Travail.Suisse

Travail.Suisse begrüsst Weiterbildungsauftrag für ältere Arbeitnehmende

Bern (ots) - Der Bundesrat hat an seiner heutigen Sitzung das WBF beauftragt, bis im November 2017 auf der Grundlage des Berufsbildungsgesetzes ein Programm für die Weiterbildung von geringqualifizierten und insbesondere älteren Arbeitnehmenden zu entwickeln. Travail.Suisse, der unabhängige Dachverband der Arbeitnehmenden, begrüsst diesen Auftrag sehr. Wichtig ist nun, dass die richtigen Förderkriterien definiert werden.

Alle Arbeitnehmenden - und übrigens auch alle Arbeitgeber - sind an ihrem Arbeitsplatz mit den vielfältigen wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und technologischen Veränderungen konfrontiert. Sie alle sind darauf angewiesen, dass sie die Veränderungen meistern können. Das gilt auch für die älteren Arbeitnehmenden und für geringqualifizierte Personen.

Travail.Suisse begrüsst daher den Auftrag des Bundesrates an das WBF, ein Programm für die Weiterbildung von geringqualifizierten und insbesondere älteren Arbeitnehmenden zu entwickeln. Auch die Schwerpunktbildung im Hinblick auf die Bereiche Grundkompetenzen, Digitalisierung und berufliche Umorientierung aufgrund des Strukturwandels wird von Travail.Suisse unterstützt. Allerdings ist es für Travail.Suisse notwendig, dass durch diese Förderprogramme nicht nur Weiterbildungen im engen Sinn unterstützt werden, sondern auch Angebote für eine hilfreiche Weiterbildungsplanung gefördert werden können. Denn Weiterbildung ist letztlich nur sinnvoll, wenn vorgängig eine seriöse Weiterbildungsplanung auf der Grundlage einer Standortbestimmung gemacht wird.

Kontakt:

Bruno Weber-Gobet, Leiter Bildungspolitik Travail.Suisse, Mobile: 079
348 71 67