über das Reservierungssystem abgewickelt werden. Für heuer hat es sich die slowenische Regierung zum Ziel gesetzt, mit 9,5 Mio. Nächtigungen rund 1,6 Mio. Euro umzusetzen.

Mit der Nordseeinsel Ameland konnte sich feratel einen wichtigen holländischen Deskline?-Kunden sichern. Holland ist für feratel kein ganz neuer Markt. Insgesamt 6 Panoramakameras liefern Bilder aus Den Haag und den Küstenregionen. Mit Ameland dürfte nun aber ein erster wichtiger Schritt gelungen sein, um auch im IRS-Bereich Fuß zu fassen. Zusätzlich zum Destinationsmanagementsystem Deskline? wurde feratel in Ameland mit einem umfangreichen Gästekartenprojekt beauftragt - das erste Projekt dieser Art außerhalb der feratel-Kernmärkte. Des Weiteren werden zwei Infoterminals auf die westfriesische Insel geliefert.

Ausblick Neben der Konzentration auf die Kernmärkte bleibt der Fokus auf Osteuropa aufrecht. In den Märkten Slowakei, Tschechische Republik oder Ungarn dürfte auch in den kommenden Monaten für Aufträge gesorgt sein. Parallel dazu bestehen weiterhin Bemühungen, das Angebot an Panoramabildern um attraktive Sommerdestinationen - beispielsweise in Spanien - zu erweitern.

Sowohl die allgemeinen Wirtschaftsdaten als auch die touristischen Prognosen für 2007 klingen durchaus viel versprechend. In den ersten acht Monaten des Tourismusjahres 2006 verzeichnet die Welttourismusorganisation 578 Millionen Ankünfte. Der Tourismus in den Kernmärkten Deutschland und Schweiz hat in den ersten neun Monaten eine durchaus positive Entwicklung genommen. Österreich bilanziert für die die Monate Jänner bis Oktober mit einem leichten Minus bei den Nächtigungen aber einem Plus bei den Ankünften. Der starke Zuwachs des Online-Reisemarkts bedingt zudem eine rasche Umsetzung von IT- beziehungsweise E-Commerce-Anwendungen im Tourismus.  Unter diesen Voraussetzungen eines konstant positiven Umfeldes in den Kernmärkten halten wir unsere bereits im ersten Quartal getroffene Einschätzung aufrecht: für das Gesamtjahr 2006/2007 peilen wir ein weiteres Umsatz- und Ergebniswachstum an.

@@start.t2@@Das Halbjahr 2006/2007 in Zahlen (nach IFRS)
                                1. Halbjahr 2006/2007            1. Halbjahr 2005/2006
                                          TEUR                                        TEUR
Umsatz                              5.898,3                                 5.956,6
Betriebsleistung              6.185,1                                 6.253,5
EBITDA                                -310,7                                  -238,6
EBIT                                -1.109,6                                -1.134,6
EBT                                 -1.045,6                                -1.070,5@@end@@

@@start.t3@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 22.12.2006 07:57:15
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: feratel media technologies AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Herr Fritsch Martin

Branche: Technologie
ISIN:      AT0000737804
WKN:        615165
Index:    Standard Market Auction
Börsen:  Börse Berlin-Bremen / Freiverkehr
              Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Frankfurter Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Bayerische Börse / Freiverkehr
              Wiener Börse AG / Amtlicher Markt



Weitere Meldungen: feratel media technologies AG

Das könnte Sie auch interessieren: