MAG IAS GmbH

EANS-News: MAG IAS GmbH
MAG IAS GmbH veröffentlicht Jahresabschluss 2010 - Unternehmen erzielt Auftragseingänge von 412,6 Mio. Euro und positives Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit - Hohe Auftragseingänge insbesondere im Bereich ...

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Geschäftszahlen/Bilanz


Göppingen (euro adhoc) - 30. Juni 2011 - Die MAG IAS GmbH, eine deutsche
Gesellschaft des MAG Konzerns, hat heute ihren Jahresabschluss veröffentlicht.
Sie konnte das Geschäftsjahr 2010 mit einem positiven Ergebnis der gewöhnlichen
Geschäftstätigkeit von rund 167.700. Euro abschließen und Auftragseingänge in
Höhe von 412,6 Mio. Euro erzielen. Die Umsätze betrugen 2010 299,61 Mio. Euro.
Im letzten Jahr wurde die Neustrukturierung des Deutschlandgeschäftes des
internationalen MAG-Konzerns mit der Verschmelzung von Gesellschaften
traditionsreicher Marken des deutschen Maschinenbaus, darunter Boehringer, Cross
Hüller, Ex-Cell-O, Hessapp, Honsberg, Hüller Hille und Witzig & Frank, auf die
MAG IAS GmbH abgeschlossen. Die MAG IAS GmbH vereint dadurch Know-How und
Anlageressourcen dieser Unternehmen. Der Auftragsbestand lag am 31. Dezember
2010 bei 295,5 Millionen Euro, das Unternehmen beschäftige zu diesem Stichtag
1.624 Mitarbeiter. Auf Grund der gesellschaftsrechtlichen Verschmelzungen gibt
es für das Geschäftsjahr 2010 keinen aussagefähigen Vergleich mit
Vorjahreswerten. Die MAG IAS GmbH bilanziert nach HGB.

Markus Grob, Vorsitzender der Geschäftsführung der MAG IAS GmbH: "Der
Auftragsbestand der MAG IAS GmbH stellt für 2011 eine solide Ausgangsbasis dar.
Große Zuwächse bei unseren Auftragseingängen konnten wir insbesondere seit dem
letzten Quartal 2010 im Automobilgeschäft mit dem Gewinn neuer Schlüsselkunden
und einer Ausweitung unseres Geschäfts mit Bestandskunden erzielen. Auf Grund
der längeren Realisierungszeiten im Lösungsgeschäft werden sich die
Auftragseingänge vor allem Ende 2011 und 2012 im Umsatz niederschlagen. Wir
haben damit im vergangenen Jahr erfolgreich die Weichen für ein nachhaltiges
Wachstum stellen können." 

Grob betonte, dass der positive Trend aus 2010 auch im ersten Quartal 2011 (Q1)
angehalten habe. Die MAG IAS GmbH habe in Q1 Auftragseingänge in Höhe von 174,25
Mio. Euro verbuchen können. Insgesamt wurden im letzen Quartal 2010 und im
ersten Quartal 2011 Auftragseingänge in Höhe von 399,4 Mio. Euro verbucht, davon
entfielen 287,5 Mio. Euro auf den Automobilbereich.
Eine Anleihe der MAG IAS GmbH mit einem Volumen von 50 Mio. Euro ist seit
Februar 2011 im Bondm-Segment der Stuttgarter Wertpapierbörse notiert. Der
Emissionserlöses wird vor allem für die Finanzierung des Wachstums von MAG
verwendet. So sollen die Geschäftsbereiche Luft- und Raumfahrt sowie erneuerbare
Energien weiter ausgebaut werden. Gleichzeitig sollen die Serviceleistungen
erweitert sowie neue Softwarelösungen für die Produktionsoptimierung entwickelt
werden.

Der internationale Werkzeugmaschinenbaukonzern MAG, zudem die in Göppingen
ansässige MAG IAS GmbH gehört, hat 2010 mit einem positiven Ergebnis und
signifikant gesteigerten Auftragseingängen in Höhe von 742,75 Mio. Euro, was
einer Steigerung von 58,66 Prozent zum Vorjahr (Vj.: 468,13 Mio. Euro)
entspricht, abschließen können. Alleine im letzten Quartal 2010 und im ersten
Quartal 2011 verzeichnete der Konzern Rekordauftragseingänge in Höhe von rund
644,52 Mio. Euro innerhalb eines halben Jahres. Aufgrund dieser Auftragseingänge
und der aus dem vergangen Jahr verschobenen Projekte erwartet der Konzern 2011
ein Umsatzwachstum sowie eine deutliche Steigerung seiner Auftragseingänge. Auf
Grund einiger verschobener Großaufträge in das laufende Kalenderjahr war der
Umsatz 2010 mit 595,23 Mio. Euro (Vj.: 727 Mio. Euro) rückläufig. Der
MAG-Konzern bilanziert nach US-GAAP. 

Über die MAG IAS GmbH (ISIN DE000A1H3EY2)
Die MAG IAS GmbH mit Sitz in Göppingen ist Teil eines weltweit agierenden
Maschinenbaukonzerns, der zu den führenden Anbietern im Bereich individueller
Produktions- und Technologielösungen zählt. Das Traditionsunternehmen machte
rund 90 Prozent der Umsätze der MAG Europe GmbH aus und verfügt heute über fünf
Produktionsstandorte in Deutschland, an denen rund 1.600 Mitarbeiter beschäftigt
werden. 

Über den MAG Konzern 
Der MAG-Konzern ist einer der führenden Anbieter individueller Produktions- und
Technologielösungen. Aus Traditionsmarken der internationalen
Werkzeugmaschinenindustrie wie Cincinnati, Cross Hüller, Fadal, Giddings &
Lewis, Hüller Hille, Witzig & Frank, Hessapp, Ex-Cell-O, Honsberg und Boehringer
entstand seit 2005 ein neues, global erfolgreich und profitabel operierendes
Unternehmen. Schwerpunkte der globalen Aktivitäten von MAG sind die Luft- und
Raumfahrt, Automotive und Nutzfahrzeugbau, Schwerindustrie, Energie- und
Förderanlagen, Schienenverkehr, Solarenergie, Windkraftanlagen und der
Maschinenbau. 
Der MAG-Konzern liefert Werkzeugmaschinen, Fertigungssysteme und
Dienstleistungen im Bereich der automatisierten Fertigung, Dreh- und
Frästechnologie, Fertigung von Fahrzeugantrieben, Verbundwerkstoff-Verarbeitung,
Wartung und Instandhaltung, Automations- und Steuerungstechnik, sowie
Kernkomponenten für Werkzeugmaschinen. 2010 erwirtschafteten rund 3.000
Mitarbeiter beim MAG-Konzern einen Umsatz von 595,23 Millionen Euro. 

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung: 
Betreffend in die Zukunft gerichtete Aussagen: Diese Information enthält auch in
die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf Annahmen, Prognosen und Schätzungen der
Unternehmensleitung der MAG IAS GmbH beruhen. Obwohl wir annehmen, dass die
unseren in die Zukunft gerichteten Aussagen zugrunde liegenden Annahmen,
Prognosen und Schätzungen realistisch sind, können wir nicht dafür garantieren,
dass diese Annahmen, Prognosen und Schätzungen sich auch in der Zukunft als
richtig erweisen. Annahmen, Prognosen und Schätzungen bergen naturgemäß Risiken
und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse
wesentlich von den in die Zukunft gerichteten Aussagen abweichen. Zu den
Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören u. a.:
Veränderungen im wirtschaftlichen und geschäftlichen Umfeld, Wechselkurs- und
Zinsschwankungen, Einführung von Konkurrenzprodukten, mangelnde Akzeptanz neuer
Produkte oder Dienstleistungen und Änderungen der Geschäftsstrategie. Die MAG
IAS GmbH übernimmt keinerlei besondere Verpflichtungen die hier gemachten, in
die Zukunft gerichteten Aussagen zu aktualisieren und/oder zu berichtigen
und/oder zu bestätigen oder Aktualisierungen/Berichtigungen zu irgendeiner in
die Zukunft gerichtete Aussage zu veröffentlichen, die Umstände oder
Verlautbarungen berücksichtigen, die nach dem Datum der heutigen
Veröffentlichung eintreten.


Rückfragehinweis:
Joachim Jäckl
Leiter PR
MAG IAS GmbH
Tel. +49 7161 201 4083
Fax +49 71 61 201 4120
press@mag-ias.com
www.mag-ias.com
e-mail: schultz@schultz-kommunikation.de

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: MAG IAS GmbH
             Stuttgarter Straße 50
             D-73033 Göppingen
Telefon:     +49 7161201-0
FAX:         +49 7161201353
Email:    ir@mag-ias.com
WWW:      http://www.mag-ias.com
Branche:     Maschinenbau
ISIN:        DE000A1H3EY2
Indizes:     
Börsen:      Open Market (Freiverkehr): Frankfurt, Freiverkehr/Bondm: Stuttgart,
             Freiverkehr: Berlin, Hamburg, Hannover 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: MAG IAS GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: