Ruckus Wireless

Ruckus Wireless stellt intelligentes mobiles Wi-Fi-Portfolio zur strategischen Integration von 802.11 in Mobilfunknetze für Betreiber vor

Barcelona, Spanien (ots/PRNewswire) - MOBILE WORLD CONGRESS -- Ruckus Wireless(TM) ( http://www.ruckuswireless.com/) stellte heute seine umfassenden Produkt- und Technologiepläne vor, darunter auch eine neue Kategorie mobiler Wi-Fi-Gateways, die Mobilfunkbetreibern bei der sauberen Integration der Technologie Smart Wi-Fi (http://www.ruckuswireless.com/carriers) in die Mobilfunkinfrastrukturen 3G und 4G helfen sollen.

Mithilfe dieser neuen Produkte und Dienstleistungen von Ruckus haben Mobilfunkbetreiber ab sofort die Möglichkeit, wirtschaftlichere Wi-Fi-Dienste anzubieten, indem bestehende zentrale Mobilfunknetze unmittelbar zur Erzielung von Kapazitätsreduzierungen sowie zur Verbesserung des Benutzererlebnisses von Vertragskunden genutzt werden. So erhalten Betreiber beim Breitband-Rennen um den Aufbau eines heterogenen Netzwerks der nächsten Generation einen Vorsprung.

"Genau so wie das Internet unseren Zugang zu Inhalten und Diensten verändert hat, wird das mobile Internet eine völlig neue örtliche und zeitliche Ungebundenheit beim Netzzugriff bieten", so Selina Lo (http://www.ruckuswireless.com/company/management/selina-lo), Präsidentin und CEO von Ruckus Wireless. "Wi-Fi entwickelt sich immer mehr zu einem integralen Bestandteil des mobilen Netzes, was Grundvoraussetzung für diese Revolution ist. Seine Stellung in der Rahmenumgebung des mobilen Internets wird so lange Fortbestand haben, wie die Nachfrage nach dem Netzzugang an sich - selbst dann, wenn LTE endlich Wirklichkeit wird", so Lo.

Da Wi-Fi mittlerweile in praktisch jedes internetfähige Mobilgerät eingebettet werden kann, haben sich Hotspot-Dienstangebote für konkurrenzfähige Betreibern schnell zu einer Grundvoraussetzung entwickelt. Wi-Fi-Hotspots (http://www.ruckuswireless.com/carriers/3g-offload) bieten Mobilfunkbetreibern ausserdem eine schnelle und kostengünstige Möglichkeit, die Kapazität des Drahtlosnetzwerks bei Bedarf in intensiv genutzten Bereichen zu erhöhen und so die Last in 3G-Infrastrukturen ( http://www.ruckuswireless.com/carriers/3g-offload) gezielt zu reduzieren, für die der explosionsartige Anstieg des mobilen Internet-Datenverkehrs verantwortlich ist.

Aufgrund der explosionsartig in die Höhe schnellenden Anzahl von Smartphone- und Tablet-Benutzern hindert diese mangelnde Integration von Wi-Fi-Hotspots und Mobilfunknetzen Betreiber daran, ein nahtloses und durchgehend hochwertiges Benutzererlebnisses bieten zu können. Die Notwendigkeit, Verwaltungs- und Backend-Systeme über längere Zeiträume unabhängig voneinander betreiben zu müssen, erhöht die Betriebsgesamtkosten und ist bei der Einführung neuer Dienste direkt für die eingeschränkte Flexibilität von Betreibern verantwortlich.

"Ruckus hat erneut innovative neue Produkte und Technologien eingeführt, die die praktische Umsetzung von Wi-Fi-Installationen und deren Betrieb nicht nur grundsätzlich einfacher gestalten, sondern letztlich auch dafür sorgen werden, dass Endverbraucher von Wi-Fi auf Mobilfunk umsteigen können, ohne dabei Netzwerke auswählen, Passwörter eingeben, sich mit abgebrochenen Sitzungen auseinandersetzen oder überhaupt wissen zu müssen, welche Drahtlostechnologie auf ihrem Gerät eingesetzt wird", so Lo. Das Ruckus Mobile Wi-Fi-Portfolio enthält ein völlig neues Gateway für Dienste im Drahtlosnetzwerk (Wireless Services Gateway - WSG). Dabei handelt es sich um das erste mobile Wi-Fi-Gateway der Branche, das als zentrale Kontrollstelle für Smart Wi-Fi-Zugangspunkte fungiert und gleichzeitig zur nahtlosen Dienstintegration direkt in den Mittelpunkt des Mobilfunknetzes dient. Ruckus hat seine patentierte intelligente Antennentechnologie BeamFlex sowie Smart Mesh (http://www.ruckuswireless.com/technology/smartmesh) und seine Technologie für den Datenrücktransport ( http://www.ruckuswireless.com/carriers/backhaul) verbessert, um zukünftig eine breitere Auswahl an Basisstationen für kleine Mobilfunknetze mit Mehrfachzugang anbieten zu können. Die Ruckus Mobile Wi-Fi-Lösung ist eine ideale Grundlage für Betreiber, die beabsichtigen:

    - die Zuverlässigkeit ihrer Dienste in unlizenzierten Wi-Fi-Frequenzen
      zu erhöhen;
    - Netzabdeckung und Kapazität bei möglichst geringen Kosten zu erhöhen;
    - Wi-Fi und Dienste mithilfe der Standardschnittstelle 3GPP direkt in
      den Kern des Mobilfunknetzes zu integrieren;
    - das Benutzererlebnis mithilfe einer automatischen Zuteilung
      der Wi-Fi-Clientgeräte zu vereinfachen;
    - Smart Wi-Fi gezielt einzusetzen, um eine kostengünstige
      Rücktransportlösung für zukünftige Microcell-Dienste einzuführen; und
    - zukünftig für ein transparentes Roaming in Wi-Fi- und 3G/4G-Netzen zu
      sorgen. 

Einführung des Ruckus Wireless Services Gateway zur nahtlosen Integration in das Funknetz

Das neue Ruckus WSG ist das erste mobile Wi-Fi-Gateway, das die Funktionen eines 3GPP WLAN-Zugangsgateways (WAG) und fortschrittliche WLAN-Steuerungsfunktionen auf einer skalierbaren Plattform für Betreiber vereint.

Das Ruckus WSG befindet sich direkt zwischen Wi-Fi-Netz und dem Kern des Mobilfunknetzes und eignet sich zur Schnittstellenintegration mit AAA-Systemen zwecks Client-Authentifizierung und Regelvergabe. Das WSG unterstützt eine Vielzahl verschiedener Client-Authentifizierungsmethoden, darunter 802.1x EAP-SIM/AKA, MAC-Adressen und auf WISPr-basierende geschützte Zugangsportale, und bietet eine riesige Auswahl an Hotspot-Geschäftsmodellen wie beispielsweise kostenlose, verbrauchsabhängige, werbeunterstützte sowie Premium- und Grosskundenmodelle.

Das WSG ermöglicht ausserdem einen nahtlosen Übergang zwischen Wi-Fi-Zugangspunkten (APs) sowohl für SIM-basierte Geräte als auch ohne SIM-Karte. Dabei wird ein lokaler Cache-Speicher zur Erfassung der Mobilitätsdaten genutzt, sodass keinerlei wertvolle Kernressourcen bei Veränderungen der Wi-Fi-Mobilität verbraucht werden. Dies ist von entscheidender Bedeutung, da Veränderungen der Mobilität innerhalb kleinster Funknetz-Topologien wesentlich häufiger eintreten, als die derzeit eingesetzten Kernsysteme, die ihrerseits für grosse Funknetze konzipiert wurden, abwickeln könnten.

Die patentierte Technologie zur automatischen Client-Zuteilung des WSG macht es möglich, dass beliebte Client-Geräte automatisch bei Dienstaktivierung für den Zugang konfiguriert werden. Vertragskunden müssen sich daher nicht jedes Mal erneut anmelden, wenn sie auf Hotspot-Dienste zugreifen möchten. Dies sorgt für eine zusätzliche Verbesserung des Benutzererlebnisses und ermöglicht es Betreibern, die Rückführung des Datenverkehrs zu maximieren. Das Ruckus WSG bietet Betreibern ein Höchstmass an architektonischer Flexibilität, da es die folgenden Weiterleitungsoptionen für den Datenverkehr unterstützt:

    - Lokaler Durchbruch am Zugangspunkt, um den gesamten Wi-Fi-Datenpfad
      des WSG weiterleiten zu können;
    - Sicherer Tunnel vom Zugangspunkt zum WSG mit lokaler Ablaufstelle am
      WSG, um den Wi-Fi-Datenverkehr im Zuge des Rücktransports über das
      Kernnetzwerk weiterleiten zu können; und/oder
    - verschiedene Tunneling-Optionen zur gezielten Steuerung des
      Datenverkehrs direkt vom WSG zu weiterleitenden Gateways im mobilen
      Kern. 

Das Ruckus WSG enthält ausserdem fortschrittliche WLAN-Steuerungsdienste, die für die praktische Umsetzung und Optimierung von umfangreichen Wi-Fi-Netzen unabdingbar sind. Die Smart Mesh-Verwaltung ermöglicht den automatischen Aufbau, die automatische Optimierung und die automatische Fehlerbehebung der Topologie von Maschennetzwerken und bietet Betreibern so die Möglichkeit, Zugangspunkte sogar an Standorten anzubieten, wo ein Rücktransport per Festleitung unmöglich ist. Die dynamische RF-Verwaltung über das WSG sorgt für eine kontinuierliche Optimierung des Stromverbrauchs wie auch der Kanaleinstellungen direkt am Downstream-Zugangspunkt, um Funkstörungen vorzubeugen und die Gesamtkapazität des Netzwerks zu optimieren. An Standorten mit hoher Nutzungsdichte erhöht die automatische Ausbalancierung der Client-Last in benachbarten Zugangspunkten die Netzwerkleistung und verbessert gleichzeitig das Benutzererlebnis.

Dank der Integration eines speziellen Verwaltungssystems für Wi-Fi-Elemente (Element Management System - EMS) für Betreiber ist das WSG in der Lage, mehrere Zehntausend Ruckus Smart Wi-Fi-Zugangspunkte und mehrere Hunderttausend Wi-Fi-Clients gleichzeitig zu verwalten. Das fortschrittliche EMS bietet ausserdem Werkzeuge zur automatischen Erkennung und Versorgung von Zugangspunkten sowie Kapazitätsplanungs- und Verwaltungsfunktionen, SLA-Übersichten, fortschrittliche Wi-Fi-Fehlersuche, Trendberichte und anpassbare Graphen. Darüber hinaus ermöglicht es die Integration von Zugangspunkten in bestehende NMS/OSS-Betreibersysteme.

Ruckus WSGs basieren auf einer verteilten Architektur und können so in Form eines Cluster zusammengefasst werden, um so eine bislang unerreichte lineare Skalierbarkeit und Widerstandsfähigkeit garantieren zu können. Das Ruckus WSG wird in der zweiten Jahreshälfte 2011 verfügbar sein und unterstützt einen Datendurchsatz von bis zu 20 Gbps pro 2U Rack-Aufstellfläche und ermöglicht so die gleichzeitige Verwaltung von bis zu 10.000 Ruckus Smart Wi-Fi-Zugangspunkten.

Ab sofort zuverlässige Wi-Fi-Netzabdeckung mithilfe von zuschaltbaren Mobilfunknetzen - wo und wann sie wirklich benötigt werden

Die Nachfrage nach Kapazität und Geschwindigkeit drängt Mobilfunknetzbetreiber immer mehr zur Umsetzung heterogener Netzwerkstrategien und erfordert an Standorten mit hoher Nutzungsdichte den Einsatz grosser Funknetze mit zahlreichen kleineren Mobilfunknetzen. Während sich diese Technologien für umfangreiche heterogene Netzwerke nach wie vor in der Entwicklung befinden, können Betreiber dank Ruckus Smart Wi-Fi schon jetzt mit der praktischen Umsetzung beginnen.

Eine der grössten Herausforderungen besteht bei der Umsetzung kleinerer Mobilfunknetze im Hinblick auf den Kauf eines geeigneten Grundstücks, was sich in der Praxis häufig als kosten- und zeitintensiver Prozess erweist und sich zu einer echten Schlacht um Landfläche entwickeln kann. Mit der praktischen Umsetzung von Ruckus Smart Wi-Fi-Zugangspunkten noch am heutigen Tag können Betreiber ihre Standorte zeitnah für kleine Mobilfunknetze aufbauen. Bei der zukünftigen Umsetzung von Funknetzen wird man dann von unveränderten Aufstellungsorten, Mietvereinbarungen, sowie Stromversorgungs- und Rücktransportsystemen profitieren, die sich alle bereits am rechten Platz befinden.

Das Ruckus Mobile Wi-Fi-Portfolio bietet eine komplette Sammlung von Ruckus ZoneFlex(TM)-Zugangspunkten für Innen- und Aussenbereiche, die mithilfe des Ruckus WSG umfassend verwaltet werden können. Alle ZoneFlex-Zugangspunkte sind mit der patentierten intelligenten Antennentechnologie BeamFlex ausgestattet, die Störungen automatisch vorbeugt und für die Gewährleistung von Leistungsfähigkeit, Reichweite und Zuverlässigkeit in unlizenzierten Frequenzen von entscheidender Bedeutung ist. ZoneFlex-Zugangspunkte in Aussenbereichen werden in Formfaktoren angeboten, die sich unter ästhetischen Gesichtspunkten ideal für die Strasseninstallation eignen und problemlos von einem einzigen Installateur an Funkmasten montiert werden können.

Kostengünstiger Rücktransport in kleinen Mobilfunknetzen mit Smart Meshing

Das fehlende Puzzlestück auf dem Weg zur Umsetzung kleinerer Funknetze in Aussenbereichen von massiver Grösse ist der Rücktransport. Glasfasernetze sind am Standort kleinerer Funknetze unter Umständen nicht problemlos verfügbar. Der Rücktransport über Mikrowellen erfordert eine Verbindung in direkter Sichtweite, was auf Strassenebene nicht gewährleistet werden kann. Sonstige Rücktransportmethoden wie WiMAX oder unternehmenseigene Drahtlosnetzwerke können bei Grossinstallationen zu beträchtlich erhöhten Kapital- und Betriebsaufwendungen führen. Und ein selbstständiger Rücktransport wird aufgrund der sehr knapp bemessenen Ressourcen von lizenzierten Frequenzen unweigerlich zu Leistungseinbussen führen.

Das Ruckus Smart Mesh bietet Kostenvorteile sowie Flexibilität bei der praktischen Umsetzung, denen alternative Rückführungsoptionen nicht das Wasser reichen können. Obwohl es in direktem Widerspruch zur herkömmlichen Lehrmeinung steht und die von Natur aus unzuverlässige Wi-Fi-Technologie in einem Teilbereich des Netzwerks nutzt, der extrem zuverlässig sein muss, unterscheidet sich Ruckus Smart Mesh von allen anderen herkömmlichen Wi-Fi-Backhaul-Technologien und beruht auf den folgenden Innovationen zur Erhöhung der Vielseitigkeit und Maximierung der Widerstandsfähigkeit:

    - fortschrittliche, ausgeklügelte BeamFlex-Antennentechnologie, die es
      ermöglicht, jedes Funknetz mithilfe von Wi-Fi-Signalen störungsfrei
      und ohne physikalische Einschränkungen unabhängig zu steuern, um so
      die grösstmögliche Datenrate garantieren und dem Verlust von
      Datenpaketen vorbeugen zu können;
    - intelligente Smart Channels-Technologie, die es ermöglicht,
      Zugangspunkte über eine Maschennetzverbindung kontinuierlich zu
      überwachen und dann schnell und in Echtzeit auf den Kanal mit der
      höchsten verfügbaren Kapazität zu wechseln, um so den Datendurchsatz
      zu maximieren; und
    - ein anpassungsfähiges Smart Mesh-Topologiesystem, das sich
      selbstständig organisiert, selbstständig optimiert und ausserdem
      selbstständig Fehler behebt, um die Widerstandsfähigkeit auf
      Systemebene zu maximieren und die Netzwerkleistung ohne manuelle
      Ausrichtung der Antenne und Abstimmung der Topologie gezielt zu
      erhöhen. 

Smart Mesh hat sich bereits in zahlreichen Wi-Fi-Installationen bei Betreibern aus aller Welt bewährt und ist eine Grundfunktion von allen Ruckus ZoneFlex-Zugangspunkten für Innen- und Aussenbereiche. Eine Softwareaktualisierung zur Unterstützung der Rücktransportdienste in Mobilfunknetzen wird in der zweiten Jahreshälfte 2011 folgen.

Pressekontakt

David Callisch Ruckus Wireless david@ruckuswireless.com +1-408-504-5487

Kontakt:

David Callisch, david@ruckuswireless.com, +1-408-504-5487



Das könnte Sie auch interessieren: