Worldwide News Ukraine

Präsident der Ukraine: Das ukrainische Volk braucht mehr zwischenmenschlichen Kontakt und wirtschaftliche Zusammenarbeit mit der EU

Kyiv, Ukraine (ots/PRNewswire) - Der Präsident der Ukraine Viktor Janukowitsch erklärte, dass sowohl die Ukraine als auch die EU den menschlichen Dialog auf Bürgerebene deutlich ausbauen und zugleich eine effektive wirtschaftliche Zusammenarbeit entwickeln sollten. Er äusserte dies im Rahmen seiner offiziellen Anspache an ukrainische und internationale Gemeinden am Abend des 20. Jahrestags der ukrainischen Unabhängigkeit. Er erklärte ferner, dass der europäische Weg die Basis der ukrainischen Aussenpolitik bilden solle und europäische Werte die Grundlage für die weitere Entwicklung des Landes.

Der oberste Staatsmann der Ukraine stellte fest, dass der zunehmende persönliche Kontakt zwischen der Bevölkerung der Ukraine und den EU-Bewohnern für die Ukrainer von entscheidender Bedeutung ist. Die Fussball-Europameisterschaft 2012 soll den Europäern die Möglichkeit bieten, die Ukraine zu sehen und zu erleben, und den Ukrainern die Chance, mit Touristen und Fussballfans aus der EU ins Gespräch zu kommen.

Das Eintreten für die Förderung des zwischenmenschlichen Dialogs zwischen der Ukraine und der EU begann 2006 mit der Aufnahme des Dialogs über die Visa-Liberalisierung. Der Aktionsplan zur Visa-Liberalisierung für die Ukraine zur Einführung eines visafreien Systems für Kurzreisen wurde 2010 angenommen.

Zusätzlich betonte Präsident Janukowitsch die Bedeutung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit der EU. Er geht davon aus, dass sowohl die EU als auch die Ukraine von der Zusammenarbeit und von Freihandelsabkommen profitieren werden.

Im letzten Jahrzehnt war die Europäische Union der grösste Handelspartner der Ukraine. Schätzungen zufolge importierte die Ukraine im Jahr 2010 Handelswaren im Wert von mehr als 17 Milliarden US-Dollar aus der EU und exportierte Handelswaren im Wert von mehr als 11 Milliarden US-Dollar in die EU. Darüber hinaus stammten 75% aller direkten Investitionen aus dem Ausland in der Ukraine aus EU-Ländern. Das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und der Ukraine wird diese Zusammenarbeit noch weiter stärken.

Das Freihandelsabkommen ist Teil einer Vereinbarung über einen Staatenbund zwischen der EU und der Ukraine. Staatenbünde sind ein Mittel der Europäischen Nachbarschaftspolitik - einer Aussenpolitik der Europäischen Union, deren Ziel es ist, die Entstehung neuer Trennlinien zwischen der EU und ihren Nachbarn zu vermeiden. Diese Politik wurde 2004 eingeführt, um die Stabilität zu stärken, für mehr Sicherheit zu sorgen und den Wohlstand in den 16 unmittelbarsten Nachbarländern anzukurbeln.

Kontakt:

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Maria Ivanova,
+380443324784 news@wnu-ukraine.com, Projektleiterin bei Worldwide
News
Ukraine



Weitere Meldungen: Worldwide News Ukraine

Das könnte Sie auch interessieren: