jovoto GmbH

ART: Made by the Crowd - Die Berliner Startups jovoto und Startnext verbinden Crowdsourcing und Crowdfunding in einem außergewöhnlichen Kunstprojekt

Berlin (ots) - Was passiert, wenn Crowdsourcing und Crowdfunding zusammentreffen? Zur Social Media Week fordern jovoto.com Startnext.de die kollektive Intelligenz auf, ein besonderes Kunstwerk zu schaffen: Von der Crowd kollaborativ konzipiert, und ebenso von der Crowd finanziert.

Der Ablauf: 3 Wochen Konzeption, 4 Wochen Funding, 2 Wochen Ausstellung

Kreative, Künstler und alle, die es werden wollen, können bis zum 11. August 2011 Konzepte für die Gestaltung eines Raumes einreichen. Dieser Raum wird zentraler Treffpunkt der Social Media Week sein, die vom 19.-23.9.2011 in Berlin stattfindet. Gefragt sind künstlerische Beiträge zum Thema, wie das Internet die sozialen Beziehungen verändert und was das für unsere Kommunikation und Selbstwahrnehmung bedeutet. Besonders spannend wird die Frage, wie es den Künstlern gelingt, die Besucher an ihrem Projekt teilhaben zu lassen. Dabei geht es natürlich nicht nur um die Besucher der Social Media Week, sondern auch um Teilnehmer, die über das Internet anwesend sind. Ob eine Performance oder eine Installation zu sehen sein wird, ob das Ganze auf einem technischen Interface basiert oder Besucher vor Aufgaben und Herausforderungen stellt; das entscheiden die Künstler selbst.

Das Kunstwerk ist allerdings nur der erste Schritt. Ab dem 15.8.2011 beginnt die Funding Phase auf Startnext.de. Hier entscheidet sich, ob die notwendigen Mittel zur Realisierung, samt Material und Künstlerhonorar, akquiriert werden können.

Wenn die Funding Phase Mitte September abgeschlossen ist, bleibt eine Woche Zeit, den Raum bis zum Start der Social Media Week zu gestalten. Vom 19. - 23.9.2011 wird das Ergebnis der Öffentlichkeit zugängig sein.

Initiatoren und Partner

Angestoßen wurde von ART: Made by the Crowd von jovoto und Startnext.

Auf der Kollaborationsplattform des Berliner Startups jovoto arbeiten tausende von Kreativen für internationale Unternehmen und NGOs. Die Teilnehmer reichen Visualisierungen und Beschreibungen ihrer Konzepte ein, geben einander Feedback, schließen sich in Teams zusammen und wählen am Schluss die gelungenste Idee aus.

Die deutsche Crowdfunding-Plattform Startnext ermöglicht Künstlern, Kreativen und Erfindern, ihre Projekte zu präsentieren und durch Kleinst-Spenden von einer Community finanzieren zu lassen.

Mit der Idee, die verwandten Konzepte Crowdsourcing ud Crowdfunding so eng zu verknüpfen, beschreiten Startnext und jovoto Neuland im Kunstbereich.

"Während des gesamten Entstehungsprozesses können Kunstinteressierte sich konstruktiv am Projekt beteiligen; sie können Ideen für das ausgeschriebene Kunstwerk einreichen, den kreativen Prozess mitverfolgen, aktiv auf den Plattformen mit diskutieren und die finale Projektidee finanziell über Crowdfunding unterstützen", erklärt Anna Theil von Startnext. 

Kunst und Kollabarations-Erfahrene Berater unterstützen den Prozess. So zum Beispiel Ela Kagel. Die Produzentin und Kuratorin der Transmediale interessiert sich vor allem für die Frage der Urheberschaft und der Teilhabe an einem künstlerischen Projekt: "Unser geschichtliches Verständnis von Kunst ist geprägt von der Idee des einzelnen Schöpfers und der klaren Zuschreibung von kreativen Handlungen. Was passiert, wenn Ideen quasi durch Schwarm-Kreativität entwickelt werden? Wie formieren sie sich zu einer Aussage? Wie manifestieren sie sich zu einem Gesamtwerk?"

Auch für Bastian Unterberg, Gründer und Geschäftsführer von jovoto, der die Social Media Week 2010 erstmals nach Berlin holte, ist es ein Experiment, auf dessen Ergebnis er gespannt ist: "Als Kollaborations-Plattform ist für uns wichtig, zusammen mit der Community stets neue Formen der Kreativität und Interaktion auszuprobieren. Für die Social Media Week 2011 nutzen wir die Plattform nun erstmalig, um ein kollaboratives Kunstwerk zu erschaffen".

Weitere Informationen und Mitmachen bei www.jovoto.com/c/madebythecrowd

Kontakt:

Katrin Schübel
Jovoto GmbH | Prinzessinnenstr. 20 | 10969 Berlin
Telefon: + 49.30.80.20.878.11
Mail: kschuebel@jovoto.com



Das könnte Sie auch interessieren: