Oxea GmbH

EANS-News: Oxea GmbH
Oxea baut erste Produktionsanlage in China

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Unternehmen/Betriebseröffnung


Oberhausen (euro adhoc) - Das Chemieunternehmen Oxea beginnt 2012 mit dem Bau
ihrer ersten chemischen Produktionsanlage zur Herstellung von Oxo-Derivaten in
Nanjing, China. Die hochmoderne Anlage soll im Jahr 2013 in Betrieb gehen und
die stark ansteigende Nachfrage nach Oxo-Derivaten in China und Asien bedienen.
Oxo-Derivate sind wichtige Grundstoffe, die in fast allen Bereichen der
chinesischen Wirtschaft eingesetzt werden, z. B. in der Automobil- und
Baubranche sowie in der Kosmetik-, Pharma- und Körperpflegemittelproduktion. Mit
dieser Investition errichtet Oxea eine neue Produktionsplattform in China. Sie
ist damit Teil der Gesamtstrategie von Oxea, in Wachstumsregionen zu
expandieren.

"China ist der wichtigste Wachstumsmotor im asiatisch-pazifischen Raum. Dank der
strategisch günstigen Lage unserer neuen Anlage können wir unsere Kunden vor Ort
ausgezeichnet unterstützen. Zunächst wird unsere Anlage in Nanjing
Spezialitätenester, Phthalat-freie Weichmacher und andere Oxo-Derivate
produzieren. Wir haben jedoch schon jetzt Platz für zukünftige Erweiterungen und
neue Investitionen vorgesehen", sagte Miguel Mantas, Geschäftsführer Marketing
und Vertrieb. "Mit der neuen Anlage können wir die stetig wachsende Nachfrage
nach Oxea-Produkten in China und Asien noch besser bedienen. Gleichzeitig bauen
wir damit auch unsere Marktposition als eines der weltweit führenden Unternehmen
weiter aus", ergänzte Mantas.

"Durch den Aufbau unserer eigenen Derivate-Produktion in Asien machen wir die
Vorteile der modernsten Oxea-Produktionstechnologien auch für unsere lokalen
Kunden leicht verfügbar und steigern unser Wachstumspotenzial in dieser Region",
sagte Dr. Martina Flöel, Sprecherin der Geschäftsführung und unter anderem
verantwortlich für den Bereich Global Operations. "Seit Anfang 2007 haben wir
erheblich in neue Produktionskapazitäten investiert, innovative
Prozessoptimierungen eingeführt und unsere Spezialchemikalien-Expertise laufend
weiterentwickelt. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um den nächsten
strategischen Schritt zu machen: unsere geografische Reichweite auszubauen und
in Wachstumsmärkte zu expandieren", fügte sie hinzu.

Gelegen am Jangtse, ist der Nanjing Chemical Industry Park ein bedeutendes
Zentrum der chemischen Industrie in China. In dem Park sind bereits zahlreiche
chemische Großunternehmen angesiedelt. Er bietet eine hervorragende
Infrastruktur und den Zugang zu gut ausgebildetem Personal.

Oxea ist ein weltweiter Hersteller von Oxo-Intermediates und Oxo-Derivaten wie
Alkohole, Polyole, Carbonsäuren, Spezialitätenester und Amine. Diese werden
beispielsweise zur Herstellung von hochwertigen Beschichtungen, Schmierstoffen,
kosmetischen und pharmazeutischen Produkten, Aroma- und Duftstoffen, Druckfarben
sowie Kunststoffen verwendet. Mit rund 1.400 Mitarbeitern in Europa, Asien und
Nord- und Südamerika erwirtschaftete Oxea in den zwölf Monaten bis Juni 2011
einen Umsatz von rund 1,5 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind auf
www.oxea-chemicals.com verfügbar.


Rückfragehinweis:
Birgit Reichel
Tel. +49 (0) 208-693-3112
Fax +49 (0) 208-693-3101
birgit.reichel@oxea-chemicals.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Oxea GmbH
             Otto-Roelen-Straße 3
             D-46147 Oberhausen
Telefon:     +49(0)208 693 3112
FAX:         +49(0)208 693 3101
Email:    birgit.reichel@oxea-chemicals.com
WWW:      http://www.oxea-chemicals.com
Branche:     Chemie
ISIN:        XS0523636594
Indizes:     
Börsen:      Open Market (Freiverkehr): Frankfurt 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Oxea GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: