Fair Value REIT-AG

EANS-News: Fair Value REIT-AG
Fair Value REIT-AG steigert Umsatzerlöse in den ersten neun Monaten 2012 und bestätigt Prognose für das Gesamtjahr 2012

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Quartalsbericht/9-Monatsbericht

Utl.: 
* Vermietungsquote auf 95,1% erhöht, Umsatzerlöse steigen um 5%
* IFRS-Konzernüberschuss von 3,8 Mio. EUR (Vorjahr: 4,5 Mio. EUR)
* Bereinigtes Konzernergebnis nach EPRA / FFO mit 4,3 Mio. EUR (+3%)
* REIT-Eigenkapitalquote steigt auf 52,8%

München (euro adhoc) - 8. November 2012 - Die Konzern-Umsatzerlöse der Fair
Value REIT-AG beliefen sich in den ersten neun Monaten 2012 auf 10,1 Mio. EUR
und lagen damit um rund 5% über dem Umsatz der entsprechenden Vorjahresperiode
von 9,6 Mio. EUR. Der Zuwachs ist die Folge von Vermietungserfolgen im Vorjahr
sowie im laufenden Geschäftsjahr. Der Vermietungsstand der vom Konzern und
seinen Beteiligungen gehaltenen Immobilien hat sich im Berichtszeitraum Fair
Value-anteilig von 93,8% auf 95,1% erhöht und entspricht somit wieder dem
langjährigen Durchschnittswert von rund 95%. Die durchschnittliche Restlaufzeit
der Mietverträge lag zum Berichtsstichtag am 30. September 2012 bei 5,5 Jahren.

Das Nettovermietungsergebnis belief sich auf 6,5 Mio. EUR und übertraf damit den
entsprechenden Vorjahreswert von 6,3 Mio. EUR um 4%. Das Betriebsergebnis der
ersten neun Monate lag mit 4,0 Mio. EUR um rund 0,2 Mio. EUR unter dem
Betriebsergebnis der entsprechenden Vorjahresperiode (4,2 Mio. EUR). Der
Rückgang resultierte hauptsächlich aus dem Aufwand im Zusammenhang mit der
Veräußerung einer Immobilie.

Das wirtschaftliche Ergebnis aus den "at equity" bewerteten Assoziierten
Unternehmen vor Marktbewertung von Zinssicherungsgeschäften lag annähernd auf
Vorjahresniveau. Nach Berücksichtigung der nicht liquiditätswirksamen
Marktwertveränderungen von Zinssicherungsgeschäften lagen die
Beteiligungserträge mit insgesamt 4,0 Mio. EUR um 0,5 Mio. EUR unter dem
entsprechenden Vorjahreswert. 

Der Nettozinsaufwand im Konzern lag mit 3,6 Mio. EUR um rund 0,2 Mio. EUR über
dem Vorjahreswert. Bereinigt um den hierin enthaltenen, nicht
liquiditätswirksamen Aufwand aus der Marktbewertung von Zinssicherungsgeschäften
ergibt sich ein Nettozinsaufwand, der mit 3,2 Mio. EUR um rund 10% unter dem
vergleichbaren Vorjahreswert von 3,5 Mio. EUR liegt.

Insgesamt erzielte die Fair Value REIT-AG während der ersten neun Monate 2012
einen Konzernüberschuss nach IFRS in Höhe von 3,8 Mio. EUR beziehungsweise 0,41
EUR je Aktie. Der Rückgang gegenüber dem Vorjahreswert von 4,5 Mio. EUR
beziehungsweise 0,48 EUR je Aktie erklärt sich jeweils zur Hälfte aus dem im
Vorjahreszeitraum höheren Ergebnisbeitrag aus der Marktbewertung der
Zinssicherungsgeschäfte sowie aus dem unterjährig angefallenen Aufwand im
Zusammenhang mit der Veräußerung einer Immobilie.

Das um Marktwertänderungen sowie um den Veräußerungs- und Bewertungsaufwand
bereinigte Konzernergebnis des Fair Value-Konzerns (EPRA-Ergebnis bzw. FFO) in
den ersten neun Monaten 2012 lag mit 4,3 Mio. EUR beziehungsweise 0,46 EUR je
Aktie um rund 3% höher als in den ersten neun Monaten 2011.

Das Konzern-Eigenkapital betrug per 30. September 2012 insgesamt 80,3 Mio. EUR
und lag damit um 3,6% höher als am 31. Dezember 2011 (77,5 Mio. EUR). Damit
stieg der bilanzielle Net Asset Value je in Umlauf befindlicher Aktie in den
ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres auf 8,61 EUR je Aktie (31.
Dezember 2011: 8,31 EUR). Die Eigenkapitalquote gemäß Paragraf 15 REITG erhöhte
sich ebenfalls auf nunmehr 52,8% des unbeweglichen Vermögens (31. Dezember 2011:
51,0%).

Frank Schaich, Vorstand der Fair Value REIT-AG, gibt einen Ausblick auf das
vierte Quartal sowie auf das Gesamtjahr 2012: "Im vierten Quartal rechnen wir
aufgrund weiterer Mietvertragsabschlüsse mit höheren immobilienbezogenen
Aufwendungen als im Durchschnitt der ersten drei Quartale des laufenden
Geschäftsjahres. Für das Gesamtjahr 2012 gehen wir davon aus, dass wir ein
leicht über Plan liegendes Ergebnis erzielen werden. Vor diesem Hintergrund
bestätigen wir unsere Prognose und rechnen unverändert mit einem bereinigten
IFRS-Konzernergebnis (EPRA-Ergebnis bzw. FFO) für 2012 von 5,2 Mio. EUR
beziehungsweise 0,56 EUR je Aktie."

Der Zwischenbericht für die ersten neun Monate 2012 steht seit heute unter
{www.fvreit.de}[HYPERLINK: http://www.fvreit.de] in der Rubrik Finanzberichte
zum Herunterladen zur Verfügung.


Ausgewählte Finanzkennzahlen der Fair Value REIT-AG 


                               1.1.-30.9.2012           1.1.-30.9.2011
Mieterträge                      8.329 TEUR               7.845 TEUR
EBIT                             4.038 TEUR               4.212 TEUR
Erträge aus "at equity"
bewerteten Beteiligungen         4.010 TEUR               4.528 TEUR
IFRS-Konzernüberschuss           3.783 TEUR               4.518 TEUR
IFRS-EPS                           0,41 EUR                 0,48 EUR
EPRA-Ergebnis/FFO                4.291 TEUR               4.183 TEUR
EPRA EPS                           0,46 EUR                 0,45 EUR

                             30. September 2012       31. Dezember 2011
Bilanzieller NAV pro Aktie         8,61 EUR                 8,31 EUR
EPRA-NAV je Aktie                  9,61 EUR                 9,27 EUR
Eigenkapitalquote nach § 15 REITG    52,8%                    51,0%


Unternehmensprofil

Die Fair Value REIT-AG mit Sitz in München konzentriert sich auf den Erwerb
sowie die Vermietung, Bestandshaltung und Veräußerung von Gewerbeimmobilien in
Deutschland. Schwerpunkt der Investitionstätigkeit sind vor allem Einzelhandels-
und Büroimmobilien in deutschen Regionalzentren. Als REIT-AG ist die Fair Value
von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit. Besonderheit der Fair Value
ist, neben Direktinvestitionen in Immobilien, der Erwerb von Beteiligungen an
Immobilienpersonengesellschaften. 


Der Fair Value-Konzern ist zum 30. September 2012 über Direktinvestitionen und
Tochterunternehmen in 46 Gewerbeimmobilien mit einer Gesamtmietfläche von rund
159.500 qm und einem Marktwert von rund 127 Mio. EUR investiert. Der auf Fair
Value entfallende Anteil daran entsprach rund 92 Mio. EUR.

Ferner hält die Fair Value REIT-AG Minderheitsbeteiligungen an sechs
geschlossenen Immobilienfonds, die in 23 Gewerbeimmobilien mit einer
Gesamtmietfläche von rund 269.000 qm investiert sind. Die Marktwerte dieser
Immobilien wurden zum 31. Dezember 2011 mit insgesamt rund 358 Mio. EUR
ermittelt. (Fair Values Anteil daran entsprach am 30. September 2012 rund 128
Mio. EUR). 

Zum 30. September 2012 repräsentierte das Gesamtportfolio einen Fair
Value-anteiligen Marktwert von insgesamt rund 220 Mio. EUR. Dieses anteilige
Portfolio wies zu diesem Zeitpunkt einen Vermietungsstand von 95,1% der bei
Vollvermietung erzielbaren Mieten von 19,3 Mio. EUR p.a. auf. Die Mietverträge
hatten am 30. September 2012 eine gewichtete Restlaufzeit von 5,5 Jahren. Rund
44% der Potenzialmiete beziehen sich auf Einzelhandelsflächen, 42% auf
Büroflächen und 14% auf Sonstige Flächen.


Rückfragehinweis:
{Fair}[HYPERLINK: mailto:Fair] Value REIT-AG
Frank Schaich
Tel.  089-9292815-10
Fax. 089-9292815-15
e-mail: schaich@fvreit.de

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Fair Value REIT-AG
             Leopoldstraße 244
             D-80807 München
Telefon:     +49 (0) 89 9292815 01
FAX:         +49 (0) 89 9292815 15
Email:    info@fvreit.de
WWW:      http://www.fvreit.de
Branche:     Immobilien
ISIN:        DE000A0MW975
Indizes:     CDAX, Classic All Share, Prime All Share, RX REIT All Share Index,
             RX REIT Index
Börsen:      Freiverkehr: Berlin, München, Düsseldorf, Stuttgart, Regulierter
             Markt/Prime Standard: Frankfurt 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Fair Value REIT-AG

Das könnte Sie auch interessieren: