Schweizerisches Institut für Auslandforschung

Geisterstimmen - Hans Magnus Enzensberger liest, kommentiert und reflektiert eigene und fremde Gedichte

Zürich (ots) - Am 26. Juni ist Hans Magnus Enzensberger, Deutschlands anregendster Essayist, leichtfüssigster Dichter und einer der wichtigsten Schriftsteller und Intellektuellen der letzten Jahrzehnte, zu Besuch in Zürich. In der Veranstaltung "Geisterstimmen", die im Rahmen der Zürcher Festspiele stattfindet, liest, kommentiert und reflektiert Hans Magnus Enzensberger eigene und fremde Gedichte, deren Themen und Farben ihn zu Nachgedanken anregen.

Sowohl in der Lesung als auch im nachfolgenden Gespräch mit dem Zürcher Philosophen Georg Kohler soll es nicht nur um den Lyriker Enzensberger, sondern auch um den genauen Beobachter der Gesellschaft, den Zeitdiagnostiker und den politisch engagierten Intellektuellen gehen, um die Berufung zum Dichter und die Perspektive heutiger Essayistik.

Enzensberger, der vor zwei Jahren seinen 80. Geburtstag feierte und nur noch selten in der Öffentlichkeit auftritt, hat sich immer wieder in Debatten eingemischt und schreckt auch vor Standpunktwechseln nicht zurück: ein beweglicher Geist, der sich an der Matinée-Vorstellung im Schauspielhaus Zürich präsentieren wird.

Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr. Karten zu 30 Franken gibt es online bei den Zürcher Festspielen www.zuercher-festspiele.ch/2011/tickets/ , telefonisch unter 044/206'34'34 und an den üblichen Vorverkaufsstellen.

Kontakt:

Manuela Nieth
E-Mail: manuela.nieth@siaf.ch



Das könnte Sie auch interessieren: