Travail.Suisse

Sozialkommission des Ständerates politisiert an den Bedürfnissen der Bevölkerung vorbei

Bern (ots) - Travail.Suisse, die unabhängige Dachorganisation der Arbeitnehmenden, ist verärgert über die Ablehnung der parlamentarischen Initiative Candinas durch die Sozialkommission des Ständerates. Die Kommission politisiert mit diesem Entscheid völlig an den Bedürfnissen der Bevölkerung vorbei: 80 Prozent der Stimmbürgerinnen und Stimmbürger befürworten einen gesetzlichen und bezahlten Vaterschaftsurlaub. Es zeichnet sich ab, dass diese das Heft selbst werden in die Hand nehmen müssen.

Nachdem sich die SGK des Ständerates Anfang September mit fadenscheinigen Argumenten um den Entscheid über die parlamentarische Initiative Candinas für einen zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub gedrückt hatte, hat sie den Vorstoss an ihrer gestrigen Sitzung - notabene nach den eidgenössischen Wahlen - kaltschnäuzig abgelehnt. Und dies obwohl sich die Schwesterkommission im Nationalrat noch dafür ausgesprochen hatte. Mit diesem Entscheid stösst die SGK des Ständerates eine grosse Mehrheit der Bevölkerung vor den Kopf: Eine im Auftrag von Travail.Suisse durchgeführte repräsentative Umfrage hatte nämlich ergeben, dass 80 Prozent der Bevölkerung der Einführung eines Vaterschaftsurlaub will.

Heute erhalten Väter bei der Geburt eines Kindes gemäss Obligationenrecht von ihrem Arbeitgeber einen arbeitsfreien Tag zugesprochen, also gleichviel wie für einen Umzug. Moderne Väter wollen aber ab dem ersten Tag für ihre neue Familie Verantwortung übernehmen, und zwar nicht nur finanziell, sondern auch in zeitlicher Hinsicht. Ein Vaterschaftsurlaub, der diesen Namen verdient, ist deshalb ein dringendes Anliegen, dem endlich zum Durchbruch verholfen werden muss.

Der Ball liegt jetzt beim Gesamtständerat. Matthias Kuert Killer, Leiter Sozialpolitik bei Travail.Suisse, warnt: "Wenn der Vaterschaftsurlaub auch dort scheitert, wird die Bevölkerung das Heft in die Hand nehmen und das Anliegen mit einer Volksinitiative durchsetzen müssen."

Kontakt:

Matthias Kuert Killer, Leiter Sozialpolitik, Tel. 031/370'21'11 oder
079/777'24'69, www.travailsuisse.ch



Weitere Meldungen: Travail.Suisse

Das könnte Sie auch interessieren: