Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsökonomie

MSD-Gesundheitsökonomiepreis: Professor Peter Zweifel, Universität Zürich, ist der Preisträger 2010

Bern (ots) - Der MSD-Gesundheitsökonomiepreis 2010 geht an Professor Peter Zweifel vom Sozialökonomischen Institut der Universität Zürich. Für ihn ist der Preis eine wunderbare Anerkennung im Heimatland. Professor Thomas Szucs, Präsident der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsökonomie - und Adriaan Ruijs, Managing Director MSD Schweiz, überreichten den Preis heute Freitag anlässlich des 7. Schweizerischen Kongresses für Gesundheitsökonomie und Gesundheitswissenschaften am Inselspital in Bern. "Als Schweizer Wissenschaftler pflegt man eher die internationalen Kontakte. Es ist schön, auch in seinem Heimatland auf so ehrenvolle Weise zur Kenntnis genommen zu werden?, erklärt Professor Peter Zweifel. Beim Preisträger 2010 wird nicht ein einzelnes Projekt gewürdigt, sondern ein aktives und innovatives wissenschaftliches und gesundheitspolitisches Wirken, das vor über 20 Jahren begann. Als konstruktiv-kritischer Beobachter und prägnant formulierender Kommentator des Gesundheitswesens, gilt Peter Zweifel als geschätzte Fachperson im In- und Ausland. Der Preis will ein Gesundheitssystem fördern, in dem die bestmögliche Medizin, eine optimale medizinische Versorgung und die Wirtschaftlichkeit keine Gegensätze darstellen. Der Preisträger führt am Sozialökonomischen Institut der Universität Zürich den Lehrstuhl für angewandte Mikroökonomie. Die Gesundheitsökonomie gehört mit weiteren Gebieten zu seinem wissenschaftlichen Lehr- und Forschungsbereich. Professor Peter Zweifel ist Autor von mehreren Fachbüchern - darunter einem Standardwerk zur Gesundheitsökonomie. Er hat einer Vielzahl von Studenten die Gesundheitsökonomie auf einem hohen Niveau nahe gebracht. Verschiedene seiner ehemaligen Assistenten sind heute selber als Professoren an einer Universität tätig. ?Peter Zweifel kann mit Fug und Recht als der Doyen der Gesundheitsökonomie in der Schweiz bezeichnet werden. Er geniesst auch international einen hervorragenden Ruf ? so präsidierte er etwa die International Health Economics Association. An der European Conference on Health Economics, die 2012 an ?seiner? Universität stattfinden wird, wirkt er als Honorary Chairman mit?, erklärt Laudator Professor Thomas Szucs heute im Inselspital in Bern. Jury des MSD-Gesundheitsökonomiepreises Der MSD-Gesundheitsökonomiepreis wird vom Vorstand der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsökonomie verliehen. Dem Vorstand gehören an: Professor Dr. med. Thomas D. Szucs, Präsident, lic. oec. Cornelia Desax, dipl. pharm., lic.rer.pol. Andreas Frei, lic.oec. Pius Gyger, lic.rer.pol. Ursula M. Kühnel, Dr. rer.pol. Charlotte Werthemann, Dr. oec. HSG Balz Ryf, lic.iur. Max Künzi, MM, Geschäftsführer. Wissenswertes zum MSD-Gesundheitsökonomiepreis Der MSD-Gesundheitsökonomiepreis Schweiz will Projekte auszeichnen, die aus einer ganzheitlichen Perspektive heraus wirtschaftliche Zusammenhänge im Gesundheitswesen analysieren, transparent darlegen und damit die Voraussetzungen für einen ef?zienten Einsatz der zur Verfügung stehenden Mittel schaffen. Das Ziel des Preises ist es, in der Gesundheitssicherung und der Gesundheitsversorgung die Umsetzung des jeweils vorhandenen Wissens und die Gewinnung neuer Erkenntnisse in einer ganzheitlichen Betrachtungsweise zu fördern. Im Sinne eines integrierten Gesundheitssystems will der Preis insgesamt ein Gesundheitswesen in der Schweiz stimulieren, in dem die bestmögliche Medizin, die medizinische Versorgung und die Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen keine Gegensätze darstellen, sondern einander sinnvoll ergänzen. Der Preis unterstützt diesbezügliche neue, sinnvolle Strategien für die Bewältigung dieser Herausforderungen. ots Originaltext: Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsökonomie Internet: www.presseportal.ch Kontakt: SAG/ASE Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsökonomie Geschäftsstelle Schachenstrasse 21 Postfach 4702 Oensingen Tel.: +41/62/396'10'49 Fax: +41/62/396'24'10 E-Mail: info@sag-ase.ch

Das könnte Sie auch interessieren: