WMF AG

Gemeinsame Stellungnahme von Vorstand und Aufsichtsrat zum Übernahmeangebot

Geislingen/Steige (ots) -

   - Vorstand und Aufsichtsrat begrüßen die Absichten der Bieterin 
     aus unternehmerischer Sicht

   - Vorstand und Aufsichtsrat halten den Angebotspreis für WMF 
     Stammaktien für angemessen und den Angebotspreis für WMF 
     Vorzugsaktien für nicht angemessen

   - Vorstand und Aufsichtsrat geben keine Empfehlung dazu ab, das   
     Angebot anzunehmen oder abzulehnen 

Vorstand und Aufsichtsrat der WMF AG haben heute ihre gemeinsame, begründete Stellungnahme gemäß § 27 des Wertpapiererwerbs - und Übernahmegesetzes ("WpÜG") zu dem am 16. August 2012 veröffentlichten, freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebot der Finedining Capital GmbH, einer Holdinggesellschaft im Besitz von durch Kohlberg Kravis Roberts & Co. L.P. ("KKR") beratenen Fonds, veröffentlicht.

Vorstand und Aufsichtsrat begrüßen den Einstieg von KKR und die gemeinsame Weiterführung der eingeschlagenen Strategie der WMF AG für ertragreiches Wachstum. "In einer strategischen Partnerschaft werden wir unsere angekündigte Internationalisierungsstrategie gemeinsam mit KKR weiter vorantreiben und uns insbesondere auf den Ausbau des Geschäfts in Asien und den USA fokussieren. Dabei können uns die langjährige Expertise sowie das globale Netzwerk von KKR von großem Nutzen sein", sagt Thorsten Klapproth, Vorstandsvorsitzender der WMF. Vorstand und Aufsichtsrat der WMF AG begrüßen insbesondere auch, dass der Vollzug des Angebots keine Auswirkungen auf bestehenden Arbeitsverhältnisse und Standorte haben wird und dass KKR das erhebliche Potenzial der wmf group zur weiteren Marktdurchdringung und internationalen Expansion fördern will. Beide Organe sind von einer gemeinsamen Fortsetzung der Erfolgsgeschichte der WMF überzeugt.

In ihrer Stellungnahme kommen Vorstand und Aufsichtsrat der WMF AG zu der Einschätzung, dass die Höhe des Angebotspreises von 47,00 Euro je Stammaktie der WMF AG unter Würdigung der aktuell bestehenden strukturellen Rahmenbedingungen für die WMF AG finanziell angemessen ist. Der angebotene Kaufpreis je Stammaktie entspricht dem Preis, den die Finedining Capital GmbH dem ehemaligen Hauptaktionär des Unternehmens im Rahmen der Übernahme von 52 Prozent der Stammaktien der WMF AG zahlte und damit einer Prämie von rund 24 Prozent auf den Schlusskurs der Stammaktie der WMF AG vom 5. Juli 2012, dem Tag vor der Veröffentlichung der Absicht zur Abgabe eines freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebotes durch die Finedining Capital GmbH.

Der von der Finedining Capital GmbH angebotene Kaufpreis für die Vorzugsaktien der WMF AG in Höhe von 31,80 Euro je Vorzugsaktie entspricht in seiner Höhe dem von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") mitgeteilten volumengewichteten Durchschnittskurs der WMF-Vorzugsaktie in den letzten drei Monaten. Nach Ansicht des Vorstands und des Aufsichtsrats ist - auch unter Würdigung der aktuell bestehenden strukturellen Rahmenbedingungen für die WMF AG - der Angebotspreis für die WMF Vorzugsaktie finanziell nicht angemessen, auch wenn er den Vorgaben des WpÜG an den gesetzlichen Mindestpreis genügt.

Die vom Vorstand in Auftrag gegebene unabhängige Fairness Opinion von Greenhill kommt ebenfalls zu dem Ergebnis, dass der Angebotspreis für die WMF Stammaktien aus finanzieller Sicht angemessen und für die WMF Vorzugsaktien aus finanzieller Sicht nicht angemessen ist.

   Die ausführliche, gemeinsame Stellungnahme von Vorstand und 
Aufsichtsrat der WMF AG gemäß §27 WpÜG ist seit heute auf der 
Internetseite des Unternehmens unter http://www.wmf-group.com 
veröffentlicht. Ferner wird die Stellungnahme unter der Anschrift 

   WMF AG 
   Abt. CFB 
   Eberhardstraße 
   73309 Geislingen / Steige 

   zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten. Darüber hinaus wird auf 
die Stellungnahme durch Veröffentlichung einer Hinweisbekanntmachung 
im elektronischen Bundesanzeiger am 27. August 2012 durch die WMF AG 
hingewiesen werden. 

Die WMF AG betont, dass jeder Aktionär unter Berücksichtigung der Gesamtumstände und seiner individuellen Einschätzung über die zukünftige Entwicklung der Gesellschaft, des Aktienkurses und des Wertes der Stamm- und Vorzugsaktien der WMF AG seine eigene Entscheidung darüber treffen muss, ob und für wie viele Aktien er das Übernahmeangebot annimmt oder nicht.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die in der Pressemitteilung gemachten Ausführungen keine Erläuterungen oder Ergänzungen der Aussagen der gemeinsamen Stellungnahme nach §27 WpÜG darstellen. Den Aktionären wird empfohlen, die gemeinsame Stellungnahme des Vorstands und des Aufsichtsrats vollständig zu lesen. Für das Angebot selbst ist allein die Angebotsunterlage der Bieterin Finedining Capital GmbH maßgeblich.

Kontakt:

Dr. Jörg Hass
wmf group
Eberhardstrasse
73312 Geislingen/Steige
Germany

Tel.: +49 73 31 25 85 29
Fax: +49 73 31 25 80 61

joerg.hass@wmf.de
www.wmf.de


Das könnte Sie auch interessieren: