Montega AG

EANS-News: Montega AG
Adler Modemärkte: Moderates Q2: Expansionstempo für 2012 ff. gedrosselt

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Analysten/Analyse, Aktie, Research, Kaufen

Utl.: Comment (ISIN: DE000A1H8MU2 / WKN: A1H8MU)

Hamburg (euro adhoc) - Die Adler Modemärkte AG hat heute Zahlen für das zweite
Quartal 2012 vorgelegt und einen Conference Call abgehalten. Insgesamt lag die
Entwicklung in Q2 unter unseren Erwartungen (siehe Tabelle).



Ausschlaggebend für die schwache Umsatzentwicklung (y-o-y Anstieg lediglich
1,2%) war die deutlich negative Entwicklung im April mit -17% ggü. Vorjahr (Mai
+8%, Juni +16%). Noch deutlicher wird die schwache Performance wenn man
berücksichtigt, dass Adler gegenüber dem Stichtag des Vorjahresquartals über
insgesamt 34 neue Läden verfügte. Folglich lag das Wachstum auf vergleichbarer
Fläche in Q2 bei -9,1%. Wie bereits in Q3 2011 zeigt sich, dass die überwiegend
ältere Kundschaft von schlechten Wettereinflüssen besonders betroffen zu sein
scheint, da Wettbewerber wie Gerry Weber und Tom Tailor bessere Zahlen vorgelegt
haben und Adler auch im Vergleich zum Gesamtmarkt schlechter abschnitt
(Marktwachstum von -2% vs. Adler -4,5% in H1 2012).

Erfreulich ist, dass Adler trotz der schwachen Umsatzentwicklung die
Rohertragsmarge gegenüber dem Vorjahr konstant halten konnte. Hierbei dürfte
allerdings auch der gestiegene Anteil der Direktbeschaffung geholfen haben (H1
ca. 48% vs. 41% in 2011). Entsprechend lag der Grund für den Ergebnisrückgang
gegenüber Q2/11 in den gestiegenen Personalkosten und sonstigen betrieblichen
Aufwendungen (überwiegend Mieten) durch das größere Filialnetz.

Ebenfalls positiv war der deutlich stärkere Cash-Flow in Höhe von 5,2 Mio. Euro
(+8 Mio. Euro ggü. H1/11), was hauptsächlich auf ein verbessertes Working
Capital Management zurückzuführen ist. Durch die derzeit laufende Einführung von
RFID dürfte sich das Vorratsmanagement in den Filialen im Jahresverlauf weiter
optimieren lassen, sodass wir hier von einer anhaltenden sequenziellen
Verbesserung in den kommenden Quartalen ausgehen.

Ausblick bestätigt, Expansionstempo jedoch reduziert

Adler hat mit Vorlage der Quartalszahlen den Ausblick einer Umsatz- und
Ergebnisverbesserung im hohen einstelligen bis niedrigen zweistelligen
Prozentbereich für 2012 bestätigt. Im gleichen Zuge wurde jedoch die Zahl der
geplanten Neueröffnungen von 20 auf ca. 15 reduziert. Inklusive der Schließung
von 4 ertragsschwachen Märkten in H1 dürfte die Zahl der Neueröffnungen bis zum
Jahresende bei ca. 13 liegen. Auch in 2013 plant Alder das Retailnetz um
mindestens 10 weitere Standorte zu vergrößern, was jedoch deutlich unter der
bisherigen Runrate von ca. 20 Neueröffnungen liegt. Grund hierfür ist die noch
stärkere Fokussierung auf die Übernahme bestehender Standorte (sog. Mom & Pop
Shops). Die Anzahl der potenziellen Targets dürfte in diesem Bereich deutlich
geringer sein, was die niedrigere Anzahl der Eröffnungen erklärt. Das
Expansionsrisiko dürfte hier deutlich geringer und der ROI höher sein, sodass
die leicht veränderte Strategie u.E. sinnvoll erscheint.

Schätzungen und Kursziel reduziert - Aktie ggü. Peergroup unterbewertet

Entsprechend der leicht schwächeren Entwicklung in Q2 sowie der angekündigten
Reduktion des Expansionstempos haben wir unsere Umsatz- und Ergebnisprognosen
für das laufende sowie die Folgejahren zurückgenommen. Folglich reduzieren wir
das Kursziel von bisher 9,00 Euro auf nun 8,20 Euro.

Auf Sicht des Halbjahres liegt Adler beim EBITDA knapp 4 Mio. Euro hinter dem
Vorjahreszeitraum. Das zweite Halbjahr dürfte jedoch durch die Schließung von 4
defizitären Standorten (ca. 1,5-2 Mio. Euro Entlastung), verbesserte
Einkaufskonditionen durch niedrigere Baumwollpreise sowie dem weiter steigenden
Anteil der Direktbeschaffung eine deutlich bessere Ergebnisentwicklung
aufweisen. Entsprechend dürfte sich der Newsflow in den kommenden Quartalen
aufhellen. Trotz der unterdurchschnittlichen Entwicklung in Q2 halten wir den
Bewertungsabschlag von über 60% auf Basis des EV/EBITDA 2012e im Vergleich zur
Peergroup für keinesfalls gerechtfertigt. Entsprechend empfehlen wir die Aktie
weiterhin zum Kauf.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG zählt zu den größten unabhängigen Research-Häusern in
Deutschland. Zum Coverage-Universum des Hamburger Unternehmens gehören eine
Vielzahl von Small- und MidCaps aus unterschiedlichsten Sektoren. Montega
unterhält umfangreiche Kontakte zu institutionellen Investoren,
Vermögensverwaltern und Family Offices mit dem Fokus "Deutsche Nebenwerte" und
zeichnet sich durch eine aktive Pressearbeit aus. Die Veröffentlichungen der
Analysten werden regelmäßig von der Fach- und Wirtschaftspresse zitiert. Neben
der Erstellung von Research-Publikation gehört die Organisation von Roadshows
und Field Trips zum Leistungsspektrum der Montega AG.


Rückfragehinweis:
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Montega AG
             Kleine Johannisstraße  10
             D-20457 Hamburg
Telefon:     +49 (0)40 41111 3780
FAX:         +49 (0)40 41111 3788
Email:    info@montega.de
WWW:      http://www.montega.de
Branche:     Finanzdienstleistungen
ISIN:        -
Indizes:     
Börsen:      
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Montega AG

Das könnte Sie auch interessieren: