TMF VAT Services

TMF EU VAT-Tracker erwartet weitere Mehrwertsteuererhöhungen

    London (ots/PRNewswire) - Der jüngste TMF EU VAT Tracker sagt eine weitere Erhöhung der europäischen Mehrwertsteuersätze voraus, da die Mitgliedsstaaten mit einer Defizitspirale kämpfen. Der durchschnittliche BSP-gewichtete USt-Satz steht kurz davor, die 20 %-Marke zu durchbrechen, obwohl er im Jahr 2009 noch 19 % betrug.

    Den im Jahr 2010 in Spanien, Portugal, Griechenland, Rumänien, der Tschechischen Republik und Finnland durchgesetzten Steuersatzerhöhungen folgend wird der VAT-Tracker seinen Anstieg 2011 fortsetzen und zwar mit Erhöhungen in Grossbritannien, Polen und der Slowakei.

      TMF EU VAT Tracker - September 2010
                                          durchschnittlicher USt-Satz
      2009                                          18,96 %
      2010                                          19,67 %
      2011 Prognose                            20,07 %

    Datenquelle: IMF WEO und Europa  

    Lähmende EU-Defizite erzwingen die Erhöhung des MwSt.-Satzes  

    Die jährlichen Grafiken des TMF EU VAT-Tracker spiegeln Veränderungen der USt-Sätze aller 27 EU-Länder wieder. Seit Beginn der aktuellen Finanzkrise im Jahr 2007 wurde die Anhöhung der USt-Sätze in der Euroregion als ein Mittel angesehen, die in Panik geratenen Finanzmärkte zu beruhigen, sodass die Staaten wieder mit einem ausgewogenen Haushalt arbeiten können.

    Obwohl USt-Erhöhungen aus politischer Sicht nicht sehr populär sind, wurden diese als eine perfekte Lösung angesehen, um Einschnitte bei arbeitsplatzschädigenden Unternehmenssteuern zu finanzieren (z. B. Abgaben auf Gehälter und Körperschaftssteuern). Zum Beispiel wurden in Deutschland im Jahr 2007 die Einschnitte im Sozialversicherungssystem durch eine USt-Erhöhung von 3 % aufgefangen und in Grossbritannien wird in den nächsten vier Jahren eine 2,5%-ige Erhöhung im Jahr 2011 zum Teil die Reduzierung der Körperschaftssteuer von 28 % auf 24 % finanzieren.

    Weitere Informationen zur Analyse der europäischen USt-Sätze erhalten Sie unter http://www.tmf-vat.com/vat/eu-vat-rates.html.

    Richard Asquith, MD von TMF VAT Services bemerkte:  

    "Die Regierungen in der ganzen EU hatten stets die Absicht, die Mehrwertsteuern zu erhöhen, damit die Steuerlast des Arbeitsnehmers auf die Verbraucher übertragen werden und ausserdem dem Globalisierungsdruck Stand gehalten werden kann. Auf Grund der Wirtschaftsmärkte mit Niedrigsteuersätzen in Osteuropa haben eine grosse Zahl von Unternehmen Europa jahrelang den Rücken gekehrt. Die Defizitspirale und die verhexten Finanzmärkte scheinen diese strategische Vorgehensweise zu unterstützen.

    Es gibt wenig Zweifel daran, dass im Zug der Überprüfung der wirtschaftlichen Konsolidierungspläne seitens der Finanzmärkte weitere Erhöhungen bekannt gegeben werden. Im Anschluss an die Steuersatzerhöhungen in Grossbritannien und Spanien werden viele andere Länder Westeuropas ihre Alternativen überprüfen.

    Über TMF VAT Services  

    TMF VAT Services http://www.tmf-vat.com/ ist im Bereich internationaler VAT

    Compliance Services tätig. Es gehört zur TMF Group, die Buchhaltungsdienste über ihre 87 Niederlassungen, in 67 Ländern anbietet.

      Ansprechpartner:
      Richard Asquith
      Managing Director
      TMF VAT Services
      UK
      Tel: +44(0)870-067-8881
      richard.asquith@tmf-group.com

ots Originaltext: TMF VAT Services
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Ansprechpartner: Richard Asquith, Managing Director, TMF
VATServices, UK, Tel: +44(0)870-067-8881,
richard.asquith@tmf-group.com



Das könnte Sie auch interessieren: