Intercim

ActionPlanT - Das europäische ICT-Forum für Produktionsstätten der Zukunft über die zukünftige Rolle der ICT in der Herstellungsbranche

Paris (ots/PRNewswire) - Intercim LLC, weltweit führend im Bereich Softwarelösungen für "Manufacturing Operations Management and Intelligence", gab seine Teilnahme als Partner am Forschungsprojekt "ActionPlanT" bekannt, welches gemeinsam mit der europäischen Kommission gemäss der Initiative Private-Public Partnership (PPP) "Produktionsstätten der Zukunft" im Zusammenhang mit dem Siebten Rahmenprogramm für Forschung und Technologische Entwicklung (Projektnummer 258617) finanziert wird. Die allgemeine Zielsetzung von "ActionPlanT" besteht darin, eine Vision für die kurz-, mittel- und langfristige Rolle von Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) in der europäischen Herstellungsbranche zu entwickeln. Die ICT besitzt in allen wichtigen industriellen Sektoren Europas vielschichtige Funktionen und hat während der letzten Jahre eine vorrangige Rolle in der Herstellungsbranche gespielt. Ohne Zweifel werden ICT-Anwendungen mehr und mehr in Herstellungsprozesse eingebunden, und sie werden bei der Entwicklung effizienter Geschäftsabläufe durch dynamisch wirkende Geschäftsmodelle von grosser Bedeutung sein. Um den weltweiten Führungsanspruch Europas und die Exzellenz seiner Herstellungsbranche zu unterstreichen, ist es notwendig, Verbesserungen sowohl in der Technologie als auch das Bewusstsein in Bezug auf ICT-unterstützte Herstellungsprozesse anzustreben. Dies kann nur durch eine eingehende Analyse umgesetzt werden, die dazu beiträgt, die grundlegenden Antriebsfaktoren der zukünftigen Produktionslandschaft besser zu verstehen - sowohl in Bezug auf quantitative Faktoren wie Technologie als auch hinsichtlich eher qualitativer Faktoren wie Politik, Umwelt und gesellschaftliche Notwendigkeit. Der "ActionPlanT", der am 1. Juni 2010 begann, richtet sich an Zielgruppen aus dem Wissensdreieck, welches Interaktionen zwischen Forschung, Bildung und Industrie beschreibt. Das Projekt wird für die Kommission im Zusammenhang mit dem Achten Rahmenprogramm für Forschung und Technologische Entwicklung (FP8) die Perspektiven der zukünftigen Rolle der ICT in der Herstellungsindustrie analysieren. Des weiteren wird es ein Konzept entwickeln, das das Wissen und die zukünftigen Anforderungen über eine fortschrittliche Plattform verbreitet, die sich aus akademischen und industriellen Fachleuten der Herstellungs- und ICT-Branche zusammensetzt. "ActionPlanT" wird durch die SAP AG, Anbieter für Geschäftssoftware, drei europäische Universitäten (Universität Patras in Griechenland, Politecnico di Milano in Italien und Ecole Polytechnique Fédérale Lausanne in der Schweiz), zwei Forschungseinrichtungen (Fraunhofer-IPK in Deutschland und Fatronik-Tecnalia in Spanien), eine Arbeitgeberorganisation und Handelsgesellschaft (Agoria ASBL in Belgien) und durch das kleine bzw. mittelständige Unternehmen Intercim in Frankreich, das führend im Bereich Herstellung und Produktionsabläufe sowie in Management-Softwarelösungen für moderne und hochgradig regulierte Industriezweige ist, koordiniert. Weitere Informationen zum Forschungsprojekt ActionPlanT: http://www.actionplant-project.eu/ SAP, R/3, SAP NetWeaver, Duet, PartnerEdge, ByDesign, SAP BusinessObjects Explorer und andere SAP-Produkte und Dienstleistungen, die hier erwähnt werden, sowie die entsprechenden Logos sind Handelsmarken oder eingetragene Handelsmarken der SAP AG in Deutschland und anderen Ländern. Alle anderen erwähnten Produkte und Dienstleistungsbezeichnungen sind Handelmarken der entsprechenden Unternehmen. Die hier in dieser Mitteilung erwähnten Daten dienen ausschliesslich informativen Zwecken. Länderspezfische Produktbestimmungen können voneinander abweichen. Über Intercim: Intercim kann auf eine 27-jährige Geschichte zurückblicken, in der sie moderne und hochgradig regulierte Hersteller darin unterstützt, Geschäftsziele durch "Best-in-Class"-Softwarelösungen zu erreichen. Anfang 2009 erwarb Dassault Systèmes, weltweit führend in den Bereichen 3D und Product Lifecycle Management, Minderheitsanteile an Intercim. Der Schwerpunkt beider Unternehmen besteht in dem Informationsaustausch und der Zusammenarbeit zwischen Technik, Herstellung und Vertriebsnetzwerk in Echtzeit . Zum ersten Mal konnte diese geschäftskritische Zusammenarbeit und Wissensaustausch durch die Kombination von Intercims Softwareintelligenz und der virtuellen Erfahrungvon Dassault stattfinden. Intercim arbeitet hauptsächlich für moderne und hochgradig regulierte Unternehmen und mit Branchenführern wie Boeing, Sanofi Pasteur, Ball Aerospace, BMW und Honeywell. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.intercim.com ots Originaltext: Intercim Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: CONTACT: Ansprechpartner: Hélène RIBA, P: +331-44-76-81-81,hriba@intercim.com

Das könnte Sie auch interessieren: