november Aktiengesellschaft

EANS-News: november Aktiengesellschaft
Ausgeglichenes Gesamtergebnis und besonders erfolgreich im operativen Geschäft

• Konzerngesamtergebnis nahezu ausgeglichen • Deutliche Kostenreduzierung • Verbindlichkeiten weiter reduziert • Überschüssen in den HGB-Einzelabschlüssen • Steigerung der bereinigten Umsatzerlöse • Kräftige Erhöhung des Rohertrag • Deutlich verbesserte Marge

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

Jahresergebnis/Veröffentlichung des Jahresabschluss 2010

Utl.: • Konzerngesamtergebnis nahezu ausgeglichen • Deutliche Kostenreduzierung • Verbindlichkeiten weiter reduziert • Überschüssen in den HGB-Einzelabschlüssen • Steigerung der bereinigten Umsatzerlöse • Kräftige Erhöhung des Rohertrag • Deutlich verbesserte Marge

Köln (euro adhoc) - Die im Prime Standard der Deutschen Börse gelistete november AG, Köln (WKN A0Z24E) veröffentlicht am heutigen 31. März 2010 ihren Jahresabschluss 2010.

In 2010 erzielte die november AG trotz eines deutlichen, um TEUR 1.173 reduzierten Konzernumsatz von TEUR 4.078 (2009: TEUR 5.251) wiederum ein nahezu ausgeglichenes Ergebnis von TEUR -295 (2009: TEUR -323). Der Umsatzrückgang gegenüber 2009 resultiert aus der Aufgabe des Produktvertriebs AXIS-Shield bei der november-Tochter PROGEN Biotechnik GmbH. Eine verbesserte Marge und eine deutliche Reduzierung der Kosten sicherten das Konzernergebnis.

Gleichzeitig konnten die Gesamtverbindlichkeiten im Konzern von TEUR 7.501 (2009) auf jetzt TEUR 4.113 fast halbiert werden. Weitere Verzichte in Höhe von TEUR 1.451 erfolgten bereits im Januar 2011.

Die HGB- und damit die steuerlich relevanten Abschlüsse der wesentlichen Unternehmen beliefen sich in 2010 auf einen Überschuss beim Betriebsergebnis bei der november AG in Höhe von TEUR 904 (2009: TEUR 1.156), bei der PROGEN Biotechnik GmbH in Höhe von TEUR 875 (2009: TEUR 839) und bei der Multimetrix GmbH in Höhe von TEUR 667 (2009: TEUR 697). Sie resultieren insbesondere aus außerordentlichen Erträgen. Es wird davon ausgegangen, dass dafür Verlustvorträge vollumfänglich steuermindernd genutzt werden können.

Bei der wesentlichen operativen Tochter PROGEN Biotechnik GmbH reduziert sich aufgrund der Aufgabe des Produktvertriebs AXIS-Shield in 2009 der Umsatz deutlich um TEUR 861 auf TEUR 4.238 (2009: 5.099). Der bereinigte Umsatzvergleich, also der Jahresvergleich ohne den Umsatz AXIS Shield in 2009, zeigt mit +11,4% eine deutlich Umsatzsteigerung bei den verbliebenen Produkten und Services. Obwohl der Gesamtumsatz im Vergleich zu 2009 deutlich um 16,9 % gesunken ist, stieg der Rohertrag 2010 um beachtliche 42,4 % von TEUR 2.026 (2009) auf nun TEUR 2.886. Da die Gesamtkosten 2009 und 2010 ungefähr konstant geblieben sind, konnte die PROGEN bereits in 2010 den Ausfall durch den Produktwegfall von 2009 im Betriebsergebnis vollständig kompensieren. Insgesamt haben diese Entwicklungen auch eine deutlich positive Auswirkung auf das Konzerngesamtergebnis.

Mit der Übernahme der Mitarbeiter der Microbionix GmbH und den bereits gemeldeten neuen Vertriebsprodukten von Asuragen und dem System PATHFAST befindet sich die PROGEN weiterhin auf einem soliden Wachstumspfad.

Den vollständigen Jahresabschluss 2010 finden Sie unter www.november.de/investor-relations/berichte/

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Kontakt:

Dr. Dirk Zurek
Vorstand
Tel.: +49 (0) 221 82200 520 10
E-Mail: ir@november.de

Branche: Biotechnologie
ISIN: DE000A0Z24E9
WKN: A0Z24E
Index: CDAX, Prime All Share, Technology All Share
Börsen: Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
Berlin / Freiverkehr
Stuttgart / Freiverkehr
Düsseldorf / Freiverkehr
Hannover / Freiverkehr
München / Freiverkehr



Weitere Meldungen: november Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: