Digna Biotech

Cardiotrophin I bereit für die klinische Phase I Studie

Madrid und Oeiras, Portugal (ots/PRNewswire) - Digna Biotech und Biotecnol (Das Konsortium) gaben heute bekannt, dass die spanische Arzneimittelagentur den Start der klinischen Phase I Studie für Cardiotrophin-I (CT-I) an gesunden Probanden autorisiert hat. Die Studie wird im Universitätskrankenhaus Puerta de Hierro de Majadahonda in Madrid und an der Universitätsklinik von Navarra in Pamplona stattfinden. Es werden 33 gesunde Probanden teilnehmen.

Forscher vom CIMA (Center for Applied Medical Research) haben herausgefunden, dass CT-I eine hepatische Regeneration nach einer partiellen Hepatektomie stimulieren sowie die Leber gegen eine warme Ischämie-Reperfusionsverletzung schützen kann. Darüber hinaus schützt es Hepatozyten vorm Absterben während eines akuten Leberversagens. Basierend auf diesen Daten hat CIMA das geistige Eigentum bezüglich CT-I für die Verwendung in hepatischen Erkrankungen erworben. Die vorklinische Entwicklung von CT-I war dank der finanziellen Unterstützung durch ClaveSuan, dem Zentrum für die Industrielle und Technologische Entwicklung (CDTI - the Center for the Industrial and Technological Development), und durch die Regierung von Navarra möglich.

Das Konsortium ist im September 2009 eine exklusive Options- und Lizenzvereinbarung mit Genentech Inc. (einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft des Roche Konzerns) eingegangen.

Informationen zu Cardiotrophin-I

CT-I gehört zu der Familie der Interleukin (IL) 6 Zytokine. Unsere Studien haben gezeigt, dass die Verabreichung von rekombinantem CT-I einen klaren hepatoprotektiven Effekt bei verschiedenen Tiermodellen mit Leberversagen erzeugt und die Regenerierung der Leber bei partiellen Hepatektomiemodellen herbeiführt.

CT-I wurde bereits der Status Arzneimittel für seltene Krankheiten (EU/3/06/396) durch die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) und der US-Gesundheitsbehörde FDA für die Vermeidung von Ischämie/Reperfusions-Verletzungen infolge von einer Organtransplantation verliehen. Es erhielt von der FDA ebenfalls den Status Arzneimittel für seltene Krankheiten in Bezug auf Lebertransplantationen.

Informationen zu CIMA

CIMA (Universität Navarra) bringt die reine Forschung näher an ihre klinische Anwendung. Das Zentrum führt hochqualitative wissenschaftliche Arbeiten im Dienste der Menschheit durch und bekämpft Krankheiten, die grosses Leiden verursachen, für die bisher noch keine Heilmethoden entdeckt wurden.

Digna Biotech ist ein biotechnologisches Unternehmen mit dem Fokus auf der Entwicklung von Produkten, die von CIMA stammen. Zu Dignas Portfolio gehören derzeit zwei Produkte, die sich in der klinischen Entwicklung befinden, P144 und Interferon alpha-5.

Informationen zu Biotecnol

Biotecnol ist ein biotechnologisches Entwicklungsunternehmen mit einem speziellen Fokus auf neuartigen, auf Antikörpern basierenden Therapien zur Behandlung von lebensbedrohlichen Krankheiten wie Krebs. Das Unternehmen verfügt über ein proprietäres Antikörperformat mit dem Namen Tribodies(TM).

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.cima.es; http://www.dignabiotech.com und http://www.biotecnol.com.

Kontakt:

Ansprechpartner Digna Biotech: Beatriz
Gil-Alberdi,healthco@healthco.es, Tel.: +34-(0)-913593154.
Ansprechpartner Biotecnol:press@biotecnol.com



Das könnte Sie auch interessieren: