Derby Cycle AG

EANS-News: Derby Cycle erzielt Rekordumsatz - Steigerung um 36% im Geschäftsjahr 2010/11


--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Geschäftsberichte

Utl.: Umsatzerlöse von 235,5 Mio. Euro erwirtschaftet (+36% gegenüber
Vorjahreszeitraum) / Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) um 62% auf 19,6
Mio. Euro deutlich gesteigert / Absatz Elektroräder auf 87.000 Stück nahezu
verdoppelt

Cloppenburg (euro adhoc) - 24. Januar 2012 - Die Derby Cycle AG (ISIN
DE000A1H6HN1, WKN A1H6HN), umsatzstärkster Fahrradhersteller in Deutschland,
präsentiert Rekordzahlen bei Umsatz und EBIT für das Geschäftsjahr 2010/11. 

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010/11 konnte der Umsatz der Gesellschaft um
36,0% von 173,2 Mio. Euro auf 235,5 Mio. Euro deutlich ausgebaut werden.
Gleichzeitig stieg das EBIT überproportional auf 19,6 Mio. Euro nach 12,1 Mio.
Euro im Vergleichszeitraum. Dies entspricht einem Zuwachs von 61,7% und führt zu
einer EBIT-Marge von 8,3% (Vorjahr: 7,0%). Beim Konzernergebnis erzielte die
Derby Cycle AG einen Anstieg um 49,3% auf 11,2 Mio. Euro (Vorjahr: 7,5 Mio.
Euro). Daraus resultiert ein Ergebnis je Aktie von 1,49 Euro (Vorjahr: 1,00
Euro). 

Der Gesamtabsatz im Berichtszeitraum belief sich auf 482.000 Fahrräder der
Marken Kalkhoff, Raleigh, Rixe, FOCUS und Univega. Gegenüber dem Vorjahreswert
von 430.000 Stück markiert dies einen Anstieg um 12,1%. Im Segment Elektroräder
gelang es dem Unternehmen, die verkaufte Stückzahl auf 87.000 Einheiten fast zu
verdoppeln (Vorjahr: 44.000 Stück). Gleichzeitig verdeutlichen diese Zahlen,
dass die Elektroräder besonders stark zum Unternehmenswachstum beigetragen
haben. Im Zuge dieser Geschäftsausweitung erhöhte sich der Auslandsanteil, so
dass die Gesellschaft bereits rund ein Drittel ihrer Produkte außerhalb
Deutschlands absetzt. Zudem unterstreicht dies die erfolgreich umgesetzte
Internationalisierungsstrategie von Derby Cycle.

Mathias Seidler, Vorstandsvorsitzender der Derby Cycle AG, blickt stolz auf den
Verlauf des Geschäftsjahres zurück: "Wir konnten erneut zeigen, dass wir über
erstklassige Produkte verfügen. Vor allem unsere Elektroräder kommen
hervorragend im Markt an und haben unser Wachstum im besonderen Maße beflügelt."
Auch in die Zukunft blickt Seidler sehr positiv: "Wir haben den Megatrend
Fahrrad erkannt und bieten für alle Zielgruppen das richtige Produkt. Auf den
Fahrradmessen 2011 haben wir eine sehr gute Resonanz erhalten und das
Vorordervolumen gegenüber dem Vorjahr deutlich steigern können."

"Aufgrund der anhaltenden Dynamik sind wir sehr zuversichtlich, dass wir die
Erfolgsgeschichte aus dem abgelaufenen Geschäftsjahr auch 2011/12 fortsetzen
werden", ergänzt Uwe Bögershausen, Finanzvorstand der Gesellschaft. Dies
spiegelt sich bereits in der Prognose der Gesellschaft wider: "Ausgehend von
einer anhaltend hohen Nachfrage im Segment Elektroräder sowie einer weiter
voranschreitenden Internationalisierung erwarten wir für das Geschäftsjahr
2011/12 Gesamtumsätze in Höhe von 250 Mio. bis 270 Mio. Euro, bei einer
EBIT-Marge von 8 bis 9%."


Der vollständige Geschäftsbericht 2010/11 steht ab heute auf der Internetseite
unter www.derby-cycle.com im Bereich "Investor Relations" zum Download zur
Verfügung. 



Unternehmensprofil:
Derby Cycle ist Deutschlands umsatzstärkster Fahrradhersteller und einer der
führenden Hersteller in Europa. Insbesondere die weltweit steigende Nachfrage
nach qualitativ hochwertigen Elektrorädern und sportiven Fahrrädern sowie die
fortschreitende Internationalisierung der Gesellschaft in allen europäischen
Volumenmärkten zeichnen für das dynamische Wachstum des Unternehmens
verantwortlich. Das Sortiment von Derby Cycle umfasst Elektroräder, Sporträder
für die Freizeit und den Wettkampf sowie Komforträder für den Alltags- und
Reisegebrauch. Diese werden unter den eingeführten Marken Kalkhoff, FOCUS,
Raleigh, Univega und Rixe vertrieben. Sämtliche Modelle werden am
Unternehmenssitz in Cloppenburg zum ganz überwiegenden Teil entwickelt und
montiert. Der Vertrieb der hochwertigen Produkte erfolgt über Fachhändler, die
ihren Kunden eine professionelle Beratung und einen umfangreichen Service
bieten.

Im Geschäftsjahr 2010/2011 erzielte Derby Cycle mit durchschnittlich 630
Mitarbeitern Umsatzerlöse von 235,5 Mio. Euro, davon 66,9% in Deutschland und
33,1% im Ausland. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei 19,6 Mio.
Euro. Insgesamt verkaufte Derby Cycle rund 482.000 Fahrräder, davon rund 87.000
E-Bikes. Damit konnte sich Derby Cycle im Jahr 2011 als klarer Marktführer
behaupten. Für das Geschäftsjahr 2011/12, das am 30. September 2012 endet,
erwartet die Gesellschaft Umsatzerlöse von 250 Mio. bis 270 Mio. Euro und eine
EBIT-Marge von 8 bis 9% (2010/11: 8,3%).

Im Internet unter: www.derby-cycle.com


Rückfragehinweis:
cometis AG 
Unter den Eichen 7 
65195 Wiesbaden
www.cometis.de

Henryk Deter
Telefon: +49 (0)611-20 58 55-13
E-Mail: deter@cometis.de

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Derby Cycle AG
             Siemensstr. 1-3
             D-49661 Cloppenburg
Telefon:     +49-4471-966-238
FAX:         +49-4471-966-44820
Email:    u.boegershausen@derby-cycle.de
WWW:      http://www.derby-cycle.de
Branche:     Konsumgüter
ISIN:        DE000A1H6HN1
Indizes:     SDAX
Börsen:      Freiverkehr: Berlin, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart,
             Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt 
Sprache:    Deutsch
 

 

 



Das könnte Sie auch interessieren: