Montega AG

EANS-News: Montega AG
PSI: Mögliche Kursrücksetzer nach Q3-Zahlen zum Einstieg nutzen (mit Dokument)

Comment: PSI AG (ISIN: DE000A0Z1JH9 / WKN: A0Z1JH)

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent/Meldungsgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Analysten/Research, Analyse, Aktie, Kaufen

Utl.: Comment: PSI AG (ISIN: DE000A0Z1JH9 / WKN: A0Z1JH)

Hamburg (euro adhoc) - Das 1969 gegründete Unternehmen hat mit seinen fokussierten und individuellen Software-Lösungen ein Alleinstellungsmerkmal. Entsprechend hoch sind die Markteintrittsbarrieren für mögliche Wettbewerber. Dieses spiegelt sich auch in dem schwach ausgeprägten Wettbewerbsumfeld wider. Die Software und die kompletten leittechnischen Systeme des Unternehmens kommen überwiegend bei Energieversorgern, Industriebetrieben und Infrastrukturbetreibern zum Einsatz.

Umsatz steigt stetig

Diese Ausnahmestellung versetzt PSI in die Lage, seinen Umsatz stetig zu steigern. Die durchschnittliche Wachstumsrate (CAGR: 2005-2009) lag bei ca. 6%. Aufgrund der wachsenden Bedeutung und Notwendigkeit der Modernisierung von Netzinfrastruktur, dürften die Wachstumsraten für die folgenden Jahre anwachsen. Neue Auflagen und Richtlinien werden u.E. zu einem erhöhten Investitionsbedarf bei den Kunden von PSI führen. Darüber hinaus sollte auch das Zusammenwachsen der Strom- und Gasmärkte grenzüberschreitend neue Netzstrukturen schaffen, die wiederum steigende Investitionsausgaben zur Folge haben. Zusätzlich dürften der Bedeutungsgewinn von erneuerbaren Energien sowie deren Einspeisung zusätzliche Umsatzerlöse für PSI generieren. Insbesondere die Staudamm- und Offshore-Thematik könnte kurzfristig ein Trigger für die Aktie sein.

Durch die zunehmende internationale Ausrichtung sollten weitere Neukunden außerhalb von Europa gewonnen werden, wodurch die Abhängigkeit vom deutschen Markt (Anteil am Gesamtumsatz von ca. 76%) verringert wird. Besonders großes Potenzial messen wir dabei China bei. Nach der erfolgreichen Implementierung des Pilotprojekts (Leitwerk Steinkohle) dürften neue Aufträge aus China für zusätzliches Umsatzwachstum sorgen.

Überproportionale Margenentwicklung

Die Ergebnisentwicklung sollte vom hohen hohe Top Line-Wachstum getrieben werden. Wir erwarten, dass durch die Fokussierung auf das Kerngeschäft und die durchgeführten Effizienzsteigerungsmaßnahmen die Margenentwicklung überproportional verläuft. Dabei sehen wir es als wahrscheinlich an, dass PSI weniger profitable Randaktivitäten aus dem Segment Infrastrukturmanagement an strategische Investoren veräußern wird. Eine deutlich besser als erwartete Entwicklung im Bereich Transport (aufgrund der dynamischen Konjunkturerholung) sowie eine sich sehr gut entwickelnde Beteiligung in Malaysia (hohe Marge) sollten dabei zu einer überproportionalen Ergebnisverbesserung beitragen. Insgesamt dürften alle oben genannten Maßnahmen und Entwicklungen in eine durchschnittliche Margensteigerung um durchschnittlich 1,5%PP p.a. (Unternehmensziel für die nächsten Jahre) münden.

Nischenplayer mit strategischer Bedeutung

Innerhalb der Segmente gehen wir von einer anhaltend guten Entwicklung im Energiemanagement (EM; Umsatzanteil 2010e: 41%) und Infrastrukturmanagement (IM; Umsatzanteil 2010e: 17%) aus. Das Segment EM dürfte vom positiven Trend im Bereich der Erneuerbaren Energien und einem steigenden Modernisierungsdruck im Netzbereich profitieren.

Im Segment Infrastrukturmanagement sollte insbesondere die Beteiligung in Malaysia zu einer Fortführung der zuletzt überdurchschnittlichen Entwicklung beitragen. Lediglich das Segment Produktionsmanagement (Umsatzanteil 2010e: 42%) könnte ergebnisseitig von den im Zusammenhang mit dem Pilotprojekt PSI Mining/RAG stehenden, höheren Aufwendungen negativ beeinflusst werden. Den zusätzlichen Aufwand taxieren wir auf ca. 1,5 Mio. Euro.

Langfristig sollten sich aufgrund der Ausnahmestellung und der strategischen Bedeutung von PSI interessante Perspektiven ergeben. So dürfte PSI nach einem erfolgreichen Markteintritt in China den nächsten Schritt Richtung USA vollziehen. Hier sehen wir das Potenzial einer möglichen Zusammenarbeit bzw. eines Joint Ventures mit Cisco oder HP. Eine Zusammenarbeit erscheint für beide Seiten sinnvoll und würde zu deutlichen Synergien führen.

Newsflow: Q3-Berichterstattung

Kurzfristig steht die Q3-Berichterstattung am 28.10.2010 im Vordergrund. Dabei dürften die Zahlen aufgrund der Sommermonate traditionell schwächer ausfallen. Vor allem die oben angesprochenen, höheren Aufwendungen, die im Rahmen des Pilotprojektes (PSI Mining; RAG) anfallen werden, könnten das Erreichen der EBIT-Guidance für 2010 (10 Mio. Euro) erschweren. Nichtsdestotrotz handelt es sich hierbei um Einmaleffekte, die gewöhnlich bei der Implementierung von Neuprodukten anfallen. Entsprechend sehen wir mögliche Kursrücksetzer, die im Rahmen der traditionell eher schwachen Q3-Zahlen auftreten könnten, als Kaufgelegenheit.

Mittelfristig dürfte der positive Newsflow (steigender Auftragseingang, deutliche Margenverbesserung, Trennung von Randaktivitäten) jedoch als Trigger für den Aktienkurs von PSI dienen. Vor allem Neuaufträge im Segment Infrastrukturmanagement, die wir bereits für November 2010 erwarten, dürften das ohnehin schon gute Sentiment für die Aktie positiv beeinflussen.

Bewertung

Der in den letzen Monaten gestiegene Aktienkurs spiegelt die sich weiter verbessernde Unternehmensentwicklung wider. Auch die gestiegene Zuversicht bezogen auf die künftige Unternehmensentwicklung und das daraus resultierende steigende Investoreninteresse sind im Kursverlauf der letzten Monate ablesbar. Die rund 18%ige-Beteiligung von RWE verdeutlicht die strategische Bedeutung des Unternehmens. Daher verwundert auch die auf den ersten Blick ambitionierte Bewertung der Aktie nicht. Vielmehr erklären die historisch hohen Multiplikatoren die Ausnahmestellung und Produktqualität des Unternehmens.

Auf Basis des DCF-Modells sehen wir das Unternehmen weiterhin als attraktiv bewertet an. Das DCF-Modell signalisiert einen fairen Wert von 21,1 Euro. Wir halten die Aktie auf dem aktuellen Kursniveau für unterbewertet und empfehlen den Titel in unserer Ersteinschätzung zum Kauf. Das Kursziel sehen wir bei 21,00 Euro.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Anhänge zur Meldung: ---------------------------------------------- http://resources.euroadhoc.com/us/rkV7rh2Q

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Montega AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

Branche: Finanzdienstleistungen
ISIN:      
WKN:        -



Weitere Meldungen: Montega AG

Das könnte Sie auch interessieren: