Medunik Canada

Medunik Canada: der fehlende Baustein, der Kanadiern verbesserten Zugang zu Behandlungsoptionen für seltene Krankheiten gewährt

    Blainville, Quebec (ots/PRNewswire) - Ein neuer Akteur wird auf dem kanadischen Marktplatz für Arzneimittel gegen seltene Krankheiten aktiv: Medunik Canada hat sich dem Ziel verschrieben, Kanadiern bislang nicht verfügbare Therapieoptionen für seltene Krankheiten zugänglich zu machen. Das im nördlichen Teil Montreals ansässige Unternehmen Medunik Canada ist die Schwestergesellschaft von Duchesnay Inc., einem Unternehmen für Spezialpharmazeutika, das sich in erster Line der Gesundheit schwangerer Frauen und deren ungeborener Kinder widmet. Duchesnay und Medunik Canada sind Bestandteil der Groupe Pharmaceutique Boivin, einem kanadischen Familienunternehmen.

    Eric Gervais, Executive Vice-President sowohl von Medunik Canada als auch von Duchesnay, erklärt, wie genau es zum Aufbau dieses neuen Konzernbereichs kam. "Es wird geschätzt, dass 1 von 12 Kanadiern an einer seltenen Krankheit leidet, die oftmals chronisch, progressiv und degenerativ verlaufen und letztlich lebensbedrohlich sein können. Unglücklicherweise hinkt Kanada gegenüber den Vereinigten Staaten, Europa und weiteren Ländern bei der Umsetzung umfassender Verordnungen in Bezug auf Arzneimittel gegen seltene Krankheiten noch hinterher. Eine derartige Initiative könnte helfen, Pharma- und Biopharmaunternehmen zu ermutigen, Therapieoptionen für seltene Krankheiten zu entwickeln und zu vermarkten, die unter normalen Marktbedingungen nicht finanzierbar wären, da sich derartige Produkte nur für eine geringe Anzahl an Patienten mit seltenen Leiden eignen. Demzufolge sind in Kanada im Vergleich zu anderen Ländern weniger Therapieoptionen für seltene Krankheiten verfügbar.

    Um dieses Ziel erreichen zu können, bemüht sich Medunik Canada aktiv um den Aufbau enger Partnerschaften mit Pharma- und Biopharmaunternehmen, die nicht in Kanada ansässig sind und daran interessiert sind, die Rendite ihrer Arzneimittel für seltene Krankheiten zu verbessern. Denn für diese Unternehmen ist es notwendig, zunächst finanzielle Risiken und Unwägbarkeiten zu klären, die mit der Einführung und dem Vertrieb ihrer Produkte auf dem relativ kleinen kanadischen Markt in Zusammenhang stehen. Mithilfe von Lizenzierungspartnerschaften bietet Medunik Canada schlüsselfertige Leistungen, angefangen bei Strategien für behördliche Zulassungen bis zu gezielten Aktivitäten nach erfolgter Zulassung, um den kommerziellen Erfolg der Arzneimittel für seltene Krankheiten seiner Partnerunternehmen gewährleisten zu können. "Unsere langjährigen Erfolge auf Spezialmärkten, unsere solide und unabhängige finanzielle Struktur, unsere gesamte Infrastruktur und unser gezieltes Engagement für kleine, gesundheitlich anfällige Bevölkerungsgruppen bedeuten in der Praxis, dass Medunik Canada der fehlende Baustein ist, der unseren potenziellen Partnern bei der Umsetzung ihrer Arzneimittelstrategie für seltene Krankheiten noch fehlt", so Eric Gervais.

    Medunik Canada arbeitet mit einem Beratungskomitee zusammen, das sich aus Abbey S. Meyers, Gründerin und ehemalige Präsidentin der US National Organization for Rare Disorders (NORD), Dr. med. Marlene E. Haffner, M.P.H. und ehemalige FDA-Direktorin der Abteilung Arzneimittelentwicklung seltene Krankheiten, sowie Jean F. Campbell, ehemaliger Vice-President der Abteilung Mitgliedschaftsentwicklung bei NORD, zusammensetzt.

    "Ich bin sehr erfreut, Medunik Canada bei ihren gezielten Bemühungen zu unterstützen, die speziellen medizinischen Bedürfnisse von an seltenen Krankheiten leidenden kanadischen Patienten zu erfüllen. Kanada ist eines der wenigen industrialisierten Länder, das nach wie vor über keine umfassende gesetzliche Regelung für Arzneimittel gegen seltene Krankheiten verfügen. Demzufolge sind bedeutende Therapieoptionen gegen seltene Leiden, die in den Vereinigten Staaten sowie in europäischen und asiatischen Ländern frei verfügbar sind, kanadischen Patienten mit seltenen Krankheiten nicht problemlos zugänglich. Medunik Canada hat sich der Lösung dieser Missstände verschrieben und ich bin sehr erfreut, dabei mit meinem über die Jahre gesammelten Wissen und meiner Expertise behilflich sein zu können", so Abbey Meyers.

    "Die Canadian Organization for Rare Disorders (CORD) begrüsst den Einstieg von Medunik Canada in den kanadischen Marktplatz für seltene Krankheiten sehr", so Durhane Wong-Rieger, Präsidentin von CORD. Als nationales kanadisches Netzwerk für Einzelpersonen und Organisationen, die insgesamt 28.000 an seltenen Krankheiten leidende kanadische Bürger vertritt, ist CORD schon seit langer Zeit besorgt darüber, dass weniger als ein Drittel der Arzneimittel für seltene Krankheiten in Kanada eingeführt werden. Dies bedeutet, dass an seltenen Krankheiten leidende Kanadier keinen Zugang zu den neuen und häufig lebensrettenden Therapieoptionen haben, die Patienten in anderen Ländern problemlos in Anspruch nehmen können. Wir sind uns der Herausforderung bewusst, kleine Patientengruppen mit Arzneimitteln zu versorgen, und wissen das Engagement einer in Kanada ansässigen Gesellschaft zur Lösung dieser Problemstellungen daher sehr zu schätzen. Deshalb verpflichten wir uns zu einer uneingeschränkten Zusammenarbeit mit Medunik Canada, um an seltenen Krankheiten leidende Bevölkerungsgruppen zu bestimmen und besser erreichen zu können. Für diese unterversorgten Patientengruppen ist es entscheidend, dass sowohl mit seltenen Krankheiten diagnostizierte Menschen als auch bislang undiagnostizierte Patienten flächendeckend Zugang zu Behandlungsmöglichkeiten erhalten. CORDs Ziel besteht darin, sich als Wortführer für eine Gesundheitspolitik und ein Gesundheitswesen stark zu machen, die den lebenswichtigen Bedürfnissen der an seltenen Krankheiten leidenden kanadischen Patientengruppen vollauf gerecht werden. Daher begrüssen wir das Engagement von Medunik Canada hinsichtlich des Aufbaus geschäftlicher Beziehungen, in deren Rahmen Kanada neue Behandlungsoptionen für diese medizinisch einzigartige Bevölkerungsgruppe erhält, ausdrücklich."

    Links  

http://www.medunikcanada.ca

    Canadian Organization for rare disorders (CORD)  

http://www.duchesnay.com

    Für weitere Informationen:  

    Christine Walter +1-450-433-7734 cwalter@medunikcanada.com

    Für weitere Informationen: Christine Walter +1-450-433-7734 cwalter@medunikcanada.com

ots Originaltext: Medunik Canada
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Für weitere Informationen: Christine Walter
+1-450-433-7734cwalter@medunikcanada.com



Das könnte Sie auch interessieren: