OIL Insurance Limited (OIL)

Oil Insurance Limited (OIL) gibt Absicht bekannt, den Versicherungsschutz "Offshore Gulf of Mexico Designated Named Windstorm" im Jahr 2018 einzustellen

Hamilton, Bermuda (ots/PRNewswire) - OIL gab seinen Aktieninhabern am 7. Februar 2017 bekannt, dass das Unternehmen zum 1. Januar 2018 nicht mehr länger den Versicherungsschutz "Offshore Gulf of Mexico Designated Named Windstorm (DNW)" anbieten wird. Es wird weiterhin Versicherungsschutz gegen Unwetterschäden auf dem Festland im Golf von Mexiko anbieten sowie für alle anderen Gebiete auf dem Festland und auf offener See für das atlantische Becken und den Rest der Welt.

Bertil C. Olsson, Präsident und CEO kommentierte: "In den letzten paar Jahren ist die Mitgliederzahl im Offshore-DNW-Pool bedeutend zurückgegangen, da es weniger Nachfrage für dieses Produkt gibt. Viele Unternehmen sind zunehmend zu der Erkenntnis gekommen, dass die Beibehaltung des Risikos in ihrer Bilanz oder die selektive Versicherung individueller Assets auf dem kommerziellen Markt eine bessere Alternative ist, als ihr gesamtes Portfolio an Unwetterschäden ausgesetzten Offshore-Assets im Golf von Mexiko mit OIL zu versichern. Daher hat OIL entschieden, dass diese geografische Risikoklasse nicht mehr länger in das gemeinsame Rahmenwerk passt."

George F. Hutchings, Senior Vice President & COO, fügte zudem hinzu: "OIL zog verschiedene Produktalternativen für das bestehende Produkt 'Offshore GOM Windstorm' in Betracht und führte eine Umfrage unter seinen Mitgliedern durch, um Informationen von seinen Mitgliedern zu erhalten." Zwei Drittel der Mitglieder glaubten nicht, dass das 'Offshore GOM Windstorm'-Risiko durch OIL angeboten werden sollte und ein großer Anteil der Mitglieder ist zudem der Meinung, dass die Vergemeinschaftung dieses Risikos für alle Mitglieder nicht eine der Optionen sein sollte, um diesen Versicherungsschutz aufrecht zu behalten. Angesichts der Tatsache, dass Alternativen nur einen begrenzten Mehrwert im Kontext der Gemeinschaft hatten oder teuer waren, zeigte die Umfrage, dass die Risikoübernahme nicht begrüßt wurde und das die Mitgliedsschaftsnachfrage nach dem Produkt niedrig war, daher wurde entschieden, den 'Offshore GOM DNW'-Versicherungsschutz einzustellen.

Für weitere Informationen über OILs Immobilienabdeckungen und verwandte Werte, besuchen Sie https://www.oil.bm/.

Oil Insurance Limited (OIL) versichert über 3 Billionen an weltweiten Energie-Assets für mehr als fünfzig Mitglieder mit Immobilien-Limits bis zu 400 Millionen USD, wobei es sich um Immobilien mit A-Rating und einem Gesamtwert von mehr als 19 Milliarden USD handelt. Bei den Mitgliedern handelt es sich um mittelgroße bis große öffentliche und private Energieunternehmen mit mindestens 1 Milliarde USD an physischen Immobilienvermögen und einem Investment-Grade-Rating oder einem vergleichbaren Rating. Zu den angebotenen Produkten gehören Immobilien (Sachschaden), Unwetterschäden, sogenannte "Non Gradual Pollution", Bohrlochkontrolle, Terrorismus, Cyber, Bau und Fracht. Zu den Branchensektoren, die OIL schützt, gehören Offshore- und Onshore-Erkundung & -Förderung, Veredelung und Marketing, Petrochemikalien, Bergbau, Pipelines, Stromversorgung und andere verwandte Energiebusinessbereiche.

Kontakt:

Für weitere Anfragen bezüglich dieser Pressemitteilung kontaktieren
Sie bitte George Hutchings
SVP & COO unter george.hutchings@oil.bm oder +1 (441) 295-0905.


Das könnte Sie auch interessieren: