Ziehm Imaging

Ziehm Imaging: erster motorisierter C-Bogen für den Einsatz im Hybrid-OP
Mobile intraoperative Bildgebung mit Joysticksteuerung auf höchstem Niveau

Nürnberg (ots) - Mit der neuen Generation des Ziehm Vision RFD Hybrid Edition präsentiert der Innovationsführer Ziehm Imaging einen mobilen C-Bogen, der exakt auf die Bedürfnisse im Hybrid-OP zugeschnitten ist. Vollmotorisierung in vier Achsen, Bedienung per intuitivem Joystick, intelligenter Kollisionsschutz und maximale Bildqualität bei minimaler Dosis - diese Features machen den neuen C-Bogen zur optimalen Lösung für alle Kliniken, die sich eine mobile und leistungsstarke Bildgebung im Hybridraum wünschen.

Innovative Motorisierung

Mobile C-Bögen bieten eine flexible, platz- und kostensparende Alternative zur Festinstallation und überzeugen immer mehr klinische Anwender. Mit seinem neusten System treibt Ziehm Imaging die Entwicklung in der mobilen Bildgebung weiter voran: "Mit der neuen Generation des Ziehm Vision RFD Hybrid Edition bieten wir erstmals bei einem mobilen C-Bogen eine Vollmotorisierung in vier Achsen: horizontal, vertikal, orbitale Rotation und in Angulation. Jede Position lässt sich per Knopfduck speichern und jederzeit wieder abrufen", sagt Klaus Hörndler, Geschäftsführer bei Ziehm Imaging. "So kann der Operateur auf die gewünschten Blickachsen und anatomischen Darstellungen zugreifen, ohne das Gerät ständig neu am OP-Tisch zu positionieren."

Um den C-Bogen in Bewegung zu setzen, müssen zwei beliebige Kontaktpunkte am Joystick (Position Control Center) mit den Fingern berührt werden - so wird eine unbeabsichtigte Bedienung des C-Bogens ausgeschlossen. Zudem verfügt das Joystick-Modul über eine Funktion zur Festlegung eines Isozentrums, um das sich das Gerät konzentrisch bewegt. Neben zahlreichen orthopädischen Applikationen (z.B. Wirbelsäule) bietet die Isozentrik insbesondere für kardiologische Applikationen einen klinischen Mehrwert.

Intelligenter Kollisionsschutz

Für maximale Sicherheit sorgt der Kollisionsschutz, der erstmals bei einem mobilen C-Bogen über eine berührungsfreie Objekterkennung gewährleistet wird - vergleichbar mit einer Park Distance Control im Auto. Das Gerät erkennt Instrumente, menschliches Gewebe sowie OP-übliche Materialien und stoppt binnen Millimetern, noch bevor es den Patienten oder ein Instrument berührt.

Minimale Dosis, maximale Bildqualität

"Die meisten vaskulären Eingriffe, die früher invasiv durchgeführt wurden, können heute dank endovaskulärer Techniken minimal-invasiv vorgenommen werden. Mobile Bildgebung spielt hier eine zunehmend große Rolle," sagt Dr. William Julien, Präsident der South Florida Vascular Associates. Er nutzt für diese Eingriffe die C-Bögen von Ziehm Imaging: "Der motorisierte Ziehm Vision RFD ist das beste mobile System auf dem Markt."

Die neue Hybrid Edition bietet als einziger mobiler C-Bogen eine aktive Flüssigkeitskühlung (Advanced Active Cooling) in der Standardausstattung - dies war bisher nur bei festinstallierten Systemen der Fall. Advanced Active Cooling garantiert, dass der Generator die Betriebstemperatur hält und nicht überhitzt ? und sorgt so für zuverlässige Bildgebung ohne Unterbrechung selbst bei langwierigen Eingriffen. Mit Drehanode und 25kW Leistung liefert Ziehm Vision RFD Hybrid Edition gestochen scharfe Bilder. SmartDose, ein umfassendes Konzept für die Dosisreduzierung, bündelt eine Vielzahl an Funktionen wie Laserpositionierung, ODDC (Objekterkennung im Strahlengang), adaptive Filtertechnologie und PreMag (strahlungsfreie Vergrößerung), die für bis zu 20% Dosiseinsparung bei gleichbleibend hoher Bildqualität sorgen.

Kontakt:

Ziehm Imaging
Martin Herzmann
Director Global Marketing
Martin.Herzmann@ziehm-eu.com
Tel: +49 911 2172 0
Fax: +49 911 2172 390
www.ziehm.com



Weitere Meldungen: Ziehm Imaging

Das könnte Sie auch interessieren: