Origami for Japan

Origami for Japan: Japan weltweites Gemeinschaftsgefühl und Unterstützung zeigen

Prag (ots/PRNewswire) - Origami for Japan organisiert eine weltweite Initiative zur Unterstützung der Menschen in Japan nach dem jüngsten verheerenden Erdbeben und Tsunami. Es werden Veranstaltungen auf der ganzen Welt stattfinden, bei denen Sympathisanten Tausende von Origami-Papierkraniche als Symbol für ihre Kameradschaft mit den Betroffenen falten werden.

Origami for Japan glaubt fest daran, dass es mit der Initiative durch eine Massenbeteiligung an den Veranstaltungen zum Origami-Falten gelingt, sowohl denjenigen zu gedenken, die ihr Leben verloren haben, als auch all jenen Hoffnung und Stärke zu verleihen, die weiterhin unter den verheerenden Auswirkungen der Katastrophe leiden. Das Endziel der Initiative ist es, Origami-Ketten nach Sendai, Japan, zu schicken und damit Hoffnung auf eine schnelle Erholung zu schenken, indem die von der globalen Gemeinschaft ausgedrückte Verbundenheit (japanisch: "kizuna") gezeigt wird.

Mit dieser praktischen Demonstration von Solidarität und Sympathie erhofft sich Origami for Japan, dass die Notlage der Menschen in Japan nicht in Vergessenheit gerät und dass die kulturellen Veranstaltungen die Menschen in geschlossener Unterstützung vereinen werden.

Die Initiative wird von der AIESEC Alumni Japan (Japanische Alumnivereinigung ehemaliger Mitglieder der AIESEC - die weltgrösste, von Studenten geführte Organisation) umfassend unterstützt.

Als Teil der Initiative wird ein multinationaler Konzern, der in mehr als 220 Ländern vertreten ist, Origami for Japan-Veranstaltungen in seinen Büros in Prag, Kuala Lumpur, Bonn und Tempe (Arizona) organisieren. Die Teilnehmer werden lernen, wie man Origami faltet, und die reiche Kultur Japans entdecken. Origami for Japan unterstützt weiterhin zahlreiche andere Veranstaltungen an verschiedenen Orten sowie weltweite Spendenaktionen, die auf der Origami for Japan-Website promotet werden ( http://www.origamiforjapan.org/).

Die kulturelle Bedeutung des Faltens von 1.000 Origami-Kranichen:

Das Falten von 1.000 Origami-Kranichen ist ein japanisches Symbol der gegenseitigen Unterstützung; ein Konzept, das auf einer uralten Legende beruht, nach der bei Fertigstellung ein Wunsch nach Wiedergutmachung gewährt wird.

Heute steht auch ein Denkmal für Sadako Sasaki, ein junges Mädchen, das nach der Atomkatastrophe Hiroshima an Leukämie litt und - in der Hoffnung auf Genesung - versuchte, eintausend Papierkraniche zu falten. Es ist ihr leider nicht gelungen, doch nach ihrem Tod falteten ihre Freunde die noch fehlenden Kraniche in ihrem Andenken.

Für weitere Information siehe: http://en.wikipedia.org/wiki/Sadako_Sasaki

Kontakt:

Für weitre Information wenden Sie sich bitte an Jan
Gottwald(Initiatorvon Origami for Japan) / origamiforjapan@gmail.com
+420-734-722-322



Das könnte Sie auch interessieren: