Solomon R. Guggenheim Foundation

Guggenheim Foundation und die BMW Group geben neue weltweite Initiative bekannt.

    New York und München (ots/PRNewswire) - Richard Armstrong, Direktor der Solomon R. Guggenheim Foundation sowie  des Guggenheim Museums, und Frank-Peter Arndt, Mitglied des Vorstands der BMW AG, haben heute eine zukunftsweisende, gemeinsame Initiative angekündigt. Die Kooperation ist für sechs Jahre vereinbart - sie wird Bürger, Gäste und Institutionen in Grossstädten weltweit einbeziehen, um zur Schaffung zukunftsgerichteter Konzepte und Designs für das urbane Leben beizutragen. Anlässlich des BMW Guggenheim Lab wird sich eine neue Generation führender Persönlichkeiten aus Architektur, Kunst, Wissenschaft, Design, Technik und Bildung den Herausforderungen der Stadt der Zukunft stellen, indem sie die Realitäten der Stadt von heute diskutieren.

    Als innovative, mobile Struktur, die von Stadt zu Stadt reist, wird das BMW Guggenheim Lab internationale Künstler und Wissenschaftler einladen, um eine öffentliche Plattform für den Austausch von Ideen und Lösungen für die Herausforderungen des städtischen Lebens zu bieten. Drei BMW Guggenheim Labs werden innerhalb von sechs Jahren für die Dauer von jeweils zwei Jahren in drei Grossstädten für bis zu drei Monate installiert - mit eigenem Architekten, Graphikdesigner und eigenem Thema.

    Die einzelnen Programme, Veranstaltungen und Ideen für das BMW Guggenheim Lab werden in jeder Stadt von einem anderen vierköpfigen BMW Guggenheim Lab Team entwickelt. Dieses Team setzt sich aus talentierten Berufsanfängern wie auch aus aufstrebenden Führungspersönlichkeiten aus verschiedenen Disziplinen zusammen. Die Mitglieder des BMW Guggenheim Lab Teams werden von einem Beraterteam (Advisory Committee) ernannt, der aus international anerkannten Fachleuten aus dem kreativen, Bildungs- und wissenschaftlichen Bereich besteht und bei der Erstellung des Programms eng mit den Kuratoren des Guggenheim zusammenarbeiten wird.

    Das erste, etwa 450 Quadratmeter grosse BMW Guggenheim Lab wird voraussichtlich ab Spätsommer bis zum Herbst 2011 in Nordamerika mit einem vielseitigen, öffentlichen Programm eröffnet, das vom Lab Team bis in den Herbst 2011 präsentiert wird. Anschliessend zieht das Labor auf seiner Weltreise in zwei Städte nach Europa bzw. Asien weiter. Die lokalen Programme und Veranstaltungen zum Thema des Zyklus werden Workshops, Diskussionen, Aufführungen und Ausstellungen umfassen, die das BMW Guggenheim Lab in den Alltag der Stadt einbinden werden. Darüber hinaus wird das Labor die Forschungen multidisziplinärer Expertenteams diskutieren und vorstellen, das sich mit einem vorgegebenen Thema auseinandergesetzt hat. Zum Abschluss der einzelnen Drei-Städte-Zyklen findet im Solomon R. Guggenheim Museum in New York eine Sonderausstellung zu zentralen Aspekten statt, die an den verschiedenen Standorten des BMW Guggenheim Lab behandelt, untersucht und präsentiert wurden.

    Das Thema des ersten BMW Guggenheim Lab lautet "Confronting Comfort: The City and You". Hier geht es um essentielle Fragestellungen zum urbanen Umfeld und wie dieses besser auf die Bedürfnisse der Menschen abgestimmt werden kann, wie Menschen sich im städtischen Kontext wohlfühlen können und wie eine Balance gefunden werden kann zwischen den Vorstellungen von modernem Komfort und essentiellen Fragen zu Umweltverantwortung und Nachhaltigkeit.

    Das innovative Architekturbüro Atelier Bow-Wow mit Sitz in Tokio wurde mit der architektonischen Gestaltung des ersten BMW Guggenheim Lab beauftragt. Die Agentur Sulki & Min aus Seoul wurde mit dem Design der graphischen Identität betraut.

    "Unsere Zusammenarbeit mit BMW führt drei verschiedene Kompetenzträger zusammen - ein internationales Museum, internationale Designbüros und aufstrebende Talente aus verschiedenen Bereichen. So entsteht ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt mit nahezu unerschöpflichem Potenzial", erklärt Richard Armstrong. "Wir sind BMW für die Kooperation bei diesem faszinierenden Projekt sehr dankbar und haben grossen Respekt vor dem langjährigen Engagement des Unternehmens für Design, Architektur und Kunst."

    "Die BMW Group ist mit zahlreichen kulturellen Projekten seit knapp 40 Jahren international fördernd tätig. Nachhaltiges Engagement im Kulturbereich bedeutet für uns die Wahrnehmung unserer gesellschaftlichen Verantwortung in Verbindung mit der Wahrung der absoluten kreativen Freiheit für unsere Partner", sagt Frank-Peter Arndt.

    Kuratoren des BMW Guggenheim Lab sind David van der Leer, Assistant Curator of Architecture and Design, und Maria Nicanor, Assistant Curator, Solomon R. Guggenheim Museum. Nähere Einzelheiten zum Projekt, darunter das Design des BMW Guggenheim Lab, die drei Grossstädte des ersten Zyklus, die Mitglieder des Advisory Committee und des BMW Guggenheim Lab Team, das Logo, die Website sowie weitere inhaltliche Informationen, werden in den kommenden Monaten bekannt gegeben.

ots Originaltext: Solomon R. Guggenheim Foundation
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an: Thomas Girst,
SprecherKulturkommunikation, Telefon: +49-89-382-24753, Fax:
+49-89-382-10881,presse@bmw.de, oder Betsy Ennis/Lauren Van Natten,
Solomon R. GuggenheimMuseum, Telefon: +1-212-423-3840,
pressoffice@guggenheim.org, oder MelissaParsoff, Ruder Finn, Telefon:
+1-212-593-5889, parsoffm@ruderfinn.com  /REDAKTIONELLE HINWEISE :
Der Livestream zur Pressekonferenz am 1. Oktober2010 im Solomon R.
Guggenheim Museum New York anlässlich der Verkündungder Kooperation
ist zu verfolgen unter: guggenheim.org/livepressconference.Umfassende
Pressematerialien können heruntergeladen werden
unter:guggenheim.org/new-york/press-room/releases/press-kit.
WeitereInformationen über das Kulturengagement von BMW finden Sie
unterwww.bmwgroup.com/culture. Weitere Informationen
unterwww.guggenheim.org/BMWGuggenheimLab sowie bei
www.youtube.com/guggenheim.Bildmaterial ist zu finden
unterwww.guggenheim.org/new-york/press-room/press-images Benutzername
=photoservice, Passwort = presspass.



Weitere Meldungen: Solomon R. Guggenheim Foundation

Das könnte Sie auch interessieren: