DPWK - Deutscher Preis für Wirtschaftskommunikation

Die Gewinner des Goldenen Funken 2012 stehen fest
500 Gäste bei der Preisverleihung im TIPI am Kanzleramt

Berlin (ots) - Im Beisein zahlreicher geladener Gäste aus Wirtschaft, Politik und Medien wurden am Mittwoch Abend im TIPI am Kanzleramt die "Goldenen Funken" an die Gewinner des Deutschen Preises für Wirtschaftskommunikation 2012 verliehen. Von den insgesamt 42 Finalisten zeichnete die studentische Jury der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Unternehmen und Agenturen in neun Kategorien mit dem namhaften Preis aus.

Beste Kommunikation der Corporate Social Responsibility: 
Deutsche Telekom AG, 
yoocon GmbH 
Bestes Corporate Publishing Design:
Berliner Stadtreinigungsbetriebe, 
Peperoni Werbe- und PR-Agentur GmbH 
Beste Public Relations:
Brother International GmbH, 
Dokulife consulting & research 
Beste Markenpolitik:
Ricola AG, webguerillas GmbH, 
Seed audio-visual communication 
Bestes Event- und Messemarketing:
Still GmbH, 
melting elements GmbH 
Beste Interne Kommunikation:
OTTO GmbH & Co. KG 
Institut für Marken- und Unternehmensphilosophie GmbH, 
Kolle Rebbe GmbH 
Beste Online und Mobile Kommunikation:
OTTO GmbH & Co. KG, 
Companions GmbH 
Beste Werbekommunikation:
C&A Mode GmbH & Co. KG, 
MelchesVonderstein Werbeagentur GmbH 
Beste Innovative Kommunikation:
Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH, 
Straub & Linardatos GmbH 

Die Unternehmen bewarben sich bis Anfang des Jahres mit Ihren Kommunikationsmaßnahmen aus dem Jahr 2011. Eine unabhängige, interdisziplinäre, studentische Jury hat diese dann anhand wissenschaftlicher Kriterienkataloge beurteilt.

Der Sonderpreis wurde in diesem Jahr an den Verein "Jugend gegen AIDS e.V." und dessen Kampagne "Gott sei Dank - Kondome schützen" vergeben. Für diesen Preis können sich Unternehmen nicht bewerben, er wird jedes Jahr an Organisationen mit gesellschaftlichem, kulturellem oder sozialem Engagement vergeben.

Die Berliner Stadtreinigung konnte zum wiederholten Mal mit Ihrer Kampagne überzeugen, diesmal in der Kategorie "Bestes Corporate Publishing Design". "Wir sehen es als Herzensangelegenheit und Selbstverständlichkeit dieses Projekt und die Studierenden zu unterstützen und werden uns deshalb auch zukünftig für den Preis bewerben." sagte Birgit Nimke-Sliwinski, Marketingleiterin der BSR.

Einen Ehrenpreis für seine zehnjährige Unterstützung als wissenschaftlicher Betreuer nahm Professor Dr. Reinhold Roski von den Studierenden entgegen: "Der häufigste Kommentar, den ich bei jeder Preisverleihung in den letzten zehn Jahren gehört habe, ist: Es ist unglaublich, dass Studenten so etwas auf die Beine stellen können. Und das ist es auch."

Die Studierenden erhielten für Ihr Engagement, von allen Seiten, großes Lob: "Respekt vor der studentischen Arbeit! Die Veranstaltung gibt Personen unterschiedlichster Positionen die Möglichkeit miteinander ins Gespräch zu kommen. Der Preis ist ein Symbol der Vernetzung, schließlich ziehen alle Anwesenden an einem Strang." Gerald Meyer, RBB.

Der Preisträger der Kategorie "Beste Innovative Kommunikation", der Flughafen Frankfurt-Hahn, zeigte sich beeindruckt: "Diese professionelle Organisation und Umsetzung der Preisverleihung ist hervorragend, wir haben in diesem Sektor kaum etwas besseres erlebt." Maria Horbert, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit.

Die Jury begründet ihre Entscheidungen wie folgt:

Beste Kommunikation der Corporate Social Responsibility:

Deutsche Telekom AG,

yoocon GmbH

Die Deutsche Telekom AG ist ein weltweit agierendes Unternehmen, welches für Fortschritt in unterschiedlichen Bereichen steht. In seiner unternehmerischen Verantwortung engagiert sich der Konzern so auch international in zahlreichen CR-Maßnahmen. Mit der neu entwickelten Applikation "We care" sollen dieses Engagement und das Thema Corporate Responsibility für die breite Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Bemerkenswert fand die Jury die innovative Idee, den CR-Bericht des Unternehmens in Form einer multifunktionalen Applikation zu veröffentlichen. Die einfache und spielerische Nutzbarkeit sowie die Konzentration auf das Wesentliche machen die Thematik der Corporate Responsibility leicht verständlich und interessant. Die Jury ist überzeugt, dass sich diese innovative Kommunikationsmaßnahme auf lange Sicht durchsetzen und unternehmensübergreifende Anhänger finden wird.

Bestes Corporate Publishing Design:

Berliner Stadtreinigungsbetriebe,

Peperoni Werbe- und PR-Agentur GmbH

Die Berliner Stadtreinigung überzeugt in diesem Jahr mit einer weiteren Maßnahme ihrer Kampagne "Mülltrennung ist ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz. Mach mit!" - dem TrenntMagazin. Hier werden unbeliebte Themen wie Abfalltrennung, -vermeidung und Recycling neu und originell präsentiert. Das gute Gestaltungskonzept und die konsequente Erweiterung des Corporate Designs sowie die Berücksichtigung aller Umweltaspekte haben die Jury begeistert. Durch die Einbindung von Geschichten und emotionalen Fotostrecken schafft es die Berliner Stadtreinigung, diese Themen in einem spannenden Lifestyle-Magazin zu übermitteln. Ein weiterer Pluspunkt der Kampagne sind die gute Zielgruppenansprache sowie die gelungene Kombination der Kommunikationsmaßnahmen. Lediglich beim Cover wäre eine aufmerksamkeitsstärkere Gestaltung wünschenswert gewesen. Alles in allem aber weckt das TrenntMagazin auch bei der Jury die Lust am Recyceln.

Beste Public Relations:

Brother International GmbH,

Dokulife consulting & research

Brother International GmbH ist einer der führenden Hersteller von Druckern, Multifunktions- und Faxgeräten. Das Unternehmen feiert 2012 sein 50-jähriges Firmenjubiläum in Deutschland. Aufgrund einer nur beschränkten Kommunikationsmöglichkeit bei Druckthemen und steigender Konkurrenz durch Online-Publikationen hat die Brother International GmbH die Kampagne "Printerumfrage" entwickelt. Damit soll die Dichte von Druckthemen in etablierten Fachmagazinen erhöht werden. Die Jury beeindruckte die "Huckepack-Strategie", in der das Drucken mit interessanten Themen wie Prozessmanagement, Managementkonflikte, Mitarbeitereffizienz oder Unternehmensstrukturen verknüpft wird. Die PR-Maßnahmen sind auf unterschiedliche Zielgruppen wie IT-interessierte Konsumenten, aber auch für Druckerthemen relevante Multiplikatoren ausgerichtet. Das Projekt wird von Brother in drei Phasen umgesetzt. Überzeugend war, dass es - aufbauend auf den Erfahrungen der Vorjahre - in 2011 noch professioneller und unter erheblicher Reichweitenverbesserung umgesetzt wurde. Darauf weisen die Ergebnisse der Auswertung durch den Anstieg des Umfangs der Artikel hin sowie die Auftritte auf Messen.

Beste Markenpolitik:

Ricola AG,

webguerillas GmbH, Seed audio-visual communication

Das Familienunternehmen Ricola exportiert seine Kräuterbonbons in mehr als 50 Länder der Welt. Um die Markenwerte und das Unternehmen auf seinen Absatzmärkten noch bekannter zu machen, wurde der Imagefilm "Der Kuss" produziert. Aus der Sicht eines kleinen Jungen wird beschrieben, wie die typischen Ricola-Bonbons hergestellt werden. Durch eine charmante und humorvolle Erzählweise gelang es Ricola, sowohl das schweizer Qualitätsbewusstsein als auch die nachhaltige Unternehmensführung und die Tradition des Unternehmens hervorzuheben. Die strategische Integration des Imagefilms in die unterschiedlichen Kommunikationskanäle hat der Jury besonders gut gefallen. Der Film war nicht nur auf der neuen Website von Ricola zu finden, sondern auch in einer eigens für den Film entwickelten interaktiven Web-2.0-Kampagne. Kern dieser Kampagne war ein animiertes Kino, in welchem der Imagefilm aufgeführt wurde. Durch die bewusste Anwendung filmischer Stilmittel schaffte Ricola ein echtes Kinoerlebnis. Durch das Einbeziehen der Unternehmensmitarbeiter und der typischen schweizer Landschaft gelang Ricola ein beeindruckender, authentischer und umfassender Markenauftritt. Das Unternehmen schaffte es mit seinem Imagefilm, eine originelle und sympathische Selbstdarstellung zu kreieren. Die klassischen Elemente eines Imagefilms wurden auf unkonventionelle Weise in eine ergreifende Geschichte eingebunden.

Bestes Event- und Messemarketing:

Still GmbH,

melting elements GmbH

Das Hamburger Unternehmen STILL steht für maßgefertigte Lösungen in der innerbetrieblichen Logistik. STILL setzte sein neues Konzeptfahrzeug - den cubeXX - in der Kampagne "Wir machen aus der Zukunft kein Geheimnis" und der damit verbundenen Vision der Lagerwelt des Jahres 2020 im Rahmen der Leitmesse CeMAT 2011 innovativ in Szene. Durch die Inszenierung des cubeXX auf der CeMAT 2011 wurde eine Differenzierung über den rein produktbezogenen Wettbewerb hinaus geschaffen. Unter Einbeziehung des Markenmusicals "The cube takes over", welches an die Besuchsspitzen der Messe angepasst und mehrmals täglich aufgeführt wurde, verdeutlichte die STILL GmbH originell ihr Markenimage als Innovationstreiber der Intralogistikbranche. Der Inhalt des Musicals fußte auf den auf Megatrends basierenden, dynamischen Gegenüberstellungen der heutigen und zukünftigen Lagerwelt des Jahres 2020, wobei ein cubeXX interaktiv in das Markenmusical eingebunden wurde. In Verbindung mit einer modernen multimedialen Musikshow konnte so ein höchst- möglicher Grad an Infotainment gewährleistet werden. Die Jury lobt die vielseitige Einbindung des cubeXX, vor allem bei der Inszenierung des Markenmusicals. So überzeugt STILL mit einem stimmigen Messe-Event.

Beste Interne Kommunikation:

OTTO GmbH & Co. KG

Institut für Marken- und Unternehmensphilosophie GmbH, Kolle Rebbe GmbH

Als eine weltweit agierende Handels- und Dienstleistungsgruppe lebt die Otto Group von der Vielfalt und dem Zusammenspiel ihrer Mitarbeiter. Um diese Vielfalt zu bündeln und zu einer gemeinsamen Unternehmensidentität wachsen zu lassen, die von allen Otto-Mitarbeitern gelebt wird, entwickelte das Unternehmen die Mission "Die Kraft der Verantwortung". Otto stellt die soziale Kernkompetenz "Verantwortung übernehmen" in den Mittelpunkt seiner Kampagne und motiviert mit originellen Maßnahmen und emotionalen Kommunikationsbotschaften, die jeden einzelnen Mitarbeiter ansprechen. Das Unternehmen veranschaulicht auf gefühlvolle und eindeutige Weise, wie wichtig eigenes Engagement in unserer heutigen Gesellschaft ist, und fordert von seinen eigenen Mitarbeitern mit 4.000 Engagements innerhalb eines Jahres ein hohes Ziel. Die Jury war begeistert von der Vielfalt, der Tiefgründigkeit und dem Tatendrang, die hinter jedem eingereichten Engagement zu erkennen waren. Die Otto Group erweiterte damit ihre internen Kommunikationsaktivitäten auf externe Resultate, die dem Gemeinwohl dienen, und betonte damit ihre eigene Unternehmensphilosophie. "Die Kraft der Verantwortung" überzeugt durch Originalität, Emotionalität und Menschlichkeit. Die Otto Group hat es geschafft, jeden Mitarbeiter zielgruppengerecht anzusprechen, zu motivieren und schlussendlich von dem Projekt zu begeistern. Das Ziel, die weltweite Vielfalt zu einer gemeinsamen Kraft werden zu lassen, ist der Otto Group in jedem Fall gelungen.

Beste Online und Mobile Kommunikation:

OTTO GmbH & Co. KG,

Companions GmbH

Das Fashion-Blog twoforfashion.de der OTTO GmbH & Co. KG überzeugt durch eine hervorragend integrierte Online-Präsenz, die insbesondere durch benutzeraktivierende Elemente wie Videotutorials und Gewinnspiele in das Gesamtbild der Kommunikation passt. Das Ziel, durch ein professionelles Fashion-Blog das Image der OTTO GmbH & Co. KG auch auf eine jüngere Zielgruppe auszuweiten und damit die Marke vom bloßen Katalogversand zu lösen, hält die Jury für gelungen. Twoforfashion.de schafft es, Professionalität und Persönlichkeit zu verbinden, und erreicht insbesondere durch die aktive Pflege der Social-Media-Kanäle die avisierte Zielgruppe. Hervorhebenswert findet die Jury die Möglichkeit, die Ansicht des Blogs in eine reine Bildansicht zu ändern, um so einen schnelleren Überblick über die Inhalte zu erhalten. Insgesamt überzeugt das Mode-Blog, wenn auch vor allem im Bereich Video noch Entwicklungspotenzial vorhanden ist.

Beste Werbekommunikation:

C&A Mode GmbH & Co. KG, MelchesVonderstein Werbeagentur GmbH

"Von Herzen seit 100 Jahren" - so einfach, klar und einprägsam ist die Werbebotschaft der C&A-Kampagne zum 100. Firmenjubiläum. Die Modekette hat es von Westfalen in die Welt geschafft und ist bereits auf mehreren Kontinenten auf Expansionskurs. Im letzten Jahr stand der 100. Jahres-tag des Markteintritts in Deutschland, dem größten und wichtigsten Markt des Unternehmens, an. Die Kampagne zu diesem Anlass stellt nicht nur die Kernwerte der Marke C&A in den Vordergrund, sondern sie motiviert und bindet die über 16.000 Mitarbeiter ein. Der neue C&A-Slogan "Von Herzen seit 100 Jahren" wurde für die unterschiedlichsten Werbemittel angepasst und mit Ergänzungen wie "100% Qualität", "100% Auswahl" oder "100% beste Preise" versehen. Die Jury begeisterte, dass das 100. C&A- Jubiläum nicht nur ein Fest für Kunden und Mitarbeiter, sondern auch ein Fest der Mode geworden ist. Somit schaffte es das Unternehmen sogar, eine zielgruppenübergreifende Kampagne zu entwickeln. Insbesondere hat der Jury auch das eigens für das Jubiläum entwickelte gestrickte Logo gefallen, welches die zentralen Markenwerte - nämlich Qualität, Liebe zum Detail und Kunden- nähe - widerspiegelt.

Beste Innovative Kommunikation:

Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH,

Straub & Linardatos GmbH

Als Unternehmen, das sich zu 100 Prozent in öffentlicher Hand befindet, ist die klassische Kommunikation des Flughafens Frankfurt-Hahn größtenteils politisch geprägt. Diese Herausforderung wurde gelöst, indem die Möglichkeiten von Social Media auf Plattformen wie Facebook, Twitter und YouTube zur Erreichung der eigentlichen Zielgruppe, der Reisenden, genutzt werden. Um eine Emotionalisierung des Flughafens als Marke zu erreichen und Content für die Zielgruppe zu generieren, wurde die Kampagne "Zwei Engel am Hahn" als Weihnachtsüberraschung für bestehende und zukünftige Passagiere auf diesen Kommunikationskanälen in Szene gesetzt. Mit Hilfe von Partnern überraschte der Flughafen Passagiere mitten in der Vorweihnachtszeit, indem statt der eigenen Koffer vorerst für jeden Reisenden ein Geschenk über das Gepäckband lief. Die Jury begeisterte vor allem, dass der Flughafen Frankfurt-Hahn mit einem Budget von 2500 Euro diese aufmerksamkeitsstarke Aktion so kreativ und erfolgreich realisieren konnte. Mit den auf Video festgehaltenen emotionalen Reaktionen der Passagiere konnte gezielt die Social-Media-Community begeistert werden. Mit der Verbreitung auf weiteren Social-Media-Kanälen wurde eine große Reichweite erzielt und der Aktionszeitraum konnte verlängert werden.

Sonderpreis:

Jugend gegen Aids e.V.,

deepblue networks AG

Um die Öffentlichkeit und speziell Jugendliche für das Thema AIDS zu sensibilisieren, entwickelte der Jugend gegen Aids e.V. in Zusammenarbeit mit der Hamburger Werbeagentur deepblue networks AG und dem Künstler Stefan Strumbel eine interaktive Social-Media-Kampagne auf Facebook: Eine Marienstatue in einem durchsichtigen Zylinder vergießt live für jeden Follower eine Träne - bis ihr das Wasser bis zum Hals steht. So soll auf die negative Haltung der katholischen Kirche zu Kondomen aufmerksam gemacht werden. Begleitet von einer Plakatserie, die mit frechen Versen die Gefahren von ungeschütztem Sexualverkehr aufzeigt, trifft die Aktion zielgenau und authentisch die Sprache der Zielgruppe und zeigt die Dringlichkeit des Themas auf. Die Kampagne überzeugte die Jury durch die kreative Ausführung und den interaktiven Charakter. Die ungewöhnliche Aktion, die die reale und digitale Welt verbindet, und die Kommunikation über Facebook laden zum direkten Dialog ein. Ein Anspruch, den der Verein, der von den Schülern selbstständig und ehrenamtlich geleitet wird, lebt: Sie sind professioneller Ansprechpartner für HIV-infizierte Menschen, setzen sich für Aufklärung zum Thema in Veranstaltungen und Workshops ein, stellen Forderungen an die Politik. Dieses Engagement verdient Respekt und den Sonderpreis des Jahres 2012!

Auch im kommenden Jahr werden wieder Unternehmen und Agenturen mit dem "Goldenen Funken" ausgezeichnet. Bewerbungen können ab Herbst 2012 erfolgen. Weitere Informationen gibt es unter www.dpwk.de

In einem wissenschaftlichen Verfahren werden die eingereichten Kommunikationsmaßnahmen von einer Jury bestehend aus den Projektteilnehmern beurteilt. Neben einer Preisverleihungsgala organisieren die Studierenden auch eine Fachtagung zu einem aktuellen Thema der Kommunikationsbranche. Hier kommen hochkarätige Redner aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und der akademische Nachwuchs zu einer kritischen Auseinandersetzung zusammen und Fördern so den Dialog zwischen Theorie und Praxis. Finanzieller und rechtlicher Träger des Projektes "Deutscher Preis für Wirtschaftskommunikation" ist der Verein zur Förderung der Wirtschaftskommunikation e.V.

Pressebilder der Veranstaltung finden Sie unter folgendem Link:

www.eventbildservice.de/galerie/45

Kontakt:

DEUTSCHER PREIS FÜR WIRTSCHAFTSKOMMUNIKATION
Presse / Öffentlichkeitsarbeit
c/o HTW Berlin
Gebäude C | Raum 546
Wilhelminenhofstraße 75 A
12459 Berlin - Oberschöneweide
Stephan Otto Tel.:
+49 (0)30.50 19 24 19
Fax: +49 (0)30.50 19 22 72
Mobil: +49 (0)162.40 444 03
E-Mail: Stephan.Otto@dpwk.de
www.dpwk.de



Weitere Meldungen: DPWK - Deutscher Preis für Wirtschaftskommunikation

Das könnte Sie auch interessieren: