Montega AG

EANS-Research: Montega AG
Gildemeister AG: Nachfrage zeigt sich weiterhin robust - Schätzungen und Kursziel angehoben - Rating auf Halten gesenkt

--------------------------------------------------------------------------------
  Research-News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt der Mitteilung
  bzw. Research ist der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich.
  Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
  bestimmter Börsengeschäfte.
--------------------------------------------------------------------------------
Analysten/Analyse, Aktie, Research, Halten

Utl.: Comment (ISIN: DE0005878003 / WKN: 587800)

Hamburg (euro adhoc) - Das Unternehmen hat gestern in einer Pressemitteilung
bekannt gegeben, dass es auf seiner traditionellen Hausausstellung in Pfronten
einen Auftragseingang von 163,4 Mio. Euro erzielt hat. Damit konnte der
Vorjahreswert um mehr als 50% übertroffen werden, was wir angesichts der aktuell
unsicheren konjunkturellen Wachstumsaussichten insbesondere in Europa (ca. 74%
des Umsatzes von Gildemeister) als klaren Erfolg werten. Dies lässt unseres
Erachtens darauf schließen, dass das Unternehmen auch insgesamt gut ins laufende
Jahr gestartet ist. Der positive Jahresauftakt sowie die Tatsache, dass mit der
METAV in Düsseldorf eine weitere, wichtige Messe in Kürze stattfindet, macht uns
optimistisch, dass Gildemeister beim Auftragseingang in 2012 stärker zulegen
kann als bisher angenommen. Als wesentliche Wachstumstreiber sehen wir die vom
Unternehmen stetig vorangetriebene Ausrichtung auf Wachstumsmärkte, allen voran
die BRIC Märkte (Fokus: China), der konsequente Fokus auf wachstumsstarke
Endmärkte wie die Luft- und Raumfahrtindustrie, die Medizintechnik, den
Maschinenbau sowie Automotive und auch die stetige Vertiefung der Kooperation
mit Mori Seiki, mit dem Ziel deutliche Synergien in den Bereichen Produktion,
Einkauf, F&E sowie im Vertrieb und Service zu realisieren.

Nach dem offensichtlich starken Jahresauftakt haben wir unsere Umsatz- und
Ergebnisschätzungen nochmals erhöht. Für 2012 rechnen wir nunmehr mit einem
Umsatzwachstum von 18% auf 1,98 Mrd. Euro (alt: 1,81 Mrd. Euro). Die Fortsetzung
des dynamischen Umsatzwachstums ist dabei primär auf die Bündelung der
Vertriebs- und Serviceaktivitäten in Europa mit Mori Seiki zurückzuführen.
Dadurch, dass es sich bei den neu hinzukommenden Umsätzen allerdings im
Wesentlichen um Handelsware handelt und darüber hinaus Einmalkosten für die
Integration der oben genannten Aktivitäten in Höhe von 10-15 Mio. Euro anfallen
dürften, sollte das EBIT lediglich um 12% auf 123,1 Mio. Euro zulegen können.
Beim Nettoergebnis erwarten wir dagegen insbesondere aufgrund des deutlich
verbesserten Zinsergebnisses einen Anstieg um 66% auf 73,5 Mio. Euro, was einem
Gewinn je Aktie von 1,05 entspricht (alt: 1,14 Euro).

Für 2013 rechnen wir mit einem Umsatzanstieg von 5% auf 2,07 Mrd. Euro (alt:
1,96 Mrd. Euro). Das EBIT sollte mit 155,7 Mrd. Euro (+26% ggü. Vj.) wieder
annähernd das Niveau vor der Krise (2008) erreichen. Beim Nettoergebnis gehen
wir von einem Anstieg von 32% auf 97,0 Mio. Euro aus, was einem Gewinn je Aktie
von 1,42 Euro entspricht (alt: 1,21 Euro)

Im Rahmen eines Analystenwechsels haben wir unsere Prognosen überarbeitet und
sowohl die Umsatz- als auch die Ergebnisschätzungen leicht angehoben
(Detailplanungen siehe unten). Das neue, DCF-basierte Kursziel lautet 13,40 Euro
(alt: 13,00 Euro), das Rating wird auf Halten gesenkt.

Die Aktie hat seit ihrem Tief im November den MDAX deutlich outperformt (38% vs.
28%). Wir sehen damit das weitere Aufwärtspotential der Aktie als begrenzt an:
Auf der einen Seite dürfte Gildemeister am 15. März gute und darüber hinaus
leicht über den Markterwartungen liegende Zahlen für 2011 veröffentlichen.
Allerdings dürfte die von uns erwartete Guidance (EBIT > 120 Mio. Euro) für 2012
den Markt verunsichern, da diese nicht nur unter den Erwartungen liegen dürfte
(Cons. 130 Mio. Euro), sondern darüber hinaus trotz eines deutlich steigenden
Umsatzes einen Margenverfall signalisiert. Der Markt antizipiert dagegen eine
Margenausweitung um 160 bps auf 7,2% (Montega Schätzung: 6,2%).


+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++


Über Montega:

Die Montega AG zählt zu den größten unabhängigen Research-Häusern in
Deutschland. Zum Coverage-Universum des Hamburger Unternehmens gehören eine
Vielzahl von Small- und MidCaps aus unterschiedlichsten Sektoren. Montega
unterhält umfangreiche Kontakte zu institutionellen Investoren,
Vermögensverwaltern und Family Offices mit dem Fokus "Deutsche Nebenwerte" und
zeichnet sich durch eine aktive Pressearbeit aus. Die Veröffentlichungen der
Analysten werden regelmäßig von der Fach- und Wirtschaftspresse zitiert. Neben
der Erstellung von Research-Publikation gehört die Organisation von Roadshows
und Field Trips zum Leistungsspektrum der Montega AG.


Rückfragehinweis:
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Montega AG
             Kleine Johannisstraße  10
             D-20457 Hamburg
 



Weitere Meldungen: Montega AG

Das könnte Sie auch interessieren: