Pharma IQ

Labor-Informatik-Bericht von Pharma IQ: Aktuelle Trends & Prognosen für 2015

London (ots/PRNewswire) - Pharma IQ hat soeben die Ergebnisse eines branchenweiten Labor-Informatik-Berichts publiziert, der auf einer Umfrage unter 6.000 Informatikfachkräften in pharmazeutischen Labors beruht.

75 % aller Anwender von Laborinformatik gaben an, dass Investitionen in Technologie sowie deren Umsetzung in den Jahren 2012 bis 2015 höchste Priorität geniessen werden - dabei greifen nur 8,3 % auf "die Cloud" zurück. Seth Pinsky, VP der Forschung & Entwicklung bei Abbott Labs, erklärt: "Die Cloud hat keineswegs zufundamentalen Veränderungen beigetragen." Peter Boogaard, der Gründer von Industrial Lab Automation, ist hingegen der Ansicht, dass "ein Mangel an SaaS bzw. alternativen Lizenzmodellen zur Unterstützung von Neukunden der Nutzung der derzeitigen Infrastruktur im Wege stehen könnte."

Die Ergebnisse der Umfrage zeigen, dass Informatiksysteme in pharmazeutischen Labors schon jetzt flächendeckend eingesetzt werden: Fast 55 % der Umfrageteilnehmer gaben an, ihre wichtigste Installation innerhalb der vergangenen 7-11 Jahre vorgenommen zu haben, und 30 % nutzen derartige Systeme bereits seit 11 Jahren oder mehr.

Pharma IQ fragte Anwender auch nach den 3 grössten Hindernissen im Tagesgeschäft der Laborinformatik. Die Ergebnisse liessen jedoch keine Rückschlüsse auf eindeutige Spitzenreiter zu. Mit jeweils 41,7 % sind die 2 grössten Herausforderungen Data Mining sowie fehlende Kenntnisse bei der Standardisierung behördlicher Vorgaben. Die Integration mit sonstigen, nicht zur Informatik gehörenden Softwaresystemen sowie mangelnde Branchenstandards wurden mit 37,5 % ebenfalls sehr häufig genannt.

Der Umfragebericht wurde im Rahmen der vorbereitenden Forschungsarbeiten für die Konferenz 11th Annual ELNs & Advanced Laboratory Solutions erstellt, die vom 25. bis 27. September 2012 in Mailand (Italien) stattfinden wird.

Die Ergebnisse haben auch entscheidend zur Zusammenstellung des Programms sowie der endgültigen Referentenauswahl beigetragen. Hierzu zählt John Trigg [http://www.elnforum.com/Event.aspx?id=784268#john_trigg], der Leiter von phaseFour Informatics, der auch die Tagung Un-blurring the Lines: The Evolving Laboratory Ecosystem leiten wird. Hinzu kommt Daniel Domine, Leiter der Forschungsinformatik bei Merck, der die Fallstudie A Single ELN Across Biology: From Dream to Reality vorstellen wird.

Folgende weitere bedeutende Themen, die auch von Umfrageteilnehmern genannt wurden, werden im Rahmen der Veranstaltung erörtert:

        - Fallstudie: Bridging the Chemical and Biological Space - Cross-Functional
          ELNs (Ralph Haffner, Lokaler Forschungsleiter Informatik, Roche)
        - Fallstudie: Replacing an Existing System with a New More Integrated Platform
          (Frank Klöck, Projektmanager, Bayer)
        - Systems Evolution: Getting Much More out of Your Informatics (Edward Reilly,
          System-Berater, Baxter)
        - Storing and managing legacy data to keep it accessible while working with or
          implementing a newer system (Eric Rulier, Senior-Leiter IT-Laborprojekte, UCB Pharma) 

Um auf den Umfragebericht zuzugreifen oder Näheres über die Konferenz 11th Annual ELNs & Advanced Laboratory Solutions zu erfahren, besuchen Sie http://www.elnforum.com/news, schreiben Sie eine E-Mail an enquire@iqpc.co.uk oder wählen Sie die Rufnummer +44(0)2073689421.

Pressekontakt: Joanna, +44(0)20-7368-98421, joanna.checinska@iqpc.co.uk - Ansprechpartnerin für nähere Informationen und Bildmaterial.

Die Presse ist herzlich dazu eingeladen, an diesem bedeutenden Branchenforum teilzunehmen. Sollten Sie an einem kostenlosen Presseausweis interessiert sein, wenden Sie sich bitte per E-Mail an Joanna Checinska joanna.checinska@iqpc.co.uk

 


Das könnte Sie auch interessieren: