IBS AG excellence, collaboration, manufacturing

EANS-News: IBS AG excellence, collaboration, manufacturing gibt vorläufige Zahlen bekannt

Nachhaltige Steigerung von Umsatz und Ergebnis in 2010

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

Unternehmen/Vorläufige Ergebnisse des Geschäftsjahres 2010

Utl.: Nachhaltige Steigerung von Umsatz und Ergebnis in 2010

Hoehr-Grenzhausen (euro adhoc) - - Konzernumsatz steigt um 16 Prozent auf 21,3 Mio. Euro - Earnings per Share steigen um mehr als 80 Prozent auf 0,35 Euro - Hoher Auftragsbestand von 13,3 Mio. Euro, Steigerung um 20 Prozent - Liquide Mittel von mehr als 7,2 Mio. Euro, rund 1,05 Euro je Aktie - Umsatzanstieg in Q4 um 30 Prozent auf 6,5 Mio. Euro bei 14 Prozent EBIT-Marge

Höhr-Grenzhausen, 25. März 2011: Die IBS AG gehört zu den führenden Anbietern von unternehmensübergreifenden Softwarelösungen für das Qualitäts-, Produktions- und Compliance Management. Die IBS AG hat auch im Geschäftsjahr 2010 ihr profitables Wachstum fortsetzen können.

Vorläufige Ergebnisse des Geschäftsjahres 2010

Im Berichtszeitraum 2010 erhöhte sich der Umsatz um 16 Prozent auf 21,3 Mio. Euro (Vj.: 18,3 Mio. Euro) und erreichte damit wieder Vorkrisenniveau. Dabei wurden 61 Prozent des Umsatzes durch Software- und Wartungserlöse erzielt. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) betrug 2,4 Mio. Euro (Vj.: 1,3 Mio. Euro) und erreichte damit eine EBIT-Marge von 11 Prozent. Der Jahresüberschuss pro Aktie (Earnings per share (unverwässert)) erhöhte sich um 84 Prozent auf 0,35 Euro (Vj.: 0,19 Euro).

Der Auftragsbestand der Unternehmensgruppe bewegte sich mit 13,3 Mio. Euro weiterhin auf sehr hohem Niveau (Vj.: 11,1 Mio. Euro) und umfasst Projektumsätze und Wartungsumsätze der folgenden 12 Monate. Der Cash-Flow aus der Geschäftstätigkeit wurde um 73 Prozent auf 2,66 Mio. Euro (Vj.; 1,54 Mio. Euro) gesteigert. Zum 31.12.2010 verfügte die IBS AG über 7,2 Mio. Euro liquide Mittel (Vj.: 6,4 Mio. Euro), dies entspricht mehr als einem Euro je Aktie. Die Eigenkapitalquote belief sich bei einer Bilanzsumme von 24,77 Mio. Euro (Vj.: 21,52 Mio. Euro) auf 65 Prozent und ermöglicht dadurch der IBS AG ein nahezu bankenunabhängiges Agieren.

Vorläufige Ergebnisse des 4. Quartals 2010

Das Ergebnis des vierten Quartals 2010 war eines der besten Quartalsergebnisse in der Unternehmensgeschichte. Dabei erzielte die IBS AG einen Umsatzanstieg von 30 Prozent auf 6,5 Mio. Euro (Q4 2009: 5,0 Mio. Euro). Genauso deutlich war der Anstieg des Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) von 30 Prozent auf 935 TEuro (Vj.: 691 TEuro). Damit betrug die EBIT-Marge 14 Prozent.

Ausblick 2011

Führende Marktforschungsinstitute beurteilen die Entwicklung der Märkte für Software und IT-Dienstleistungen auch für 2011 wieder positiv. Der Vorstand schließt sich diesen Einschätzungen an und erwartet im Geschäftsjahr 2011 ein prozentual zweistelliges Umsatzwachstum. Dieses Wachstum soll organisch generiert werden. Anorganisches Wachstum ist dabei nicht ausgeschlossen.

Der Markt für Industrie-Softwarelösungen für das Produktivitätsmanagement ist stark fragmentiert. Die IBS AG ist einer der größten Anbieter in diesem Bereich und bietet eine integrierte, branchenunabhängige MES (Manufacturing Execution System) -Lösung an.

Ein wesentlicher Adressat dafür ist der Wachstumsmarkt China. IBS befindet sich zurzeit in Gründung einer 100-prozentigen Vertriebs- und Projektgesellschaft mit Firmensitz in Shanghai, VCR. Im zweiten Quartal 2011 soll die Geschäftslizenz erteilt sein, so dass dann auch dort aktiv Vertrieb und Projektabwicklung betrieben werden können. Seit einigen Jahren ist die IBS AG auf dem chinesischen Markt mit mittlerweile rund 50 Installationen und einer Supportniederlassung vertreten. Durch eine signifikante Nachfragesteigerung im zurückliegenden Geschäftsjahr hat die IBS AG entschieden mit einer eigenen Tochtergesellschaft zukünftig auf diesem Markt vertreten zu sein.

Weiteres Wachstum soll in den Branchen Automotive, Elektronik, Energie und Medizintechnik sowohl in Europa, in Nordamerika und in Asien generiert werden.

Der endgültige Konzernabschluss 2010 wird am 31. März 2011 im Rahmen des Geschäftsberichtes 2010 veröffentlicht. Ab diesem Zeitpunkt steht der Geschäftsbericht 2010 unter www.ibs-ag.de zum Download bereit.

Über die IBS AG Die IBS AG zählt zu den führenden Anbietern von unternehmensübergreifenden Standardsoftwaresystemen und Beratungsdienstleistungen für das industrielle Qualitäts-, Produktions-, Traceability- und Compliance-Management. Entsprechend der Unternehmensphilosophie "The Productivity Advantage" steigern die Best Practice Lösungen der IBS AG nachhaltig die Produktivität von Unternehmen. Dabei erfährt der IBS Kunde, in jeder Projektphase und auch darüber hinaus, die kompetente Unterstützung durch ein Team erfahrener Consultants und Spezialisten. Die IBS AG wurde 1982 gegründet und beschäftigt in Europa sowie den USA über rund 200 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist im Prime Standard der Wertpapierbörse in Frankfurt/Main gelistet (WKN 622840) und zudem Mitglied des GEX-German Entrepreneurial Index. Die Software der IBS AG ist weltweit in über 4.000 Kundeninstallationen im Einsatz. Dazu gehören beispielsweise Unternehmen wie Audi, Beam Global, BMW, BorgWarner, BOSCH, Caterpillar, Daimler, Electronic Networks, FCI Automotive, Goodyear, Kimberly Clark, KEIPER, Liebherr, Magna Automotive, Kautex Textron, Parker Hannifin, Procter & Gamble, Rock Tenn, Porsche, Siemens, SMA Solar Technology, ThyssenKrupp und W.L. Gore.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Kontakt:

Nina Yvonne Slegers, IBS AG
Investor Relations
Rathausstraße 56, 56203 Höhr-Grenzhausen
Tel. +49 2624 9180-424, Fax +49 (0) 2624 9180-966
E-Mail: investorrelations@ibs-ag.de
URL: www.ibs-ag.de

Branche: Software
ISIN: DE0006228406
WKN: 622840
Index: CDAX
Börsen: Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
Berlin / Freiverkehr
Hamburg / Freiverkehr
Stuttgart / Freiverkehr
Düsseldorf / Freiverkehr
München / Freiverkehr


Das könnte Sie auch interessieren: