Laboratoires Thea

Laboratoires Théa erwirbt Mydriasert(R), ein ophthalmologisches Insert von Carl Zeiss Meditec

CLERMONT- FERRAND, Frankreich, September 1, 2010 (ots/PRNewswire) - Laboratoires Théa, das führende, unabhängige ophthalmologische Unternehmen in Europa, vervollständigt sein innovatives Produktsortiment durch den Erwerb von Mydriasert(R). Mydriasert(R), die Nummer 1 der mydriatischen Inserts, wird angewendet bei der Fundusuntersuchung oder Kataraktchirurgie, dem häufigsten chirurgischen Eingriff. Bezüglich der Kataraktchirurgie werden in Deutschland etwa 680 Eingriffe und in Europa etwa 3 Mio Eingriffe jährlich durchgeführt. "Der Erwerb stellt eine wesentliche Erweiterung unseres Produktsortimentes dar und passt exakt in unsere Strategie, ein führender Hersteller ophthalmologischer Produkte zu werden. Unser Ziel ist es, die Bedürfnisse des Ophthalmologen in allen therapeutischen Klassen zu treffen, um zu seinem Partner in der täglichen Praxis zu werden, insbesondere auch in der Augenchirurgie", sagte Jean F. Chibret, COO der Laboratoires Théa. Der Vertrag mit Carl Zeiss Meditec schliesst auch die Produktionsstätte von Mydriasert(R) in La Rochelle und die Übernahme der Belegschaft mit ein. Mydriasert(R) ist zur Zeit schon in 5 europäischen Ländern am Markt. Dieser Vertrag ermöglicht es Carl Zeiss Meditec, sich auf seine Kerngeschäfte zu konzentrieren. Laboratoires Théa wird Mydriasert(R) durch seine Niederlassungen und Distributeure europaweit vermarkten. Mydriasert(R) bietet eine einzigartige Alternative zu den üblicherweise verwendeten mydriatischen Augentropfen. Mydriasert(R) erlaubt durch eine einzige Anwendung eine wirksame und stabile Mydriasis und vermeidet dadurch wiederholte Applikationen unterschiedlicher Mydriatika für chirurgische Eingriffe und diagnostische Zwecke. Im Vergleich zu traditionellen Mydriatika reduziert Mydriasert(R) die Zahl der Applikationen durch OP-Schwestern und den damit verbundenen Zeitaufwand, minimiert mögliche Medikationsfehler und gibt dem OP-Personal mehr Zeit für andere Aufgaben. Das Insert enthält weder Konservierungs- noch Lösungsmittel. Dieses wie eine Oblong-Tablette geformte Insert wird in den unteren Bindehautsack eingelegt und setzt Phenylephrin und Tropicamid frei, deren Wirkungsmechanismen synergistisch sind. Das Alpha-Sympathomimetikum Phenylephrin führt zu einer Erweiterung des Pupillendurchmessers, während der Anticholinergikum Tropicamid eine Iriskontraktion verhindert. Auf dem Weg zu neuen Technologien Der Erwerb dieser französischen Technologie eröffnet Théa neue Forschungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Das System besteht aus einer sterilen, gewebeverträglichen, porösen Matrix, die die Inhaltsstoffe kontinuierlich in den unteren Bindehautsack freisetzt. Besonders bei Patienten, bei denen die Gefahr einer Überdosierung besteht, ermöglicht Mydriasert(R) eine kontrollierte Therapie. Laboratoires Théa Laboratoires Théa ist das führende, unabhängige ophthalmologische Unternehmen in Europa. Gegründet 1994, wurde die Firma als Familienunternehmen auf der mehr als 150jährigen Erfahrung der Familie Chibret in der Augenheilkunde aufgebaut. Heute steht Laboratoires Théa in Frankreich an 3. Stelle, in Europa an 6. Stelle und weltweit an 7. Stelle in der Augenheilkunde. Das Unternehmen ist in 65 Ländern aktiv, hat 11 Tochtergesellschaften in Europa und erzielte 2009 einen Umsatz von 171 Mio EURO.[1] References --------------------------------- [1] http://www.laboratoires-thea.com/ ots Originaltext: Laboratoires Thea Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: CONTACT: Media contact: Burson-Marsteller France, Linda.pavy@bm.com, Tel.+33-1-41-86-76-26 - Cell: +33-6-07-59-43-95

Das könnte Sie auch interessieren: