Higher Education Evaluation & Accreditation Council of Taiwan

HEEACT veröffentlicht nun ein neues bedeutendes & objektives Ranking aller Universitäten weltweit

Taipei, Taiwan (ots/PRNewswire) - Eine professionelle Bewertungsorganisation, die "HEEACT", veröffentlicht ihre "Performance Ranking of Scientific Papers for World Universities" (Leistungsranking von wissenschaftlichen Arbeiten der Universitäten weltweit) 2010, und zum ersten Mal bietet HEEACT darüber hinaus das erweiterte fachbezogene Ranking in den Bereichen Wissenschaft und Technologie, was bei Weitem einzigartig auf der Welt ist. Internationale Ranking-Experten und Gelehrte kommen nun auf der IREG-5 Konferenz in Berlin zusammen, um über die Probleme zu diskutieren, die beim Universitäts-Ranking entstehen. Währenddessen hat Asien, in Taiwan, ein Ranking-System entwickelt, das "HEEACT-Ranking", welches das Ranking für 2010 herausbringt. Es dient als Quellenwerkzeug für Universitäten, damit sie ihre Forschungskonkurrenzfähigkeit demonstrieren können. Es übertrifft die anderen weltweiten Universitäts-Rankings an Objektivität und Zuverlässigkeit der Nachweise. Seit 2007 ist das HEEACT-Ranking, auch bekannt als "Performance Ranking of Scientific Papers for World Universities", das erste weltweite Universitäts-Ranking, das von der professionellen taiwanesischen Bewertungsorganisation entwickelt wurde, dem Higher Education Evaluation & Accreditation Council of Taiwan (HEEACT) (Hochschulbildungsbewertung & Akkreditierungsrat von Taiwan). Es wurde von der Regierung subventioniert und es beinhaltet die weltweit Top-500-Universitäten. Die Bewertung basiert auf ihrer Gesamtleistung. Ausserdem gibt es separate Ranglisten nach Gebiet von 2008 und nach Fachbereich von 2010. Insbesondere ist das HEEACT-Ranking auch die einzigartige Rangliste, die auf den Wissenschafts- und Technologiegebieten der Welt basieren. Ein objektives und gefestigtes Ranking der Universitäten weltweit Um das Ranking der renommierten Universitäten weltweit zu vergleichen, ist es für die HEEACT-Ranking charakteristisch, dass sie die Betonung auf die Qualität wissenschaftlicher Arbeiten legt. Sowohl das THE (von Times Higher Education) als auch das QS-Ranking (von Quacquarelli Symonds) legen Wert auf den Ruf der Hochschule; Begutachtung durch Kollegen bilden einen grossen Anteil für ihre Punktvergabe. Das ARWU-Ranking (von der Shanghai Jiao Tong University) konzentriert sich auf die aussergewöhnlichen akademischen Errungenschaften, wie zum Beispiel die Anzahl der Nobelpreise und Fields Medal-Gewinner. Im Gegensatz dazu basiert das HEEACT-Ranking vollständig auf Statistiken wissenschaftlicher Arbeiten und konzentriert sich auf drei grosse Kriterien -- Forschungsproduktivität, Forschungseinfluss und Spitzenforschung. Da die statistischen Daten aus zuverlässigen Daten gewonnen wurden, ist das HEEACT-Ranking objektiver, gefestigter und hilfreich beim Benchmarking. Der Schwerpunkt liegt auf den kurzfristigen Indikatoren Eine ausgeprägte Charakteristik des HEEACT-Rankings ist es, die kurzfristige Forschungsleistung der Universität hervorzuheben. Sie bewertet sowohl kurzfristige (55%) als auch langfristige (45%) Forschungsleistung einer Universität. Das Hervorheben der kurzfristigen Leistung ermöglicht die Identifizierung intensiver wissenschaftlicher Forschung und unterstützt die Universitäten, die sich zurzeit stark im Bereich der wissenschaftlichen Forschung engagieren. Die Eigenschaft, den Schwerpunkt auf kurzfristigen Indikatoren zu legen, hilft dabei den aktuellsten Status der Hochschulleistung zu reflektieren und stellt einen feinfühligen und fairen Vergleich der Universitäten weltweit sicher - einige mit längeren und einige mit kürzeren institutionellen Geschichten und überall in den entwickelten, kürzlich entwickelten und Entwicklungsländern. Eine weitere Eigenschaft der HEEACT-Ranking, durch die es sich von anderen Ranking-Systemen abhebt ist, dass die Indikatoren auf einen Forschungsqualitätswert von 80% der Leistungspunktzahl zugreifen. Zusammenfassung des HEEACT-Rankings 2010 In diesem Jahr sind die Top-10-Universitäten des vollständigen HEEACT-Rankings: Harvard University, Stanford University, Johns Hopkins University, University of Washington-Seattle, University of California-Los Angeles, University of California-Berkeley, Massachusetts Institute of Technology, University of Michigan-Ann Arbor, University of Toronto und University of Oxford. Harvard in den Vereinigten Staaten verbleibt auf dem obersten Platz. In Europa und Asien zeigten die University of Oxford im Vereinigten Königreich und die Universität von Tokio in Japan die besten Leistungen und schlossen die Rangliste auf jeweils dem 10. und 14. Platz ab. Bei den feldbasierten Ranglisten führt Harvard in den Feldern klinische Medizin, Biowissenschaften und Sozialwissenschaften. MIT steht an der Spitze bei den Ingenieurswissenschaften und bei EDV & Technologie. UC-Berkeley und UC-Davis schlossen jeweils mit dem ersten Platz in Naturwissenschaften und Landwirtschafts- & Umweltwissenschaften ab. In den Fachgebieten Wissenschaft und Technologie führt MIT in den Bereichen Elektrotechnik, Computerwissenschaften, Maschinenbau und Materialwissenschaft. UC-Berkeley führt in den Bereichen Physik, Chemie und Bauingenieurwesen. Stanford, University of Colorado-Boulder und die Universität Kyoto in Japan sind jeweils in Mathematik, Geowissenschaften und Verfahrenstechnik gekrönt. Die vollständige Aufstellung des 2010 HEEACT-Rankings steht nun auf folgender Webseite zur Verfügung: http://ranking.heeact.edu.tw . Für weitere Informationen setzen Sie sich bitte in Verbindung mit: Dr. Mu-Hsuan Huang E-Mail: mhhuang@ntu.edu.tw ots Originaltext: Higher Education Evaluation & Accreditation Council of Taiwan Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: CONTACT: Dr. Mu-Hsuan Huang, +886-2-3366-2969 oder +886-9-1175-1888,mhhuang@ntu.edu.tw

Das könnte Sie auch interessieren: