MEDIENWOCHE

Medien jenseits von Markt und Staat

Zürich (ots) - Der Markt scheint nicht mehr in der Lage, die Gesellschaft in ausreichendem Masse mit demokratierelevantem Journalismus zu versorgen. Das sieht sogar der Bundesrat so, will aber nichts dagegen unternehmen. Das Festhalten an offensichtlich inadäquaten Strukturen aus kommerziellen und machtpolitischen Interessen ist ein allzu bekanntes Phänomen. Dabei liesse sich mit wenig Geld eine grosse Wirkung erzielen. Eine Modellrechnung.

Den Beitrag von Pascal Zwicky, Assistent am IPMZ - Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich, finden Sie unter: http://medienwoche.ch/pressefoerderung.php

Folgen Sie der MEDIENWOCHE auch auf Twitter oder Facebook unter: http://twitter.com/#!/medienwoche_ch http://www.facebook.com/medienwoche.ch

Kontakt:

Thomas Paszti
Tel.: +41/44/451'19'03
E-Mail: info@medienwoche.ch



Weitere Meldungen: MEDIENWOCHE

Das könnte Sie auch interessieren: