Solomon R. Guggenheim Foundation

Guggenheim UBS MAP Global Art Initiative dehnt seine Reichweite auf Mexico City und London aus

New York Und Mexico City (ots/PRNewswire) - Under the Same Sun: Art from Latin America Today (Unter derselben Sonne: Kunst aus Lateinamerika heute), die zweite Ausstellung der Guggenheim UBS MAP Global Art Initiative, wird am 19. November 2015 im Museo Jumex, dem neusten Museum für zeitgenössische Kunst in Mexico City eröffnet und wird bis zum 7. Februar 2016 zu sehen sein. Die Ausstellung hatte ihre Premiere im Juni 2014 im Guggenheim-Museum in New York und wird im Juni 2016, im Anschluss an die Präsentation im Museo Jumex, in der South London Gallery zum dritten und letzten Mal Halt machen.

Foto - http://photos.prnewswire.com/prnh/20150922/269625 [http://photos.prnewswire.com/prnh/20150922/269625]

Die Guggenheim UBS MAP Global Art Initiative [http://www.guggenheim.org/guggenheim-foundation/collaborations/map/overview] wurde 2012 gemeinsam mit dem Finanzdienstleister UBS entwickelt, um die Sichtbarkeit der und den Zugang zur zeitgenössischen Kunst aus drei kulturell dynamischen Weltregionen zu verstärken: Süd- und Südostasien, Lateinamerika sowie dem Nahen Osten und Nordafrika. MAP-Ausstellungen, bedarfsgerechte Bildungsprogramme, Kunstprojekte und Online-Materialien helfen dabei, die Aufmerksamkeit auf die lebendige künstlerische Produktion in jeder dieser Regionen zu lenken und lang anhaltende Beziehungen zwischen Künstlern, Institutionen, Wissenschaftlern und Besuchern zu pflegen. Intensive Untersuchungen vor Ort durch exzellente Kuratoren mit Kenntnissen über jede dieser Regionen unterstreichen den institutionellen Anspruch, die Guggenheim-Sammlung im Hinblick auf zeitgenössische Kunst aus der ganzen Welt vielfältiger und reichhaltiger und somit in Umfang, Größe und Bandbreite unvergleichbar zu machen. MAP baut auf der hervorragenden Geschichte von Guggenheims Internationalismus auf und spiegelt diese wider. Zudem stützt es sich auf die Bemühungen der UBS um ein direktes Engagement bei der zeitgenössischen Kunst und Bildung.

Die erste MAP-Ausstellung, No Country: Contemporary Art for South and Southeast Asia (Kein Land: Zeitgenössische Kunst aus Süd- und Südostasien), wurde nach ihrer Premiere in New York 2013 im Asia Society Hong Kong Center und im NTU Centre for Contemporary Art in Singapur präsentiert. Die dritte Phase der Initiative, die ihren Schwerpunkt im Nahen Osten und Nordafrika haben wird, befindet sich derzeit in der Entwicklung. Die Eröffnung einer Ausstellung von jüngst erworbenen Arbeiten aus der Region ist für den 29. April 2016 im Solomon R. Guggenheim Museum in New York geplant.

Richard Armstrong, Direktor des Solomon R. Guggenheim Museum und der Guggenheim-Stiftung, sagte: "Die MAP-Initiative feiert die vielen Wege, auf denen das Guggenheim sich vor Ort und weltweit mit Künstlerinnen und Künstlern wie mit Organisationen zusammentut, und sie wurzelt in unserem Wunsch, ein Museum des 21. Jahrhunderts zu erschaffen, in dem sich die Welt, die es bewohnt, widerspiegelt. Diese Initiative ist sehr ambitioniert und ich möchte UBS für ihre Abenteuerlust bei der Zusammenarbeit mit uns an dieser Initiative loben. Die Auswirkungen unserer gemeinsamen Arbeit werden gerade erst sichtbar und wir heißen die Gelegenheit willkommen, das Programm gemeinsam mit unseren Kollegen vom Museo Jumex und von der South London Gallery auf- und auszubauen."

MAP-Höhepunkte MAP hat kontinuierlich die Wege erweitert, auf denen Künstler, Kuratoren und Museen interagieren können, um globale Sammlungen aufzubauen und ein internationales Publikum anzuziehen. Seit Beginn des Projekts konnte das Guggenheim drei Hauskuratoren [http://www.guggenheim.org/guggenheim-foundation/collaborations/map/overview#curatorialresidencies] begrüßen - June Yap (Süd- und Südostasien), Pablo León de la Barra (Lateinamerika) und Sara Raza (Naher Osten und Nordafrika) -, die einen wissenschaftlichen Austausch und den Gedankenaustausch zwischen den Experten für die jeweilige Region und den Kuratoriumsmitarbeitern des Guggenheim betreuten. Bis heute hat das Akquiseprogramm [http://www.guggenheim.org/new-york/collections/collection-online/acquisitions/15] des MAP unter der Schirmherrschaft des Guggenheim UBS MAP Purchase Fund mehr als 90 Arbeiten von 67 Künstlerinnen und Künstlern und Kollektiven in die ständige Sammlung des Guggenheim gebracht. Zudem konnten die Ausstellungen bis heute mehr als 500.000 Besucher begrüßen. Mithilfe dieser Initiative konnte das Guggenheim die Zahl der lateinamerikanischen Künstlerinnen und Künstler in der Sammlung um 66 Prozent und die Zahl der süd- und südostasiatischen Künstlerinnen und Künstler um mehr als 200 Prozent steigern. Mehr als 6.000 Schüler, Lehrer und Familien haben an mehr als 80 Bildungsprogrammen [http://www.guggenheim.org/guggenheim-foundation/collaborations/map/overview#educationprogramming] teilgenommen, die gemeinsam vom Guggenheim und seinen institutionellen Partnern entwickelt wurden. Programme, die speziell für ein Publikum vor Ort erstellt worden sind - interaktive Workshops für Ausbilder, von den Künstlern autorisierte Anleiter für Lehrer und mehrsprachige Touren für Familien -, wurden an den Partnereinrichtungen in das Jahresprogramm eingegliedert. Zudem konnte die dynamische Website [http://www.guggenheim.org/map] von MAP Hunderttausende von Besuchern auf der ganzen Welt anziehen. Sie verfügt über ein reichhaltiges Angebot an Inhalten, wie etwa Videos [http://www.guggenheim.org/video/channel#guggenheim-ubs-map-global-art-initiative] von Künstlerinnen und Künstlern und Kuratoren, Künstlerprofile [http://www.guggenheim.org/guggenheim-foundation/collaborations/map/latinamerica/artist/gabriel-orozco], Blogposts [http://blogs.guggenheim.org/map/] von internationalen Kuratoren und Kritikern sowie interaktive Lernwerkzeuge [http://www.guggenheim.org/guggenheim-foundation/collaborations/map#learn].

Über Under the Same Sun im Museo Jumex Organisiert von Pablo León de la Barra, Guggenheim UBS MAP Kurator, Lateinamerika, in Zusammenarbeit mit Julieta González, Hauptkuratorin und Übergangsdirektorin des Museo Jumex, die Präsentation von Under the Same Sun im Museo Jumex stellt mehr als 45 kürzlich erworbene Arbeiten von 43 Künstlerinnen und Künstlern heraus, die13 Länder repräsentieren und mit unterschiedlichen Medien arbeiten, wie Installationen, Malerei, Performance, Fotografie, Bildhauerei und Video. Vertretene Länder sind: Argentinien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Kuba, Guatemala, Honduras, Mexiko, Peru, Puerto Rico, Uruguay und Venezuela. Zu den mexikanischen Künstlerinnen und Künstlern auf der Ausstellung gehören: Carlos Amorales, Mariana Castillo Deball, Minerva Cuevas, Mario García Torres, Gabriel Orozco und Damián Ortega. Die in Mexico City lebende Architektin Frida Escobedo hat das Ausstellungsdesign gestaltet. Neben den Galerien des Museums werden die Kunstwerke auch in der Lobby und im Museumsladen sowie an der Außenfassade installiert.

Website: guggenheim.org/MAP [http://www.guggenheim.org/map] Blog: blogs.guggenheim.org/map [http://blogs.guggenheim.org/map]

Übersetzungen dieser Pressemitteilung auf Portugiesisch und Spanisch sind unter guggenheim.org/pressreleases [http://www.guggenheim.org/pressreleases] verfügbar.

Web site: http://www.guggenheim.org/guggenheim-foundation/

Kontakt:

KONTAKT: Lauren Van Natten, Guggenheim, + 1 212 423 3840,
pressoffice@guggenheim.org; Karen Ovseyevitz, Porter Novelli, +52
(55) 5010
3203, karen.ovseyevitz@porternovelli.com; Amy Wentz, Polskin Arts, +1
212
715 1551, amy.wentz@finnpartners.com; Ruth Ovseyevitz, Museo Jumex,
Fundación Jumex Arte Contemporáneo, +52 (55) 5395 2615/18 ext. 107,
ruth@fundacionjumex.org // Additional Materials:
www.guggenheim.org/pressreleases, www.guggenheim.org/pressimages,
User-ID:
photoservice Passwort: presspass



Weitere Meldungen: Solomon R. Guggenheim Foundation

Das könnte Sie auch interessieren: