Lukas Klinik

Neues Zentrum für Palliative Care im Raum Basel
Lukas Klinik erweitert ihr Angebot

Arlesheim (ots) - Die Lukas Klinik, ein Zentrum für integrative Onkologie in Arlesheim bei Basel, plant grössere Veränderungen und wird im Herbst 2012 eine neue Station für Palliative Care eröffnen. Das ambulante Angebot mit Arztkonsultationen und Tagesklinik ist bereits ausgebaut und wird weiter vergrössert.

Die Neuerungen sind eine Folge der Fallkostenpauschalen, die eine Verkürzung der stationären Aufenthaltsdauer zur Folge hat. Ausserdem hat die Lukas Klinik seit kurzem vom Kanton Baselland einen Leistungsauftrag für Palliative Care, zusätzlich zum bisherigen als Akutspital mit Schwerpunkt Onkologie.

Akute Onkologie bleibt an erster Stelle

Im Zentrum des medizinischen Angebots der Lukas Klinik bleibt die Akutstation mit der integrativen, also durch anthroposophische Medizin erweiterten Onkologie. Patientinnen und Patienten mit verschiedenen Krebserkrankungen werden hier onkologisch stationär behandelt und profitieren von der 50-jährigen Erfahrung der Lukas Klinik. Das breite Spektrum des ganzheitlichen Behandlungskonzeptes bleibt auch unter den neuen Strukturen als bewährtes Angebot bestehen.

Ambulatorium und Tagesklinik werden ausgebaut

Daneben gibt es verschiedene Formen ambulanter Behandlungen:

- Ärztliche Konsultationen (Sprechstunden)

- Eine Tagesklinik mit umfassendem therapeutischen Angebot

- und neu sogenannte Therapietage, bei denen die Patienten im Hotel oder in Gästezimmern der Klinik übernachten und tagsüber vom breiten Spektrum der im Angebot stehenden Therapien profitieren können.

Neu: Zentrum für integrative Palliative Care

Seit bestehen der Lukas Klinik wird auch palliative Betreuung angeboten. Das wichtigste Element der Neuerung ist das Zentrum für integrative Palliative Care, das im September 2012 eröffnet wird. Es basiert auf dieser jahrzehntelangen Erfahrung, kombiniert mit den modernen Grundlagen von Palliative Care, wie sie von der schweizerischen Gesellschaft für Palliative Care (palliative.ch) formuliert sind. Hier werden Menschen mit einer fortgeschrittenen Krebserkrankung aufgenommen, die intensive medizinische Betreuung benötigen und bei denen die Behandlung akuter Schmerzen und anderer schwerwiegender Symptome im Vordergrund steht.

Patienten und Patientinnen können von der Akutabteilung der Klinik, von Akutstationen anderer Spitäler oder direkt von zu Hause hierher verlegt werden. Auch in der letzten Lebensphase werden Patienten und ihre Angehörigen mit ihren spezifischen Bedürfnissen begleitet.

Vernetzung nach aussen

Das neue Konzept wird ab September 2012 zunächst in den bestehenden Gebäuden umgesetzt. Die Vernetzung nach aussen soll in Zukunft verstärkt werden - mit Hausärzten, Onkologen sowie spitalexternen Institutionen wie Spitex und Spitalexterne Onkologiepflege (SEOP). Als Kompetenzzentrum bietet die Lukas Klinik das ganze Spektrum konventioneller und anthroposophischer Medizin an und ist deshalb auch für andere Einrichtungen ein kompetenter Gesprächspartner.

Ausführliche Version und weitere Informationen auf www.lukasklinik.ch

Kontakt:

Christoph von Dach
MSc Palliative Care
Pflegedienstleiter und Mitglied der Klinikleitung
Tel.: +41/61/706'71'71
E-Mail: c.vondach@lukasklinik.ch



Weitere Meldungen: Lukas Klinik

Das könnte Sie auch interessieren: