Meteotest

Gefährliche Bedingungen am Mount Everest

Bern (ots) - Momentan sind zahlreiche Expeditionsteams im Basislager des Mount Everest (8'848 m.ü.M.) startklar für einen Sturm auf das Dach der Welt. Darunter befinden sich Kari Kobler (Kobler&Partner, Schweiz) und der Schweizer Extrembergsteiger Ueli Steck. Der Mai bringt üblicherweise die besten Bedingungen für Bergsteiger im Himalaya. Doch in diesem Jahr führen erhöhte Temperaturen zu teilweise prekären Verhältnissen am Mount Everest. Ein grosses Expeditionsteam um Russel Brice (HimEx, Frankreich) hat seine Expedition bereits abgebrochen. Die Berner Firma Meteotest versorgt die verbleibenden Expeditionen regelmässig mit aktuellen Wettervorhersagen.

Der Aufstieg führt die Bergsteiger zuerst während rund einer Stunde durch den Khumbu-Eisfall. Wegen der hohen Temperaturen drohen dort zur Zeit zahlreiche Eisblöcke in der Grösse von Mehrfamilienhäusern einzustürzen. Wegen Schneemangel herrscht zudem im weiteren Verlauf der Route an der Lhotse Südflanke erhebliche Steinschlaggefahr.

Für die Abschätzung der Gefahren am Berg sind die verbleibenden Expeditionen unter anderem auf präzise Wettervorhersagen angewiesen. 1996 kam es am Mount Everest zu einer Tragödie, als über 30 Bergsteiger von einem Wetterumschwung überrascht wurden und 8 davon starben. Im Folgejahr betreute Meteotest zum ersten Mal den Schweizer Kari Kobler und seither eine jährlich steigende Zahl an Expeditionen aus aller Welt. Inzwischen haben mit Hilfe von Meteotest schon über 50 Expeditionen den Mount Everest erreicht.

Bei der Besteigung eines Achttausenders spielt das Wetter eine zentrale Rolle. Für den Gipfelerfolg sind die Bergsteiger auf ein stabiles Wetterfenster von mindestens drei Tagen angewiesen. Dies ist die benötigte Zeit für den Auf- und Abstieg. Heikel sind hohe Windgeschwindigkeiten, tiefe Temperaturen sowie Gewitter und starke Niederschläge. Die Herausforderung an die Meteorologen liegt darin, ein günstiges Wetterfenster fünf Tage im Voraus zu erkennen. Auf der Webseite www.expeditionweather.info bietet Meteotest Wetterinformationen für Gebirgsregionen weltweit an.

Kontakt:

Jürg Kurmann
Tel.: +41/31/307'26'27
Mobile: +41/79/810'44'57
E-Mail: juerg.kurmann@meteotest.ch



Das könnte Sie auch interessieren: