sol-E Suisse SA

Konzessionsgesuch für Wasserkraftwerk am Berschnerbach eingereicht

    Bern (ots) - Das Wasser- und Elektrizitätswerk Walenstadt und die sol-E Suisse AG - Tochtergesellschaft der BKW FMB Energie AG - haben gemeinsam beim Baudepartement des Kantons St. Gallen ein Konzessionsgesuch zum Bau und Betrieb eines Wasserkraftwerks am Berschnerbach eingereicht. Das geplante Wasserkraftwerk soll eine Leistung von 3.2 MW aufweisen und durchschnittlich ca. 10.5 GWh ökologische Energie pro Jahr produzieren. Damit könnten rund 30% des Stromverbrauchs der Gemeinde Walenstadt mit erneuerbarer und einheimischer Wasserkraft gedeckt werden. Die geplanten Investitionskosten betragen rund CHF 16.5 Mio.

    Die Wasserfassung soll in der Schlucht oberhalb Berschis in der Gemeinde Walenstadt zu stehen kommen. Durch einen rund einen Kilometer langen Stollen und eine erdverlegte Druckleitung würden maximal 1'000 l/s Wasser zur Zentrale oberhalb des Wasserfalls am Berschnerbach geleitet. Dadurch bleibt der gut erschlossene Berschnerfall und der darunterliegende Gewässerabschnitt im natürlichen Zustand. Das Wasserkraftwerk Berschnerbach ist so konzipiert, dass die einzelnen Anlagenkomponenten kaum sichtbar sind und die Restwasserstrecke auf den unzugänglichen und nicht einsehbaren Schluchtabschnitt beschränkt ist. Gemäss Umweltverträglichkeitsbericht kann davon ausgegangen werden, dass die Anlage keine nennenswerte Nachteile für die Schutzziele des BLN-Gebietes (Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung) Churfirsten zur Folge hat.

    Im Fall einer Konzessionserteilung wird anschliessend ein Baugesuch eingereicht. Der Baubeginn ist für Herbst 2012 geplant, die Inbetriebnahme erfolgt voraussichtlich im Jahr 2014.

Kontakt:
WEW Walenstadt
Urs Broder
Verwaltungsratspräsident
Tel. 081 736 41 41


BKW FMB Energie AG
Daniela Oehen
Media Communications
Tel. 031 330 51 57



Weitere Meldungen: sol-E Suisse SA

Das könnte Sie auch interessieren: