eco2friendly

Eco2friendly-Day, ein energieeffizienter Tag im Verkehrshaus überzeugt die Elektrobranche

    Zürich (ots) - Die elektrische Energie gewinnt in Zukunft verstärkt an Bedeutung. Dies erfuhren die rund 300 Teilnehmer am ersten eco2friendly-Day im Verkehrshaus Luzern.

    Die Elektroinstallateure, Architekten, Planer und Bauherren liessen sich die Augen öffnen und erfuhren, dass der Kampf um die fossilen Ressourcen bereits im Gang ist. Alternativen sind gefragt!

    Daniele Ganser, Historiker und Friedensforscher, demonstrierte mit eindrücklichen Bildern unsere Abhängigkeit von den fossilen Energien. Die Macht der Erdöllobby wird unterschätzt. Der Anteil erneuerbarer Energien ist in der Schweiz mit 2 Prozent verschwindend klein. Es existiert ein riesiges Potential, welches wir nützen müssen.

    David Stickelberger von Swissolar zeigte die Sonne im richtigen Licht: Als unerschöpflichen Energielieferanten. Die Schweiz kann ihren Rückstand in der Nutzung der Photovoltaik aufholen.

    Möglichkeiten zur Einsparung der CO2-Emissionen zeigte René Estermann von myclimate auf.

    Hans R. Ris, GNI, verstand es, die Elektriker, Planer und Architekten zu motivieren, in das Geschäftsfeld Gebäudeautomation zu investieren. Mit einer hochwertigen Installation wird dem Kunden nicht mehr nur die günstige Lösung angeboten, sondern diejenige, welche sich langfristig mit prägnant tieferem Energieverbrauch bezahlt.

    Was passieren wird, wenn wir nicht sofort mit Massnahmen beginnen, um den CO2-Ausstoss zu reduzieren, zeigte Prof. Thomas Stocker, Physikalisches Institut Universität Bern. Erstmals wurde in Kopenhagen ein konkretes Klimaziel von max. 2°C verhandelt. Verschiedene Interventions-Modelle, wie das Geoengineering versuchen dieses Ziel zu erreichen, jedoch mit unbekannten Konsequenzen.  Was können wir tun?  <> Dies ist der Aufruf von Thomas Stocker - Und hier kann auch die Elektroindustrie mit eco2friendly ihren Beitrag leisten.

    Die Ziele der eco2friendly Kampagne sind: Höhere Wohnqualität und mehr Komfort, tieferer Energieverbrauch und möglichst geringe Belastung für das Klima.

ots Originaltext: eco2friendly
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
eco2friendly-Kampagne
Otto Fischer AG
Judith Brandsberg
Aargauerstrasse 2
Postfach
8010 Zürich
Tel.:        +41/44/276'73'34
Internet: www.ottofischer.ch, www.eco2friendly.ch/day



Weitere Meldungen: eco2friendly

Das könnte Sie auch interessieren: