Montega AG

EANS-News: Montega AG
CENTROTEC Sustainable AG: Positiver Ausblick trotz schwacher Zahlen

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Analysten/Analyse, Aktie, Research, Kaufen

Utl.: Comment (ISIN: DE0005407506 / WKN: 540750)

Hamburg (euro adhoc) - CENTROTEC hat gestern seine Q3 Zahlen berichtet und diese
anschließend in einer Telefonkonferenz erläutert. Anfang der Woche hatte das
Unternehmen bereits eine Gewinnwarnung veröffentlicht, die im Zusammenhang mit
dem schwachen Solargeschäft steht.

Die wichtigsten Eckpunkte lauten:

- Umsatz steigt um 8,2% auf 378 Mio. Euro, EBIT halbiert sich auf 12,4 Mio.
Euro.

- Climate Systems Segment weiterhin mit einer starken Entwicklung, Gas Flue und
Medical Segment durch Sonderabschreibungen und ein schwaches Solargeschäft
belastet.

- Centrosolar Beteiligung wird um 15 Mio. Euro abgeschrieben.

- Gute Entwicklung im Kerngeschäft (Climate Systems, Metall- und
Kunststoffabgassysteme), deutliche Ergebnisverbesserung in 2012 angekündigt.


Hohe Belastungen im Gas Flue Segment

Das Gas Flue Segment ist im Kerngeschäft auf Metall- und Kunststoffabgassysteme
spezialisiert und laut Unternehmensangaben europaweite die Nummer 2 in diesem
Bereich. Über die Tochter Ubbink werden zudem Solarmodule und
Befestigungssysteme (vor allem im Frankreich) verkauft, daneben wurde in diesem
Jahr auch der insolvente Solardachspezialist Systaic übernommen. Wegen
regulatorischen Änderungen in Frankreich und dem insgesamt schwachen
europäischen Solarmarkt in diesem Jahr verbuchte dieser Bereich hohe Verluste,
so dass CENTROTEC entschieden hat, sich in Zukunft auf das Kerngeschäft zu
fokussieren und nahezu alle Solaraktivitäten einzustellen. Neben dem operativen
Verlust wurden hier deshalb Sonderabschreibungen i.H.v. 7 Mio. Euro verbucht.

Das Kerngeschäft entwickelte sich hingegen gut, durch den Einstieg in UK und den
USA rechnet CENTROTEC in diesem Jahr mit einem Wachstum von 7%-9% (im
Kerngeschäft) und sieht auch in den kommenden Jahren ein ähnliches
Wachstumspotenzial. Die EBIT-Marge soll nach der Bereinigung des Solargeschäfts
auf 8% in 2012 klettern.

Preisanpassungen im Segment Climate Systems dürften Marge sichern

Das Climate Systems Segment (u.a. Wolf Heiztechnik) verzeichnete weiterhin ein
hohes Wachstum (+11,1%), bei einer leicht geminderten EBIT-Marge bedingt durch
höhere Materialaufwendungen (EBIT-Marge 9M 2011: 6,8%, zuvor 7,1%). Laut
Vorstand werden die Wettbewerber in 2012 Preisanpassungen vornehmen (u.a. soll
Viessmann die Preise erhöhen), insofern geht das Unternehmen davon aus, dass die
höheren Materialkosten durch eigene Preiserhöhungen in den kommenden Quartalen
kompensiert werden können.
Auf Jahressicht sollte die Marge noch etwas zulegen, da die zweite Jahreshälfte
traditionell den größten Umsatz- und Ergebnisbeitrag liefert. 

Heizungsmarkt bietet viel Potenzial nach oben 

Der deutsche Heizungsmarkt ist bedingt durch eine geringe Neubautätigkeit seit
Jahren auf einem niedrigen Niveau. Bei geschätzten 20 Mio. Heizeinheiten werden
nur ca. 600.000 pro Jahr neu installiert (854.000 in 2000). Dies entspricht
einer Austauschrate von 33 Jahren. Das Wachstum der CENTROTEC in den letzten
Jahren ist daher vor allem auf den Gewinn von Marktanteilen zurückzuführen.
Gesetzliche Änderungen und weiterhin steigende Energiekosten bergen jedoch ein
hohes Upside-Potenzial (das Gesetz zur steuerlichen Förderung der
Gebäudesanierung befindet sich aktuell im Vermittlungsausschuss). 

Fazit: Die CENTROTEC ist die einzige deutsche börsennotierte Gesellschaft, die
sich auf energieeffiziente Heiz- und Lüftungstechnik spezialisiert hat. Auch
ohne gesetzliche Rahmenänderungen dürfte das Wachstum im kommenden Jahren u.a.
durch Expansion in neue Märkte (UK, USA) fortgesetzt werden, bei einer
verbesserten operativen Entwicklung. Wir haben unsere Prognosen leicht
angepasst. Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung bei einem unveränderten Kursziel
von 15,50 Euro.


+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++


Über Montega:

Die Montega AG zählt zu den größten unabhängigen Research-Häusern in
Deutschland. Zum Coverage-Universum des Hamburger Unternehmens gehören eine
Vielzahl von Small- und MidCaps aus unterschiedlichsten Sektoren. Montega
unterhält umfangreiche Kontakte zu institutionellen Investoren,
Vermögensverwaltern und Family Offices mit dem Fokus "Deutsche Nebenwerte" und
zeichnet sich durch eine aktive Pressearbeit aus. Die Veröffentlichungen der
Analysten werden regelmäßig von der Fach- und Wirtschaftspresse zitiert. Neben
der Erstellung von Research-Publikation gehört die Organisation von Roadshows
und Field Trips zum Leistungsspektrum der Montega AG.


Rückfragehinweis:
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Montega AG
             Kleine Johannisstraße  10
             D-20457 Hamburg
Telefon:     +49 (0)40 41111 3780
FAX:         +49 (0)40 41111 3788
Email:    info@montega.de
WWW:      http://www.montega.de
Branche:     Finanzdienstleistungen
ISIN:        -
Indizes:     
Börsen:      
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Montega AG

Das könnte Sie auch interessieren: