Travail.Suisse

Parlament sperrt sich weiter gegen einen Vaterschaftsurlaub

Bern (ots) - Nachdem sich die gleiche Kommission vor nicht einmal einem Jahr für einen zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub ausgesprochen hatte, ist sie nun in der neuen Zusammensetzung zurückgekrebst. Das zeigt, dass der längst fällige Vaterschaftsurlaub erst zur Realität wird, wenn die Bevölkerung das Heft mittels Volksinitiative selber in die Hand nimmt.

Die Sozialkommission des Nationalrats beantragt ihrem Rat, der parlamentarischen Initiative Candinas für einen zehntägigen Vaterschaftsurlaub keine Folge zu geben. Obschon der Bedarf längstens erwiesen ist, der Vaterschaftsurlaub zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für junge Familien viel beitragen würde und eine repräsentative Umfrage zeigt, dass ein Grossteil der Bevölkerung einen Vaterschaftsurlaub befürwortet, schaltet das Parlament aus ideologischen Gründen auf stur. Das zeigt: Ohne den Druck einer Volksinitiative zum Thema Vaterschaftsurlaub wird sich nichts bewegen. Travail.Suisse hat deshalb bereits im Dezember beschlossen, zusammen mit weiteren Organisationen eine Volksinitiative vorzubereiten.

Kontakt:

Matthias Kuert Killer, Leiter Sozialpolitik, Tel. 079 777 24 69,
www.travailsuisse.ch



Weitere Meldungen: Travail.Suisse

Das könnte Sie auch interessieren: