feratel media technologies AG

euro adhoc: feratel media technologies AG
Quartals- und Halbjahresbilanzen
feratel: Zweistelliges Umsatzplus im dritten Quartal 2002/2003 im Segment Telekommunikation, Rückgang im Segment IRS in Deutschland, EBT klar positiv (D)

--------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

Die an der Wiener Börse notierte feratel media technologies AG konnte sich in den ersten neun Monaten des Geschäftjahres 2002/2003 - trotz einer Verschlechterung der allgemeinen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen - gut behaupten. Der im dritten Quartal verzeichnete Rückgang beim Umsatz von 6,4 Mio. Euro im Jahr zuvor auf 5,6 Mio. Euro ist zum einen auf das äußerst schwierige Marktumfeld in Deutschland mit einem Umsatzrückgang im Segment Informations- und Reservierungssysteme zurückzuführen. Zum anderen beruht der Rückgang auf im Vorjahresumsatz enthaltene, erhebliche Einmalerlöse aus dem Verkauf des Schnittstellenprodukts hobooBox und der Internet-Buchungssoftware hoboo.com. Bereinigt um diese Einmalerlöse konnte im Jahresvergleich der ersten neun Monate ein leichtes Umsatzplus in der Größenordnung von knapp zwei Prozent erzielt werden. Getragen wurde diese Umsatzsteigerung von einem guten Geschäftsverlauf in Österreich. Die Umsatzentwicklung in der Schweiz war zufriedenstellend.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) des dritten Quartals 2002/2003 war mit rund 280.000 Euro wie in der Vorjahresperiode klar positiv und zeigte - bereinigt um die hobooBox-  und hoboo.com-Verkaufserlöse - eine deutliche Verbesserung. Das EBT der ersten drei Quartale ist aufgrund der Saisonalität des Geschäftsmodells von feratel mit minus 1,1 Mio. Euro noch negativ. Vor allem im Geschäftsbereich Telekom fallen ein Gutteil der Erträge erst in den Quartalen drei und vier an, während sich die Kosten über das Gesamtjahr verteilen. Das EBITDA der ersten neun Monate betrug rund 935.000 Euro.

Der Umsatz im Segment Telekommunikation konnte in den ersten neun Monaten 2002/2003 um 12 Prozent von 5 Mio. Euro im Vorjahr auf 5,6 Mio. Euro gesteigert werden. Im dritten Quartal betrug der Umsatzanstieg sogar 20 Prozent. Im Segment Informations- und Reservierungssysteme fiel der Umsatz im Vergleich zu den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2001/2002 von 7,2 Mio. Euro auf 5,5 Mio. Euro. Grund dafür sind - wie bereits oben erwähnt - die im Vorjahresumsatz enthaltenen Einmalerlöse aus dem Verkauf der hobooBox- und der hoboo.com-Software sowie deutliche Rückgänge in Deutschland. Die Umsatzentwicklung im Segment Medien von 1,3 Mio. Euro in den ersten drei Quartalen des Vorjahres auf 1,6 Mio. Euro zeigt eine konstante Geschäftsentwicklung trotz nach wie vor verzögerter Entwicklung im Bereich Contentproviding.

Die politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten werden in den kommenden Monaten anhalten. Insbesondere der Verlauf des Irak-Krieges könnte negative Auswirkungen auf das Reiseverhalten sowie die Investitionsbereitschaft in der Tourismusbranche haben. In Deutschland zeichnet sich keine Besserung der Rahmenbedingungen ab. Präzise Aussagen über den weiteren Geschäftsverlauf unseres Unternehmen sind daher nur schwer möglich. Insgesamt erwartet feratel für das Gesamtjahr 2002/2003 dennoch eine zufriedenstellende Geschäftsentwicklung. Am Ziel einer Dividendenzahlung wird daher festgehalten.

~Zahlen aus der Bilanz (in TEUR)

                                                              31.1.2003                 30.4.2002

Aktiva

Langfristiges Vermögen                          13.736,0                  13.776,6
Latente Steuern                                         2.049,0                    2.354,6
Langfristige Forderungen                                 0,0                        330,6
Kurzfristiges Vermögen und
Rechnungsabgrenzungen                              18.177,0                  20.195,4

Passiva

Eigenkapital                                            21.542,4                  22.642,1
Ausgleichsposten für Anteile
von Fremdgesellschaftern                                 0,9                        190,8
Langfristige Verbindlichkeiten                 1.095,9                        514,6
Latente Steuern                                                0,0                        196,3
Kurzfristige Verbindlichkeiten
und Rechnungsabgrenzungen                        11.322,8                  13.113,4

Bilanzsumme                                              33.962,0                  36.657,2

Zahlen aus der Gewinn- und Verlustrechnung (in TEUR)

                                    3. Quartal 2002/2003         3. Quartal 2001/2002

Umsatz                                    5.584,3                                6.419,8
Betriebsleistung                    6.000,0                                6.669,2
EBIT                                          382,4                                  910,5
EBT                                            283,6                                  957,2
EBITDA                                    1.064,1                                1.765,6

                                1.-3. Quartal 2002/2003    1.-3. Quartal 2001/2002

Umsatz                                    12.679,2                          13.420,1
Betriebsleistung                    14.244,6                          14.252,0
EBIT                                          -987,0                          -1.063,4
EBT                                         -1.094,8                              -990,2
EBITDA                                         935,3                            1.444,9

Ende der Ad-hoc-Mitteilung            euro adhoc 31.03.2003
---------------------------------------------------------------------

Rückfragehinweis: Für Rückfragen: Mag. Martin Fritsch feratel media technologies AG, Maria-Theresien-Straße 8, A-6020 Innsbruck, Telefon: +43 512 7280-0, Fax: +43 512 7280-80, E-Mail: martin.fritsch@feratel.com

Branche: Tourismus & Freizeit
ISIN:      AT0000737804
WKN:        073780
Index:    ATX Prime, ViDX, WBI
Börsen:  Wiener Börse AG / Amtlicher Markt
              Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Bayerische Börse / Freiverkehr
              Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Frankfurter Wertpapierbörse / Freiverkehr



Das könnte Sie auch interessieren: