WMF AG

WMF überschreitet die Umsatzmilliarde

Geislingen/Steige (ots) - Mit dem siebten Rekordjahr in Folge hat die wmf group im Geschäftsjahr 2012 die Umsatzmilliarde überschritten und damit einen wichtigen Meilenstein in der Unternehmensgeschichte erreicht. Wie Vorstandsvorsitzender Thorsten Klapproth auf der Pressekonferenz anlässlich der Ambiente am 14. Februar in Frankfurt mitteilte, stieg der Umsatz durch rein organisches Wachstum um 5 Prozent auf 1.027 Millionen Euro.

Das internationale Geschäft konnte um 6 Prozent gesteigert werden, damit fiel das Wachstum im Ausland stärker aus als im Inland. Die eigenen WMF-Vertriebstochtergesellschaften im Ausland konnten sogar um starke 18 Prozent zulegen. 52 Prozent seines Umsatzes erwirtschaftet der WMF Konzern im Inland. Wie Klapproth betonte, wird das Unternehmen auch weiterhin die Internationalisierung vorantreiben. Informationen zum Ergebnis macht das Unternehmen traditionell auf der Bilanzpressekonferenz im April.

Beim Blick auf die einzelnen Geschäftsbereiche zeigen sich unterschiedliche Entwicklungen, die mit den jeweiligen Rahmenbedingungen der Geschäfte zusammenhängen. Die WMF Filialen, also der Einzelhändler im Konzern, konnten weiter wachsen, und zwar um 3 Prozent auf 146,4 Mio. Euro. Klapproth wies darauf hin, dass dieses Wachstum auf einer nahezu unveränderten Gesamtfläche wie in 2011 erzielt wurde.

Der Geschäftsbereich Tisch und Küche konnte um 4 Prozent auf 443 Mio. Euro wachsen. Im Inland wurde entgegen dem Branchentrend sogar ein Wachstum von 5 Prozent erzielt. International konnten vor allem die WMF-Vertriebstöchter in den wichtigen asiatischen Märkten sehr gute Zuwächse verzeichnen. Aufgrund eines geringeren Volumens im internationalen Projektgeschäft ergibt sich in Summe ein internationales Wachstum von 3 Prozent.

Der 2012 mit Elektrokleingeräten erzielte Umsatz liegt mit 92,5 Mio. Euro leicht unter dem Vorjahr. Die im letzten Jahr auf der IFA eingeführten Produktneuheiten der Marke WMF erwiesen sich als sehr erfolgreich, so dass mit einem weiteren Ausbau des Produktportfolios das Markengeschäft vorangetrieben wird.

Das starke Geschäftsjahr 2011 des Geschäftsbereiches Hotel war insgesamt geprägt durch den Abbau des durch die globale Finanzkrise verursachten Investitionsstaus im internationalen Hotelgeschäft. 2012 führten daher weniger Großprojekte zu einem Umsatzrückgang von 5 Prozent auf 79,3 Mio. Euro.

Am stärksten wuchs der Geschäftsbereich Kaffeemaschinen, der nun im dritten Jahr in Folge zweistellig zulegen konnte. Mit einem Umsatzanstieg von 12 Prozent hat der Geschäftsbereich im vergangenen Jahr 321,1 Mio. Euro erwirtschaftet. Im Export wurde sogar ein Zuwachs von 17 Prozent erzielt. Der weltweite Trend zu mehr Kaffee hilft der WMF gerade in den Wachstumsmärkten in Asien, die Position als Weltmarktführer weiter auszubauen.

"Unser Ziel von mindestens 5 Prozent Umsatzwachstum hat weiterhin Bestand", so Thorsten Klapproth zum Abschluss seiner Ausführungen. Im Fokus steht dabei das internationale Geschäft, das deutlich höhere Wachstumsraten erzielen soll, ohne die starke Position im Inland zu vernachlässigen.

Kontakt:

Dr. Jörg Hass
wmf group
Eberhardstrasse
73312 Geislingen/Steige
Germany

Tel. +49 73 31 25 85 29
Fax +49 73 31 25 80 61

joerg.hass@wmf.de
www.wmf.de



Weitere Meldungen: WMF AG

Das könnte Sie auch interessieren: