Glenn Gould Foundation

Neunter Glenn-Gould-Preis an Leonhard Cohen verliehen

Toronto (ots/PRNewswire) - Der Sänger, Songwriter, Poet und Schriftsteller Leonhard Cohen bekam den neunten Glenn-Gould-Preis verliehen. Der internationale Preis wird alle zwei Jahre zu Lebzeiten an eine Koryphäe vergeben, die im Laufe ihres Lebens einen einzigartigen Beitrag dazu leistete, Menschsein durch Kunst zu bereichern, und die Werte von Innovation, Inspiration und Transformation verkündet. Als eine Hommage an die Kunst von Glenn Gould und seine vielfältigen Beiträge zur Kultur fördert der Preis die lebendige Verbindung von künstlerischer Exzellenz und den Veränderungen des Lebens.

"Ich möchte der Glenn-Gould-Stiftung für ihre Freundlichkeit danken. Es ist eine grosse Ehre, versüsst durch meine Liebe für die Arbeit von Glenn Gould und unsere kollektive Wertschätzung seiner belebenden und dauerhaften Präsenz in der Welt der Musik und der Vorstellungskraft", erklärte Leonhard Cohen.

Leonard Cohen wurde aus einer erlesenen Liste internationaler Kandidaten ausgewählt, die von der Öffentlichkeit vorgeschlagen wurden, und erhält einen Geldpreis in Höhe von 50.000 CDN sowie die Möglichkeit, einen herausragenden jungen Künstler für den Erhalt des mit 15.000 CDN dotierten Preises The City of Toronto Glenn Gould Protégé' auszuwählen. Leonhard Cohen und sein Protégé werden ihre Preise während einer Gala-Zeremonie in Toronto in Empfang nehmen. Später in diesem Jahr wird ihre Arbeit durch eine Reihe öffentlicher Veranstaltungen gewürdigt werden.

Der Vorsitzende der Jury, Paul Hoffert, sagte: "Die Jury hat sich einstimmig für Leonhard Cohen als den neunten Preisträger des Glenn-Gould-Preises ausgesprochen. Seine Poesie und seine Musik überwinden Grenzen und Kulturen, indem sie unsere gemeinsame Menschlichkeit anrühren.

Seine einzigartige Stimme ist nichtsdestotrotz auch die Stimme der Menschen rund um den Globus, die uns von deren Geschichten erzählt, unsere Gefühle ausdrückt und die tief bis in unsere Seele hineinreicht. Seine Arbeit erreicht, wie die von Glenn Gould, auch Zuhörer weitab von seinem normalen Genre. Halleluja!"

Der illustren Jury für die Vergabe des neunten Glenn-Gould-Preises gehörten der Sänger/Songwriter, unabhängige Produzent und UN-Goodwill-Botschafter Dadawa (China) an, der Drehbuchautor, Film- und Opernregisseur Atom Egoyan (Kanada), der Schauspieler, Drehbuchautor, Autor und Regisseur Stephen Fry (GB), der gefeierte Pianist, Lehrer, Autor und Musikadministrator Gary Graffman (USA), die Filmproduzentin, Gründerin und Leiterin der DHC/ART-Stiftung für zeitgenössische Kunst und der PHI-Gruppe, Phoebe Greenberg (Kanada), die Sängerin, Pädagogin und Vokalproduzentin Elaine Overholt (Kanada), sowie Costa Pilavachi, Führungskraft in der Schallplattenbranche (Kanada/GB/Griechenland).

Seit nunmehr vier Jahrzehnten ist Leonhard Cohen einer der wichtigsten und einflussreichsten Songwriter unserer Zeit, der unablässig die zentralen Fragen der menschlichen Erfahrungen untersucht und uns seine Erkenntnisse mit Leidenschaft, Einsicht und Weisheit mitteilt.

Sein Arbeiten reflektieren den Zeitgeist des späten 20. Jahrhunderts und darüber hinaus. Seine Lieder sind Werke von grosser poetischer Tiefe und profunder emotionaler Kraft, die für die Qualität, Bandbreite und Ernsthaftigkeit der Popmusik neue Massstäbe setzten.

Künstler und Musikliebhaber gleichermassen fühlen sich von der Würde, der Ambition und der schieren Kraft seiner Lieder angezogen.

Als Literat bereits versiert, bevor er begann, Ende der 1960er seine Musik aufzunehmen, hatten ihm seine Gedichtsammlungen, einschliesslich "Let Us Compare Mythologies" (1956) und "Flowers for Hitler", sowie seine Romane, u.a. "The Favourite Game" (1963) und "Beautiful Losers" (1966), bereits beträchtliche Anerkennung eingebracht. Seine zweigleisige Karriere in Musik und Literatur hat sich über die Jahre hinweg immer wieder für beide Genres befruchtend ausgewirkt - seine Lieder weisen eine literarische Fülle auf, die in der Welt der Popmusik sehr selten ist, und seine Poesie und Prosa ist von einer intensiven Musikalität geprägt. Insgesamt hat Cohen 12 Bücher veröffentlicht, darunter den ersten Poesieband, der die Spitze der kanadischen Bestsellerlisten erklimmen konnte und der die Basis für die unvergessliche musikalische und Theaterzusammenarbeit mit dem Komponisten Philip Glass bildete, die auf dem Luminato-Festival in Toronto Premiere hatte.

Leonard Cohen ist einer der am häufigsten gecoverten lebenden Künstler heutzutage, der Generationen von Songwritern beeinflusst hat und dessen Musik die Anerkennung durch andere Künstler in Form von in Frankreich, Norwegen, Kanada, Spanien, der Tschechischen Republik, Süd-Afrika und den USA veröffentlichten Tribut-Alben erhalten hat. "Hallelujah", eines der bekanntesten und beliebtesten Lieder von Leonhard Cohen, wurde von 150 Künstlern gecovert, darunter Willie Nelson und Bono. Zahllose Dokumentationen , Preise und Tribute-Alben zeugen von dem weitreichenden Einfluss, den Cohen auf die Musik hat. Er hört nicht auf, seine Kunst zu verfeinern und zu vertiefen, und als Musiker ist er ständig dabei, neue Bereiche zu erkunden.

Die Glenn-Gould-Stiftung ehrt durch ihre Tätigkeiten, einschliesslich des Glenn-Gould-Preises, den Geist und das Erbe Glenn Goulds, indem sie Genialität ehrt, die durch die Kraft der Musik und der Künste Kreativität fördert und Leben verändert. Unter den ehemaligen Preisträgern befinden sich u.a. Dr. Jose Antonio Abreu (2008), der Gründer von El Sistema, des kostenlosen Musikausbildungsprogramms für Kinder und Jugendliche in Venezuela, Pierre Boulez (2002), Oscar Peterson (1993) und Yo-Yo Ma (1999). Um mehr über die Stiftung, den Preis und die Juroren zu erfahren, besuchen Sie http://www.glenngould.ca.

Weitere Informationen:

Ansprechpartnerin Presse:

Karen Lorenowicz, KL Strategic Communications, +1-416-243-0168, karen.l@sympatico.ca

Kontakt:

Weitere Informationen: Ansprechpartnerin Presse: KarenLorenowicz, KL
Strategic Communications, +1-416-243-0168,karen.l@sympatico.ca



Das könnte Sie auch interessieren: