Niiki Pharma Inc.

Niiki Pharma: Vorläufige Daten aus laufender klinischer Studie für neuartiges Krebsmittel NKP-1339 positiv

Hoboken, New Jersey und Philadelphia (ots/PRNewswire) -- Niiki Pharma Inc. gab vorläufige Ergebnisse aus der laufenden Phase I der klinischen Studie für sein führendes Produkt, NKP-1339, bekannt. NKP-1339 ist ein kleines, an Transferrin ansetzendes Molekül, das damit als erstes seiner Art für eine Senkung der GRP78-Dichte sorgt. GRP78 spielt eine wesentliche Rolle bei der Regulierung der Verarbeitung fehlgefalteter Proteine und ist ein ausschlaggebender Faktor für die Überlebenschancen bei Tumorerkrankungen.

Vorläufige Phase-I-Daten von NKP-1339

Die Studie der Phase I wird an Patienten mit metastasierten festen Tumoren durchgeführt, die auf Standardbehandlungen nicht ansprechen. Vor der Teilnahme an der Studie wurden die Patienten zahlreichen Standardtherapien unterzogen, wobei die Krankheit nach der letzten Therapie jeweils weiter fortgeschritten war. Bei sechs (25%) der 24 ersten an der Studie teilnehmenden Patienten wurde eine krebshemmende Wirkung festgestellt. Dies zeigte sich durch eine Stabilisierung des Krankheitsverlaufs und/oder einen Rückgang des Tumors während eines Zeitraums von mindestens zwölf Wochen.

Einer der sechs auf die Behandlung ansprechenden Patienten, der an einem Karzinoidtumor, einem nicht an der Bauchspeicheldrüse angesiedelten neuroendokrinen Tumor (non-pNET) leidet, zeigt eine Tumorregression und wird über mehr als 70 Wochen hinweg weiter mit NKP-1339 behandelt. Bei den übrigen fünf Patienten konnte während der Behandlung mit NKP-1339 ein stabiler Krankheitsverlauf während bis zu 24 Wochen festgestellt werden. Bei den Tumoren dieser Patienten handelt es sich um folgende Arten: ein Gastrinom-non-pNET, ein Darmkrebs, ein nicht-kleinzelliger Lungenkrebs (bei zwei Patienten) und ein Krebs mit unbekanntem Primärherd.

Die Behandlung mit NKP-1339 wurde bis dato gut vertragen. Es traten nur wenige, kontrollierbare Nebenwirkungen auf. Die häufigsten mit dem Medikament in Verbindung gebrachten Nebenwirkungen sind Fieber der Stufe 1 bis 2 sowie leichte grippeartige Symptome, denen durch übliche Medikamente entgegengewirkt werden kann. Die maximal verträgliche Dosis wurde noch nicht erreicht. Die zunehmende Steigerung der NKP-1339-Dosis wird fortgesetzt.

Geleitet wird die Studie von Dr. Daniel Von Hoff von Virginia G. Piper Cancer Center Clinical Trials at Scottsdale Healthcare in Zusammenarbeit mit dem Translational Genomics Institute (TGen), sowie von Dr. Howard Burris, dem Leiter der Abteilung für Arzneimittelentwicklung am Sarah Cannon Research Institute (SCRI).

"Wir brauchen neue Behandlungsmethoden für Patienten, die an non-pNET leiden. Die krebshemmende Wirkung von NKP-1339, die wir bei den beiden Patienten mit non-pNET feststellen konnten, ist erheblich. Wenn man das zusammen mit den geringen Nebenwirkungen sieht, macht sie NKP-1339 zu einem potentiell sehr vielversprechenden neuen Medikament für diese Krankheit", erklärte Dr. Daniel Von Hoff.

"Es ist schön zu sehen, wenn jemand, der bisher auf keine andere Tumorbehandlung angesprochen hat, gut auf dieses vielversprechende Medikament in der Testphase reagiert. Dieser Patient wird bereits seit über einem Jahr mit NKP-1339 behandelt, und sein Krankheitsverlauf entwickelt sich weiterhin positiv", fügte Dr. Howard Burris hinzu.

"Wir sind mit diesen vorläufigen Ergebnissen sehr zufrieden. Sie belegen die krebshemmende Wirkung von NKP-1339 als Monotherapie bei Patienten mit fortgeschrittener Krebserkrankung, die auf Standardbehandlungen nicht angesprochen haben", erklärte die medizinische Leiterin von Niiki Pharma Inc., Dr. Angela Ogden.

"Die vorläufigen Ergebnisse dieser laufenden Studie, die die krebshemmende Wirkung und Sicherheit von NKP-1339 belegen, stützen das, was aus unseren vorklinischen Studien hervorgegangen ist: Das Medikament greift die Tumore selektiv an und ist gegen verschiedene Tumore wirksam. Wir freuen uns sehr darüber, dass unsere jahrelange Forschungsarbeit nun in Zusammenarbeit mit dem Team von Niiki Pharma Früchte trägt", so Professor Keppler von der Universität Wien, der NKP-1339 entwickelt hat.

Informationen zu NKP-1339

NKP-1339 ist ein Krebsmittel auf Rutheniumbasis, das an Transferrin ansetzt, und das erste seiner Art ist. Bei einer Vielzahl von Tumorarten ist die Zahl der Transferrinrezeptoren deutlich erhöht. NKP-1339 setzt in der Zelle unter anderem bei der Verringerung von GRP78 an, welches eine wesentliche Rolle bei der Regulierung der Verarbeitung fehlgefalteter Proteine spielt. Zudem ist GRP78 ein ausschlaggebender Faktor für die Überlebenschancen bei Tumorkrankheiten, da er für die Resistenz zahlreicher Tumorarten verantwortlich ist. In vorklinischen Studien erwies sich NKP-1339 als wirksam gegen eine Vielzahl von Tumorarten einschliesslich solcher, die gegen andere Krebshemmer wie platinhaltige Mittel, Anthrazykline und Anti-Tubuline resistent sind.

Entwickelt wurde NKP-1339 von Professor Bernard K. Keppler, dem gegenwärtigen Dekan der Fakultät für Chemie der Universität Wien und Leiter der Forschungsplattform "Translational Cancer Therapy Research", einem gemeinsamen fachbereichsübergreifenden Projekt der Universität Wien und der Medizinischen Universität Wien. Professor Keppler ist Mitglied des Fonds der Stadt Wien für innovative interdisziplinäre Krebsforschung, der derzeitige Vorsitzende des Österreichischen Universitätsprofessor/innen-Verbands sowie ein Gründungsmitglied der Central European Society of Anticancer-Drug Research. Er ist Mitglied des Redaktionsausschusses verschiedener wissenschaftlicher Zeitschriften, darunter Anticancer Research, Chemical Monthly, Bioinorganic Chemistry and Applications, Journal of Inorganic Biochemistry (2005-2009) und Current Chemical Biology.

Über die leitenden Forscher der Phase-I-Studie von NKP-1339

Dr. Daniel Von Hoff, M.D., F.A.C.P. ist Chefarzt und Distinguished Professor von Virginia G. Piper Cancer Center Clinical Trials at Scottsdale Healthcare in Zusammenarbeit mit TGen in Phoenix, Arizona, sowie wissenschaftlicher Leiter von US Oncology. Unter US-Präsident Bush wurde er ins National Cancer Advisory Board berufen, wo er sechs Jahre lang tätig war. Zudem ist er ehemaliger Vorsitzender der American Association for Cancer Research (AACR) und ehemaliges Board-Mitglied der American Society of Clinical Oncology (ASCO) und wurde von dieser 2010 für seine herausragende Arbeit in der Krebsforschung mit dem David A. Karnofsky Memorial Award ausgezeichnet.

Dr. Howard Burris, M.D., F.A.C.P. ist Leiter für Arzneimittelentwicklung bei SCRI, einer in Nashville im US-Bundesstaat Tennessee ansässigen weltweit tätigen Organisation für klinische Forschung, die ihren Schwerpunkt auf die Weiterentwicklung von Therapien und die Beschleunigung der Wirkstoffentwicklung in Bereichen wie Onkologie, Kardiologie und Gastroenterologie gelegt hat. Weiterhin ist Burris Mitglied von Tennessee Oncology sowie der Ethik-, Praxis- und Programmausschüsse der ASCO, Board-Mitglied von Gilda's Club, ehemaliger Vorsitzender und Kurator der Southern Association of Oncology sowie Herausgeber des Oncology Report.

Informationen zu Niiki Pharma Inc.

Niiki Pharma Inc. ist ein Unternehmen, das sich der Entwicklung von Krebstherapeutika widmet. Sein Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung zielorientierter First-in-Class-Behandlungen für Krebspatienten.

        Links
            Niiki Pharma Inc.               http://www.niikipharma.com
            Dr. Daniel Von Hoff, TGen       http://www.tgen.org
            Dr. Howard Burris, SCRI         http://www.sarahcannonresearch.com
            Professor Bernard K. Keppler,
            Universität Wien                http://anorg-chemie.univie.ac.at 

Kontakt:

Ansprechpartner Presse: Carolyn Rhinebarger,
carolyn@luminovas.com, +1-919-604-4053; Ansprechpartner Investoren
und
Partner: Ali Ardakani, ardakani@niikipharma.com, +1-201-238-2885



Weitere Meldungen: Niiki Pharma Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: