K Events Srl

Mexikos Zweihundertjahrfeier

MEXIKO- STADT, September 16, 2010 (ots/PRNewswire) - Die Feierlichkeiten, die an Mexikos 200-jährige Unabhängigkeit erinnern sollten, trugen die Handschrift von einem der grössten Veranstaltungsplaner der Welt - Marco Balich, dem Präsidenten der K-events/Filmmaster Group (http://www.kevents.it, http://www.filmmaster.com). (Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20100916/407897 ) Am 15. September diesen Jahres feierte Mexiko 200 Jahre Unabhängigkeit von der spanischen Herrschaft. Aus diesem Anlass beschloss die mexikanische Regierung, die Produktion und kreative Leitung der Feierlichkeiten an einen international renommierten Fachmann zu übergeben, der dadurch berühmt wurde, dass er die grandiose Zeremonie der Olympischen Winterspiele in Turin (2006) organisiert und den berühmten "Carnevale" von Venedig geleitet hat - Marco Balich. Zusammen mit dem Executive Producer Ric Birch, führte Marco Balich in Mexico-Stadt zehn Monate lang ein internationales Team mit Fachleuten und ein kreatives Team von mexikanischen und internationalen Arbeitern. Insgesamt arbeiteten 1.766 Produktionsmitarbeiter und 7.000 Freiwillige zusammen daran, gemeinsam eine noch nie dagewesene Veranstaltung zu ermöglichen, die alle Merkmale einer echten olympischen Zeremonie erfüllte. "Es war eine grosse Ehre für mich, dass man mich gebeten hat, ein solch wichtiges Ereignis zu organisieren", so Marco Balich. "Und wir haben uns bemüht, die Stärke dieses Volks zu vermitteln, indem wir eine einzigartige Feier voller Emotionen organisiert haben, um schliesslich eine grossartige Botschaft der Hoffnung an das Land und seine Leute zu schicken." Die Feierlichkeiten begannen um 16.30 Uhr mit der New-Fire-Zeremonie. Im Anschluss daran folgte die grosse Parade, die sich aus 27 Festwagen zusammensetzte - der längste Festwagen hatte eine Rekordlänge von 85 Metern. Die Parade bahnte sich ihren Weg - 2,7km lang - mitten durch die Innenstadt und kam schliesslich auf dem grossen Zocalo Square ans Ziel. Für diesen Teil der Zeremonie wurden 6.000 Spezialeffekte und 3.500 Kostüme sowie 600 Darsteller eingesetzt. Die Feierlichkeiten erreichten auf dem Zocalo Square ihren Höhepunkt, und dank all der aufregenden und unglaublichen Augenblicke waren die 1,5 Millionen Anwesenden und die 100 Millionen Zuschauer aus aller Welt am Ende nur noch sprachlos vor Staunen. Die vier fantastischen Szenen - The Tree of Life (der Baum des Lebens), The Colossus (der Koloss), Fly Mexico (Mexiko, flieg!) und "El Grito" (The Scream/der Schrei) - waren einer olympischen Zeremonie mehr als würdig und ehrten die Kultur und die starken Wurzeln des Landes und seiner Menschen. Dies war verbunden mit einer Massenchoreographie von noch nie dagewesenem Ausmass, die alle Anwesenden einschloss: Es hatten sich 55.000 Menschen auf dem Square versammelt, um auf die Ankunft des mexikanischen Präsidenten zu warten, der zur "El Grito"-Zeremonie erwartet wurde - der grössten und spektakulärsten Zeremonie, die jemals abgehalten wurde. ots Originaltext: K Events Srl Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: CONTACT: Pressekontakt: Francesca Marchi,francesca.marchi@filmmastergroup.it, Mobiltel.: +39-3471111920; AlessandraMontresor, alessandra.montresor@filmmastergroup.it, Mobiltel.:+39-3485709891, Tel. +39-02290911

Das könnte Sie auch interessieren: