Pevion Biotech AG

Pevions Aktionäre wählen Jean-Paul Prieels, ehemaliger Forschungsleiter GSK Impfstoffe, in den Verwaltungsrat

Ittigen, Schweiz (ots) - Die Pevion Biotech AG gab heute bekannt, dass Jean-Paul Prieels neues Verwaltungsratsmitglied ist. Bis Januar 2011 war Dr. Prieels Senior Vizepräsident der Forschungs- und Entwicklungsabteilung bei GlaxoSmithKline Biologicals.

Jean-Paul Prieels begann 1987 bei GlaxoSmithKline als stellvertretender Direktor R&D Projects Evaluation. Sein Verantwortungsbereich wurde schrittweise bis zur Führung des globalen Impfstoff-Forschungs- und Entwicklungsbereichs in Rixensart, Belgien, erweitert. Seine berufliche Laufbahn umfasst sowohl Grundlagenforschung, als auch Prozess- und Produktentwicklung. Konkret wirkte er unter anderem bei den mittlerweile kommerziell erhältlichen Impfstoffen gegen das Rotavirus, das Human Papilloma Virus (HPV) und bei Pneumokokken-Konjugatimpfstoffen mit. Dr. Prieels ist auch im Verwaltungsrat von Immune Health und war von 2000-2008 Verwaltungsratsmitglied von Henogen. Seit 2007 ist er Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Singapore Bioprocessing Technology Instituts. Er absolvierte sein Studium an der Freien Universität von Brüssel, Belgien, und promovierte in Biochemie.

"Ich bin beeindruckt von Pevions virosomen-basierter Technologieplattform, seinem Team und dem Potenzial und ich freue mich, mein Fachwissen im Bereich der Impfstoffentwicklung einzubringen", sagte Jean-Paul Prieels nach seiner Wahl in Pevions Verwaltungsrat.

"Aufgrund seines umfangreichen Fachwissens und seiner langjährigen Erfahrung ist Dr. Prieels ein idealer Kandidat für Pevion. Ich bin sehr erfreut, dass er den Sitz im Verwaltungsrat angenommen hat", ergänzt Didier Hoch, Verwaltungsratsvorsitzender.

"Ich heisse Jean-Paul im Verwaltungsrat herzlich willkommen", sagte Evert Küppers, CEO von Pevion. "Dr. Prieels blickt auf eine eindrucksvolle Karriere in der Impfstoffentwicklung zurück und war massgeblich an Produkten beteiligt, die heute auf der ganzen Welt erhältlich sind. Er wird uns wichtigen Input geben, besonders im Bereich der frühen Portfolioentwicklung. Jean-Paul Prieels und Didier Hoch, der vor kurzem erst zum Verwaltungsratsvorsitzenden gewählt wurde und ein Spezialist für Pevions klinischen Candida-Impfstoff ist, ergänzen einander perfekt".

Über Pevion Biotech

Pevion Biotech ist ein komplett unabhängiges Schweizer Impfstoff-Unternehmen, das sich auf die Entwicklung neuer hochmoderner Impfstoffe spezialisiert hat. Alle Impfstoffe basieren auf der klinisch erprobten und bereits auf dem Markt bewährten Virosomentechnologie. Die patentrechtlich geschützte klinische Produktpipeline enthält einen first-in-class Candida-Impfstoff. Ein Malaria-Impfstoff wurde bereits erfolgreich in der klinischen Entwicklung auslizenziert. Desweiteren wurde Pevions Virosomentechnologie für die klinische Erprobung eines HIV-Impfstoffs an einen Partner lizenziert. Das Unternehmen hat eine mit viel Fachwissen geführte interne Entwicklungsabteilung und verfügt über einen industriell skalierbaren Herstellungsprozess, mit dem Impfstoffe auf dem neuesten Stand der Technik, und unter GMP-Bedingungen hergestellt werden können. Das in der Nähe von Bern ansässige Unternehmen wurde im Jahre 2002 von der Bachem AG (SWX: BANB) und Berna Biotech (jetzt Crucell, eine Johnson & Johnson Tochtergesellschaft) gegründet und hat bislang ein Kapital von 45 Millionen CHF von seinen Gründern und Investoren BZ Bank, BB Biotech Venture II und CCP erhalten.

Die Virosomentechnologie

Die Virosomentechnologie ist die einzige auf dem Markt zugelassene Impfstofftechnologie, die gleichzeitig Träger- und Adjuvantfunktionen erfüllt. Virosomen sind biotechnologisch rekonstituierte leere Influenza-Virenhüllen, ohne genetisches Material des Ursprungsvirus, wodurch keine Vermehrung möglich ist. Die Virosomen sind daher als Träger- und Adjuvantsystem für nahezu jedes beliebige Antigen geeignet und erlauben auch die Oberflächenpräsentation von schwierigen Antigenen. Diese Eigenschaften ermöglichen Pevion, Impfstoffe für neue Indikationen und Märkte zu entwickeln. Zwei virosomenbasierte Impfstoffe (Epaxal® und Inflexal®V, durch Crucell Switzerland AG vermarktet) sind in über 40 Ländern registriert und über 70 Millionen Dosen wurden verimpft. Die Virosomentechnologie zeichnet sich ausserdem durch sehr gute Verträglichkeit und Wirksamkeit aus.

Kontakt:

Evert Küppers, CEO
Tel.: +41/31/550'44'44
E-Mail: info@pevion.com



Weitere Meldungen: Pevion Biotech AG

Das könnte Sie auch interessieren: